Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.513 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »joanna540«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Howard Caspar 06 - Highway des Todes
Verfasser: Andrew Holland (13)
Verlag: Eigenverlag (17883)
VÖ: 13. März 2018
Genre: Thriller (6727)
Seiten: 358
Themen: Autobahn (10), Kanada (217), Verschwinden (1909)
Reihe: Howard Caspar (10)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,80 (84%)
1
60%
2
20%
3
0%
4
20%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Howard Caspar 06 - Highway des Todes« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Leserkanonen-Einblick
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. November 2020 um 20:48 Uhr (Schulnote 1):
» "Highway des Todes",der sechte Thriller aus der Howard Caspar Reihe von Andrew Holland hat meine Nerven wie immer auf Trab gehalten.
Ja,ich bin leicht süchtig nach dieser Reihe,denn der Autor schafft es immer wieder,mich in menschliche Abgründe zu entführen,die nichts für schwache Nerven sind.Gut,dass mir meine bei dieser Thrillerreihe einen starken Dienst erweisen.
Auch in"Highway des Todes"kann ich das Böse direkt auf den ersten Seiten erahnen,der detailierte und flüssige Schreibstil des Autos sind genau nach meinem Geschmack.
Wenn ich einmal anfange zu lesen kann ich mich schwer von der Geschichte trennen,denn ich werde einfach in den Bann gezogen.
Die Spannung ist auch hier wieder grandios,ich werde in eine Welt von Psychophaten und Wahnsinnigen geschmissen,dessen Denkweise nicht nur hart,sondern auch extrem verstörend ist.
Das Leiden der Opfer ist wieder deutlich zu spüren,insgesamt herrscht eine düstere und beklemmende Atmosphäre.
Andrew Holland hat sich bei dieser Geschichte von einer wahren Begebenheit und Ereignissen am Highway of Tears inspirieren lassen.Der Inhalt des Buches ist natürlich reine Fiktion,aber genau dieser Mix macht diesen Thriller wieder unheimlich spannend.
Denn unzählige Frauen verschwinden seit Jahrzehnten entlang des Highway of Tears.Viele von ihnen wurden getötet,doch leider ist die Dunkelziffer laut Amnesty International viel höher.
Hier in"Highway des Todes"soll FBI-Agent Howard Caspar mit seinem Team einen gestörten Psychophaten überführen,der seit über vierzig Jahren Frauen am Highway 16 entführt und grausam tötet.
Sie müssen ein fünfzehn jähriges Mädchen retten,was spurlos verschwunden ist.
Die Frage ob,es sich um einen oder mehrere Täter handelt die ihr Unwesen am Highway treiben,ist dringend zu klären.
Alles deutet darauf hin,dass es sich nicht um einen einzigen Killer handeln kann,da die Zeitspanne zu groß ist.
Doch die Möglichkeit,dass ein Verrückter seit 40 Jahren wahllos Frauen ermordet und nicht aufgefallen ist,muss ebenfalls in Betracht gezogen werden.
Caspar nimmt sich der Sache an und reist mit seinem Team nach Kanada.
Was sie dort vorfinden sind wieder Bilder,die sich in dessen Netzhaut gebrannt haben und sie keinen jemals vergessen lassen.
Die Handlung ist von Anfang bis Ende gut durchdacht und nervenaufreibend.«
  15      0        – geschrieben von Jasminh86
 
Kommentar vom 4. April 2018 um 23:39 Uhr (Schulnote 1):
» Von dem "Highway Of Tears" hatte ich vorher noch nichts gehört. Muss man aber auch nicht, denn Hollands Buch ist auch so absolut spannend, und das von der ersten Seite bis zur letzten. Ich denke, die anderen Howard Caspar Romane sollte ich mal nachholen....«
  4      0        – geschrieben von Corbeau
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz