Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.499 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »joanna28«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Verlorene Jugend 5 - Als der Wind kälter wehte
Verfasser: Fee-Christine Aks (13)
Verlag: Eigenverlag (10873)
VÖ: 12. Mai 2018
Genre: Historischer Roman (3087) und Jugendliteratur (5010)
Seiten: 239 (Kindle Edition), 246 (Taschenbuch-Version)
Themen: Deutschland (576), Drittes Reich (42), Hamburg (407), Hitlerjugend (4), Jungen (598), Mitschüler (190), NSDAP (9)
Reihe: Verlorene Jugend (Fee-Christine Aks) (5)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Fritz Mann ist 10 Jahre alt, als sein Vater in die NSDAP eintritt. Fortan ist nichts mehr wie zuvor - Fritz muss zur Hitlerjugend und mitmarschieren, obwohl er doch viel lieber Bücher lesen, Modellflugzeuge bauen oder einfach nur mit anderen Kindern spielen möchte.
Während Deutschland und das einstmals so rote Hamburg gleichgeschaltet werden, trägt Fritz mehr und mehr Gedanken mit sich herum, die es ihm zunehmend schwerer machen, sich als Teil dieses neuen Deutschland zu fühlen. Und dann ist da ja auch noch Maria, das schöne Mädchen aus seiner Klasse...
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
StrandtGuth 4 - Die kalten Augen des Todes
Geschrieben von: Fee-Christine Aks (24. September 2018)
Die grüne Frau
Geschrieben von: Fee-Christine Aks (8. September 2012)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 28. Mai 2018 um 12:22 Uhr:
» Und wieder ist es Fee-Christine Aks gelungen, den Leser auf eine Zeitreise in Deutschlands dunkle Zeit zu entführen. Man fühlt mit dem Protagonisten, dem 11 Jahe alten Fritz Mann aus Hamburg-Altona, der unter der Brutalität seiner Klassenkameraden, die durch Elternhaus und Naziideologie bereits das "neue Deutschland" praktizieren, leidet. Obwohl er den Repressalien des brutalen Hitlerjungen Gunnar zeitweise entkommen kann, wird seine Lage immer bedrohlicher.
Am Schluss des Buches war ich sehr traurig.

Unbedingt lesen, wehret den Anfängen, stoppt Extremisten.«
  7      0        – geschrieben von pianokey
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz