Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.188 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »eda751«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Das Geheimnis des alten Tagebuchs
Verfasser: Sylvia Weill (3)
Verlag: Edel (262)
VÖ: 5. April 2018
Genre: Historischer Roman (2964) und Romantische Literatur (13642)
Seiten: 259
Themen: 19. Jahrhundert (920), England (821), Geheimnisse (3001), Tagebücher (279), Viktorianisches Zeitalter (130)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Das Geheimnis des alten Tagebuchs« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Das Schloss am Moor
Geschrieben von: Sylvia Weill (14. Mai 2018)
Das Haus der sieben Eulen
Geschrieben von: Sylvia Weill (1. Juni 2018)
Die Roommates-Serie 2 - The Play Mate
Geschrieben von: Kendall Ryan (3. Mai 2018)
80/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 23. Mai 2018 um 15:23 Uhr (Schulnote 3):
» Cover:

Das Cover ist schön gestaltet, gefällt mir gut und passt hervorragend zur Geschichte. Man sieht angedeutet eine junge Frau mit einem Tagebuch und im Hintergrund die Normannenburg Darkhaven. Der Klappentext macht neugierig.

Ich finde eine schöne Story, das einzige ab und an war es mir ein wenig langatmig, dadurch habe ich dann einige Seiten quer gelesen. Der Schreibstil von Silvia Weill ist sehr leicht und flüssig, das Buch lässt sich sehr angenehm lesen, einmal angefangen möchte man unbedingt dem Geheimnis auf den Grund gehen, wobei das Tagebuch erst im letzten Teil gefunden wird, ab da wird es dann richtig spannend. Die Charaktere sind gut beschrieben und man kann sich gut in den jeweiligen einfügen, es gibt natürlich einen Helden einen Intriganten und eine junge Frau die sich in einen der beiden verliebt. Die Hauptprotagonistin Annabelle ist sehr naiv aber herzensgut, was sicherlich daher rührt das sie in einem Pfarrhaus aufgewachsen ist. Archibald kommt erst einmal sehr charmant rüber, man merkt jedoch schnell das er ein Blender ist. Mir hat am besten die kleine Viola und der Burgherr Rollo gefallen, obwohl er sehr bedacht und eher ruhig ist, doch stille Wasser sind bekanntlich tief. Die Nebencharaktere wurden ebenfalls gut herausgearbeitet und gestaltet, ich finde es waren alle abwechslungsreich, auch hier gab es gut und böse. Das Setting wurde gut beschrieben, so das ich mir die Landschaft und die Burg sehr bildlich vorstellen konnte.

Fazit:

Eine schöne historische Geschichte die in England spielt, es geht um eine junge naive Frau die mit den damaligen Umständen klar kommen muss und daher einige unschöne Dinge erlebt. Es ist eine leichte Unterhaltung die zwar sehr vorhersehbar ist, die dennoch Spannung beinhaltet. Ich finde eine leichte Lektüre mit einem romantischen Touch, ab und an etwas langatmig, jedoch empfehle ich sie gerne für Liebhaber dieses Genres. Ein dickes Dankeschön der Autorin für die netten Unterhaltsamen Lesestu«
  8      0        – geschrieben von engelchen
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz