Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.380 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »SummerAlesilia«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Ein gutes Omen - Der völlig andere Hexen-Roman
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Eigentlich sollte der junge Warlock zum gefürchteten Höllenfürsten erzogen werden. Dummerweise wurde er als Kind im Krankenhaus vertauscht. Nun muss also der wahre Antichrist aufgespürt werden...
Lesermeinungen (2)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 31. Januar 2021 um 13:42 Uhr (Schulnote 1):
» Unter normalen Umständen hätten Crowley und er sicher nicht Freundschaft geschlossen, aber sie waren Männer von Welt (zumindest sahen sie in ihrer gegenwärtigen Erscheinungsform wie Männer aus), und Die Übereinkunft gereichte ihnen beiden zum Vorteil. Außerdem gewöhnte man sich schließlich an das einzige andere Wesen, das seit sechstausend Jahren auf Erden wandelte.
Aus Ein gutes Omen von Terry Pratchett & Neil Gaiman

FAKTEN
Das Buch Ein gutes Omen von Terry Pratchett & Neil Gaiman erschien im Mai 2018 im Piper Verlag. Es ist als Print, eBook und Hörbuch erhältlich. Es handelt sich um einen in sich abgeschlossenen Einzelband.

KURZMEINUNG
Spritzige Dialoge, schnelle Handlungswechsel und schwarzer Humor einen sich zu einem dynamisch-flotten Lesevergnügen!

KLAPPENTEXT
»Es war keine dunkle und stürmische Nacht. Eigentlich sollte es eine dunkle und stürmische Nacht sein, aber auf das Wetter ist eben kein Verlass.« Die Geburt des Antichristen steht unter keinem guten Stern. Eigentlich soll der junge Warlock von den finsteren Engeln Erziraphael und Crowley zum gefürchteten Höllenfürsten erzogen werden. Doch statt für die Apokalypse interessiert sich der Junge viel mehr für Baseball, seine Briefmarkensammlung und Kaugummi mit Bananengeschmack. Es stellt sich heraus, dass das Kind im Krankenhaus vertauscht wurde. Nun gilt es, den wahren Antichristen aufzuspüren. Und der Termin für den Weltuntergang rückt unaufhaltsam näher …

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Hier werden mir Szenenwechsel, pfiffige Dialoge und der geniale Humor, der Terry und Neil zu eigen ist, förmlich um die Ohren gehauen. Denn eines ist sicher: Es handelt sich um schnelle Lektüre.
Will heißen, dass man hier auch gedanklich flott sein sollte, denn diese Story lebt von sehr intelligenten Witzen und Geschehnissen. Auch ist das Ganze so angelegt, dass man nicht wirklich langsam lesen kann. Die Handlung braucht diese Dynamik, die zügig durch die Seiten zieht, von einer Partei zur anderen zerrt und mit den Wortgefechten ständig weiter drängt.
Keine leichte Unterhaltung, dafür umso gelungener.
Doch das stört mich überhaupt nicht! Denn all das ist es, was dieses Buch so genial macht. Auch die Serienadaption lebt von dieser Atmosphäre. Ein wahrhaft fulminantes Erlebnis.
Am liebsten ist mir tatsächlich der Dämon Crowley, aber auch hier lebt dieser Charakter eigentlich nicht nur von seiner eigenen Art, sondern vielmehr von dem Zusammenspiel mit Erziraphael. So unterschiedlich sie sein mögen, so genial harmonieren sie und tragen die Geschichte. Doch nicht sie allein, es gibt hier so viele herrliche Charaktere, schillernd, absonderlich, durchgeknallt und wundervoll. Eine absolut lebendige Story mit viel Humor, Charme, Zynismus, Ironie und dem Quäntchen wahren Lebens, dass sie so greifbar macht.

MEIN FAZIT
Ein rasantes und überaus gelungenes Lese-Erlebnis! Nichts für zwischendurch, dafür mit Witz und Anspruch für den Geist.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 20.12.2020«
  11      0        – geschrieben von Gwynnys Lesezauber
 
Kommentar vom 11. Januar 2015 um 18:52 Uhr (Schulnote 1):
» Eine der absurdesten und witzigsten Buchideen überhaupt, und prächtiger hätte man sie nicht in ein Buch umsetzen können. Eine großartige Zusammenarbeit von zwei Männern, die für sich schon tolle Autoren sind und als Duo offensichtlich vollkommen unschlagbar waren!«
  0      0        – geschrieben von Zappelphilipp
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz