Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.182 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lilias72«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Die Schutzengel-Trilogie 1 - Warum Pechvögel fliegen können
Verfasser: Jasmin Whiscy (8)
Verlag: BookRix (1295) und Twentysix (134)
VÖ: 5. Dezember 2016
Genre: Fantasy (9966), Jugendliteratur (5918) und Romantische Literatur (17230)
Seiten: 261
Themen: Mädchen (2123), Schutzengel (65)
Reihe: Die Schutzengel-Trilogie (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Schutzengel-Trilogie 1 - Warum Pechvögel fliegen können« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 10. Februar 2019 um 19:07 Uhr (Schulnote 1):
» Personenschutz

Klappentext:
Menschen ohne Schutzengel sterben binnen 24 Stunden. Die Schülerin Manu zählt zu diesen Pechvögeln. Nur der Karma-Engel Camael kann ihren Tod verhindern, indem er ihr einen Aushilfs-Schutzengel sendet. Da gibt es nur ein Problem: Janiel, Manus neuer Schutzengel, hat mehr Ahnung vom Komponieren und Geige spielen als davon, sich um eine suizidgefährdete Fünfzehnjährige zu kümmern …

Rezension:
Engel Camael ist entsetzt, als er zufällig die 15-jährige Manu beobachtet. So wie die sich anstellt, kann es doch nur Stunden, höchstens Tage dauern, bis sie stirbt. Er erkennt auch sofort, wo das Problem liegt: Manu hat keinen Schutzengel. Doch da taucht auch schon Engel Azrael aus der Todesabteilung auf, um seine Ansprüche an dem Mädchen anzumelden. Um diese Ansprüche abweisen zu können, muss Camael Manu schnellstens einen Schutzengel zuteilen. Und das bei der Personalnot! Der einzige Ausweg besteht darin, Janiel zu Manus Schutzengel zu erklären, doch der hat in dem Fach keinerlei Erfahrungen. Was dazu führt, dass er sich seinem Schützling entgegen aller Regeln offenbart …
Auch wenn in dieser Urban Fantasy Manus (eigentlich überhaupt nicht vorhandenes) Liebesleben im Fokus steht, liegt der Schwerpunkt in Jasmin Whiscys Buch auf dem Humor, der sich aus den ungeschickten Einmischungsversuchen ihres neuen Schutzengels ergibt. Da soll der Mathe-Niete Manu plötzlich der deutsche Jugendmathematikpreis verliehen werden! Im Gegensatz zur Protagonistin ist das für den Leser äußerst unterhaltsam. Und lustig, falls ich das noch nicht erwähnte. Zusammen mit dem gut lesbaren Stil der Autorin, die Manus Abenteuer aus der Ich-Perspektive erzählt, ergibt das eine sehr gelungene Jugend-Urban-Fantasy, die Fans dieses Genres eine sehr unterhaltsame Abwechslung bietet.

Fazit:
Diese sehr humorvolle Urban-Fantasy-Geschichte um eine junge Protagonistin verzichtet außer den Engeln auf alle anderen Fantasy-Geschöpfe.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.«
  12      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz