Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.391 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »SAEGAR754«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Das Geheimnis der Götter 4 - Asche (des Krieges)
Verfasser: Saskia Louis (39)
Verlag: Digital Publishers (401)
VÖ: 12. April 2018
Genre: Fantasy (14543)
Seiten: 380 (Taschenbuch-Version), 440 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 739 (Kindle-Version)
Themen: Götter (890), Krieg (1568), Rebellion (568)
Reihe: Das Geheimnis der Götter (4)
Charts: Einstieg am 1. Mai 2018
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,60 (88%)
auf Basis von fünf Bloggern
1
40%
2
60%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
1mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
33%
2
33%
3
33%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Das Geheimnis der Götter 4 - Asche (des Krieges)« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (5)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. September 2021 um 11:42 Uhr (Schulnote 3):
» Wie tötet man Götter?

Die einzige Frage, die Nym noch interessiert ist, ob man die Götter stürzen kann und natürlich wie. Sie geht gemeinsam mit Jeki und Levi in die Kreisberge um das herauszufinden. Doch sie verstricken sich immer mehr in die Geheimnisse der Götter und es wird deutlich, dass sie die Macht der verlorenen Erinnerungen unterschätzt haben. In einer Welt aus Lügen ist nichts wie es scheint. Unterdessen tritt Vea eine Rebellion los und in Bistaye brechen Machtkämpfe aus. Es ist gewiss, dass es in diesem Krieg keine Gewinner geben kann.

Meine Meinung
Auch dieser vierte Band der Geheimnis der Götter Reihe ließ sich durchaus leicht und flüssig lesen, bedingt durch den unkomplizierten Schreibstil der Autorin der keine Störung im Lesefluss durch Unklarheiten im Text zuließ. Doch sehr negativ muss ich leider das erste Drittel des Buches beurteilen, denn es war nur sehr mäßig spannend und hat mich zu oft sehr gelangweilt. Deswegen hat es auch etwas gedauert, bis ich wirklich wieder in dem Buch drinnen war. Nach diesem Drittel jedoch wurde dann doch, für mich überraschend, noch spannend. Also man sollte nie zu früh aufgeben. Ich konnte mich wieder in die Protagonisten hineinversetzen. In Nym, die immer noch zwischen zwei Männern stand. In Jeki, der überzeugt war, dass Nym zu ihm gehört, genauso wie auch Levi davon überzeugt war. Doch im Moment gab es für Nym nur noch eines, die Götter zu töten. Und sie war sich sicher, dass sie es dort. In den Kreisbergen erfahren würde, wie das zu bewerkstelligen war. Ob dem so ist, das muss der geneigte Leser bitte selbst lesen. Vea ist ja in Bistaye zurück geblieben und ihr geht es nicht besonders gut. Warum, ja auch das muss der Leser selbst herausfinden indem er das Buch liest. Ich muss sagen, dass es ab dem zweiten Drittel wirklich richtig spannend wurde. Es hat mir ab dort sehr gut gefallen, denn es hat mich ganz einfach gefesselt und dann auch gut unterhalten. Jedoch kann ich dem Buch trotzdem nur vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten geben, denn der Unterscheide erstes Drittel vs. Zweites und drittes Drittel war zu gravierend. Doch empfehle ich es trotzdem gerne weiter, denn man sollte es dennoch gelesen haben, wenn man auch die Vorgänger kennt.«
  15      1        – geschrieben von Lerchie
Kommentar vom 8. Mai 2018 um 20:20 Uhr (Schulnote 1):
» Asche des Krieges heißt der vierte und damit abschließende Band der Geheimnis der Götter Reihe der Autorin Saskia Louis.

Nym ist weiter auf der Suche nach Antworten und sucht diese beim Volk in den Kreisbergen. Dort muss sie sich aus der Welt der Lügen befreien und ihre eigene Wahrheit erkennen und letztendlich damit leben.

Der Autorin ist es gelungen eine Geschichte voller Liebe, Trug und Freundschaft zu einem Abschluss zu bringen, der einen zum einen traurig stimmt aber auch wieder Hoffnung auf einen Neubeginn in sich trägt. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und die Spannungsbögen werden gut gesetzt, so das die Geschichte immer weiter getragen wird ohne langweilig zu werden. Nyms Entscheidungen sind nachvollziehbar, auch wenn sie schmerzlich sind und gebrochene Charaktere zurücklassen. Sympathische Protagonisten müssen sterben und andere überleben. Eine gelungene Mischung aus Leid, Schmerz, Liebe und Freundschaft, die nicht für alle ein positives Ende findet.

Mit Hilfe kleiner Einblendungen am Kapitelanfang werden dem Leser die Zusammenhänge immer klarer und was wirklich mit einigen Figuren passiert ist. In meinen Augen eine geschickte Lösung.Insgesamt finde ich die Reihe lesenswert und kann sie empfehlen, auch wenn es an einigen Stellen doch recht traurig wird, und das mag ich im allgemeinen nicht so gerne bei Büchern, passt aber zur Geschichte.«
  9      0        – geschrieben von manu63
Kommentar vom 18. April 2018 um 21:54 Uhr (Schulnote 2):
» Dunkle Geheimnisse

Klappentext:
Nym weiß nichts mehr.
Auf der Suche nach Antworten begibt sie sich in die Tiefen der Kreisberge und muss schon bald erkennen, dass in einer Welt aus Lügen nichts ist wie es scheint. Und je mehr sie sich in die Geheimnisse der Götter verstrickt, desto deutlicher wird, dass sie die Macht von verlorenen Erinnerungen unterschätzt hat.
Während Vea eine Rebellion lostritt und in Bistaye erbitterte Machtkämpfe ausbrechen, ist nur eines gewiss: Im Krieg gegen die Götter kann es keine Gewinner geben ...

Rezension:
Gegen Provodes ausdrücklichen Willen wollen Nym, Levi und Jeki versuchen, das Kreisvolk in den Kreisbergen zu erreichen, denn angeblich soll dieses wissen, wie die Götter zu besiegen sind. Aus diesem Grund versuchen natürlich auch letztere, den Erfolg der Expedition zu verhindern. Doch wird das Kreisvolk überhaupt gewillt sein, sich in die Angelegenheiten der verfeindeten Länder einzumischen? Und wird es den nicht ganz freiwilligen Kampfgefährten gelingen, aus den eventuell erhaltenen Informationen Nutzen zu ziehen?
Mit diesem Band endet Saskia Louisʼ Tetralogie um die verfeindeten Reiche Bistaye und Asavez, um Levi und Jeki und die zwischen ihnen und ihren Ländern stehende Hauptprodagonistin der Geschichte, Nym. Die bisherigen 3 Bände (von mir ausnahmslos mit 5 Sternen bewertet) deuteten auf ein fulminantes Finale hin. Die zahlreichen offenen Fragen und Geheimnisse, die noch der Auflösung harrten, versprachen einen spannenden Abschlussband. Um es vorwegzunehmen: Die Fragen wurden alle beantwortet, die Rätsel gelöst. Trotzdem kann dieser Band die in ihn gesetzten Erwartungen nicht vollends erfüllen. Der eigentliche Endkampf an sich fällt leider enttäuschend unspektakulär aus. Und auch wenn es beim Kampf auf Leben und Tod natürlich recht ernst zugeht, vermisst man über den größten Teil dieses Buches doch den locker-humorvollen Ton der Vorgänger. Der Erzählstil der Autorin bleibt dabei natürlich trotzdem unverändert. Trotz der erwähnten kleinen Einschränkungen wird wohl kein Leser, der Nyms Abenteuer bisher verfolgt hat, auf dieses Finale verzichten wollen.
Auch wenn die „Geheimnis der Götter“-Reihe hier ihren Abschluss findet, wird in einer kurzen Szene am Ende die Tür zu einer möglichen Fortsetzung geöffnet.

Fazit:
Das große Finale der Tetralogie beantwortet alle Fragen und stellt trotzdem den relativ schwächsten Band der Reihe dar.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.«
  8      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz