Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.814 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Mary11«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Mojo Verde
Verfasser: Julia Meumann (6)
Verlag: booksnacks.de (101)
VÖ: 8. Mai 2018
Genre: Kriminalroman (5383) und Kurzgeschichte (3060)
Themen: Kanarische Inseln (17), Leichen (1397), Tod (869)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
80 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
0%
80
100%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
1
Leider existiert für »Mojo Verde« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Tod dem Teufel im Waschsalon
Geschrieben von: Julia Meumann (24. Oktober 2018)
Fuerteventura - Insel unserer Träume
Geschrieben von: Gerd Pechstein (13. Oktober 2016)
Die kleinen Mustangs 3 - Die Mustangs gefangen im Kugelschnee
Geschrieben von: Julia Meumann (14. September 2015)
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. Juni 2018 um 11:32 Uhr (Schulnote 2):
» Hilferuf per Kaugummi

Klappentext:
Köstlich skurril, doch kulinarisch nicht ganz unbedenklich
Ilva und ihr Mann entfliehen dem Winter auf die Kanaren. Mit Sonne, Sekt und Luxus pur werden sie auf der Insel empfangen, doch völlig unerwartet entpuppt sich das Ferienidyll als Ort des Grauens. Ausgerechnet vor Ilvas Augen stürzt das erste Opfer in die Tiefe. Die Ereignisse überschlagen sich und von nun an entscheidet nur noch ihre leicht verworrene Kombinationsgabe über Leben und Tod.

Rezension:
Die Kinder bei den Großeltern abgegeben und dann mit dem Mann ab in die Sonne – jetzt will Ilva endlich mal so richtig ausspannen. Kaum angekommen stellt allerdings eine Miturlauberin Ilvas Nerven auf die Probe. Kaum dass sie am nächsten Morgen aus dem Bett gekrochen ist und aus dem Fenster schaut, sieht sie jedoch einen menschlichen Körper vorbeifallen. Ein genauerer Blick offenbart, dass es die nervige Frau vom Vorabend ist, die jetzt tot vor dem Hotel liegt. Diese wird jedoch nicht das einzige Opfer bleiben.
Julia Meumanns Kurzkrimi aus der booksnacks-Reihe schafft es, trotz der Kürze eine in sich abgeschlossene Geschichte zu erzählen. Letzteres ist gerade bei den Kurzgeschichten dieser Reihe leider nicht immer der Fall. Erzählt wird die Story aus dem Blickwinkel einer Zufallszeugin, die beinahe selbst zum Opfer wird. Außergewöhnlich ist dabei, dass die Protagonistin kaum zur Aufklärung der Tat beiträgt, sondern weitgehend (nicht ganz stille) Beobachterin bleibt. Trotzdem gelingt es der Autorin überzeugend, die Anspannung und Gefahr darzustellen. So funktioniert ein Kurzkrimi!

Fazit:
Dieser gelungene Kurzkrimi stellt eine Perle in der booksnacks-Reihe dar.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.«
  10      1        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz