Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.194 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »alessandro67«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
HB-DOWNLOAD
 
Die Stille meiner Worte
Verfasser: Ava Reed (8)
Verlag: Ueberreuter (180)
VÖ: 9. März 2018
Genre: Jugendliteratur (4796) und Romantische Literatur (13649)
Seiten: 320
Themen: Briefe (358), Loslassen (28), Schweigen (124), Schwestern (756), Verlust (382), Zwillinge (426)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von sieben Bloggern
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
1
2M
1
3M
1
6M
6
12M
0
Leider existiert für »Die Stille meiner Worte« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Mondlichtkrieger
Geschrieben von: Ava Reed (1. August 2018)
100/100
[1 Blogger]
Thatch 3 - Show me how: Wenn wir uns lieben
Geschrieben von: Molly McAdams (1. August 2018)
90/100
[2 Blogger]
Glück ist Liebe, Honey
Geschrieben von: Jo Berger (25. Juni 2018)
100/100
[6 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (2)     Blogger (9)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. August 2018 um 16:25 Uhr (Schulnote 1):
» Stimme:

Ich fand die Stimme sehr gut und angenehm zu hören, sie passte voll und ganz zu Hannah. Da diese Stimme aber auch bei Levi war, irritierte sie mich etwas. Es wurde zwar immer dazu gesagt welcher Part gerade dran war, trotz allem hätte es mir da besser gefallen, wenn an der Stelle eine männliche Leser stimme zu hören gewesen wäre.



Cover und Klapptext:

Das Cover gefällt mir sehr in seiner Schlichtheit, ich finde es sehr ansprechend und macht neugierig.

Den Klapptext finde ich sehr gut gelungen, er ist kurz und sagt über das Wesentliche aus, ohne der Geschichte etwas vorweg zu nehmen.



Meine Meinung zu der Geschichte:

Eine sehr emotionale Geschichte, die um Kummer Schuld und Ängste handelt. Gerade durch das schwere Schicksal, den Verlust der Zwillingsschwester, mit dem Gefühl auch noch daran schuld zu sein, seine Worte zu verlieren und damit umzugehen, ist sehr gut dargestellt.

Die Rolle von Levi hat mich auch sehr angesprochen, wie er versucht durch seine Liebevolle und einfühlsame Art, versucht Hannah aus ihrem Kummer zu helfen.

Die Geschichte besitzt Tiefe und reißt den Leser ( zumindest mich) mit in die Geschichte hinein und lässt einen mit fühlen und verstehen.

Bei Zeiten werde ich mir auch noch mal das Buch vornehmen und es auch lesen, denn sie ist es wert gelesen zu werden.«
  9      0        – geschrieben von Regina S.
 
Kommentar vom 3. Juni 2018 um 17:36 Uhr (Schulnote 1):
» Ein Buch der leisen Töne

Inhalt:
Hannahs Zwillingsschwester Izzy ist durch einen Unfall ums Leben gekommen. Durch dieses traumatische Erlebnis hat sie ihre Stimme verloren. Sie ist mir ihrer Trauer alleine, ihre Eltern sind hilflos und mit ihrer eigenen Trauer beschäftigt. Sie schicken ihr Tochter in ein Internat für traumatisierte Jugendliche. Im Vorfeld findet ein dreiwöchiges Camp statt. Hier lernt Hannah unter anderem Levi kennen, zu dem sie eine besondere Verbindung aufbaut. Kann er sie aus ihrer Sprachlosigkeit befreien?

Meine Meinung:
„Die Stille meiner Worte“ war für mich das erste Buch dieser Autorin. Es hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Hannah und Levi erzählen abwechselnd ihre Geschichte. Durch die Ich-Form wird die Atmosphäre sehr emotional und teilweise bedrückend. Das Eintauchen in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden hat bei mir des Öfteren eine Gänsehaut verursacht.
Hannah verarbeitet ihre Sprachlosigkeit, indem sie Briefe an ihre tote Schwester schreibt. Ein bisschen Trost gibt ihr auch ihr Kater Mo, den sie mit ins Camp geschmuggelt hat. Trotz der bedrückenden Stimmung dieses Buches habe ich manchmal herzhaft gelacht über die katzentypische Verhaltensweise des Vierbeiners.
Levi ist ein sehr einfühlsamer Junge, der einen guten Draht zu Hannah bekommt. Diese Konstellation wäre eine Steilvorlage für eine kitschige Liebesgeschichte gewesen, die ist aber zum Glück nicht passiert.
Die beiden Charaktere sind sehr gut und überzeugend gelungen, ebenso auch alle anderen Nebenrollen. Wir lernen am Rande noch andere Campteilnehmer mit ihren jeweiligen Problemen kennen. Die Betreuer der Jugendlichen haben mich ebenfalls überzeugt in ihrem Tun und Denken. Einige Dinge, die passieren, gehen sicherlich ein bisschen an der Realität vorbei, das stört aber überhaupt nicht, die Geschichte an sich ist stimmig und glaubhaft.
Besonders gefallen hat mir die wunderschöne bildhafte Sprache der Autorin. U. a. Hannahs Gefühle werden uns so näher gebracht. Z. B. „Ich bin das dritte Rad, das zu viel ist am Fahrrad und zu wenig hergibt für ein Auto.“
Ein Highlight für mich waren auch die zahlreichen „philosophischen Sprüche“, die in den Überschriften der Kapitel aber auch unterwegs im Buch zu finden sind. Einige haben den Weg an meinen Kühlschrank geschafft.

Fazit:
Eine absolute Leseempfehlung, nicht nur für Jugendliche. Ein Buch der leisen Töne, das lauter nicht sein könnte.«
  9      0        – geschrieben von Caren Lü
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz