Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.810 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »liam5371«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Sequoia Lake 1 - It started with a kiss
Verfasser: Marina Adair (5)
Verlag: Montlake Romance (116)
VÖ: 13. März 2018
Genre: Romantische Literatur (14766)
Seiten: 344 (Kindle Edition), 348 (Taschenbuch-Version)
Themen: Bergsteigen (50), Letzter Wille (39), Transplantationen (17)
Reihe: Sequoia Lake (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
1
Leider existiert für »Sequoia Lake 1 - It started with a kiss« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 29. September 2018 um 15:06 Uhr (Schulnote 1):
» Wenn man schwer erkrankt ist, verändert sich vieles im Leben. Avery Adams musste eine Nierentransplantation über sich ergehen lassen und will nun ihr Leben bewusster leben und genießen. Sie hat sich eine Bergbesteigung in der Sierra Nevada vorgenommen, allerdings fehlen ihr sämtliche Voraussetzungen. Also lässt sie sich zur Tour-Leiterin ausbilden und begegnet dort dem Bergretter Tyson Donovan. Ihn haben familiäre Gründe nach Hause zurückgeholt. Er ist überhaupt nicht an einer Bindung interessiert, aber die lebensfrohe Avery verdreht geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Wird es eine Zukunft für die beiden geben?
Dies ist der erste Band der Sequoia Lake Reihe von Marina Adair.
Der Schreibstil ist ungemein flüssig zu lesen. Trotz Dramatik kommt auch der Humor nicht zu kurz. Die Landschaft ist sehr bildhaft beschrieben und die Charaktere sind sehr gut und authentisch dargestellt.
Avery und Tyson sind beide sehr sympathisch. Avery hat so viel einstecken müssen und möchte nun einen Wunsch ihrer Mutter erfüllen, indem sie diesen Berg besteigt. Sie liebt das Leben und ist eine starke Frau. Dabei hat sie auch ein Herz für andere. Tyson hatte einen Grund wegzugehen, aber nun zwingt ihn die Krankheit seines Vaters zurück. Daher ist es nicht leicht für ihn. Er ist ein abenteuerlustiger Mensch, der keiner Gefahr aus dem Weg geht, aber sich nicht binden möchte und daher Schwierigkeiten hat, Nähe zuzulassen.
Mir hat das Buch so gut gefallen, dass ich es in einem Zug durchgelesen habe. Es ist eine Liebesgeschichte mit Tiefgang. Ich konnte mit den Protagonisten fühlen und haben ihnen alles Glück der Welt gewünscht. Aber das Leben macht es einem nicht immer leicht.
Eine schöne und sehr emotionale Geschichte, die ich nur empfehlen kann.«
  11      1        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 18. März 2018 um 20:06 Uhr:
» Ich hatte von der Autorin schon gehört, dieses Buch ist allerdings das erste von ihr, das ich gelesen habe.

Die Autorin hat einen ganz wunderbaren Schreibstil - sie verpackt eine Handlung mit ernstem Hintergrund in eine wundervolle Liebesgeschichte mit Humor, mit Protagonisten, die man einfach lieben muss.

Auf einer Seite steht da Avery - nach einer erfolgreichen Nierentransplantation will sie, die sie immer nur aufpassen musste, endlich das Leben genießen, mit beiden Händen danach greifen, alles erleben, was sie sich bisher versagen musste. Sie ist trotz der hinter ihr liegenden schweren Zeit offen für das Leben und die Liebe, hat ein Herz für alle um sie herum und die Zuneigung, die sie allen entgegenbringt, ohne Vorbehalte, hat sie für mich eingenommen.

Auch Ty hat eine schwere Vergangenheit hinter sich, und als er nun nach 15 Jahren in seine Heimatstadt zurückkehrt, erkennt er schmerzlich, dass er ihr nicht immer davonlaufen kann, sondern sich ihr stellen muss. Er ist ein Mann, der ein weiches Herz hat, das die richtige Frau leicht zum Schmelzen bringen kann - ich mochte sehr an ihm, dass er sich seiner Verantwortung stellt, dass er sich seinen Gefühlen öffnet und damit auch langsam seine Vergangenheit verarbeiten kann.

Die Geschichte hat trotz der eher ernsten Thematik viel Romantik und Liebe, die Charaktere von Avery und Ty sind so liebevoll und lebensecht ausgearbeitet, es gibt so viele Szenen zum Schmunzeln, sich verlieben, aber auch welche, bei denen mir die Tränen in die Augen stiegen - ich konnte und wollte nicht aufhören zu lesen. Was mir sehr gut gefallen hat, war, dass es hier kein künstlich aufgebauschtes Drama gibt, sondern die Autorin hier eine Geschichte erzählt, die aus dem wahren Leben gegriffen sein könnte - das war erfrischend und hat gut getan.

Fazit: "it started with a kiss" ist das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe, aber es wird mit Sicherheit nicht das letzte sein. Ein angenehm leichter Schreibstil, wunderbar lebensechte Charaktere und eine romantische Liebesgeschichte bescheren dem Leser wahres Lesevergnügen. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und freue mich schon auf weitere Geschichten aus Sequoia Lake.

Ich danke NetGalley und dem Verlag für das Leseexemplar - meine Meinung blieb davon unbeeinflusst.«
  7      0        – geschrieben von bine174
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz