Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.601 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »luka 156«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Regency Roses 1 - Eine Lady in Not
Verfasser: Dana Graham (14)
Verlag: Books on Demand (4217) und Eigenverlag (21975)
VÖ: 17. Februar 2018
Genre: Historischer Roman (5446) und Romantische Literatur (26060)
Seiten: 264 (Kindle Edition), 324 (Taschenbuch-Version), 388 (Taschenbuch-Version Nr. 2)
Themen: 19. Jahrhundert (1607), Adel (492), England (1521), Grafen (293), Junggesellen (150), Regency-Ära (280), Skandale (273)
Reihe: Regency Roses (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,17 (77%)
1
27%
2
38%
3
31%
4
3%
5
0%
6
2%
Errechnet auf Basis von 64 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Regency Roses 1 - Eine Lady in Not« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (4)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. April 2021 um 19:39 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Ich bin durch Zufall auf das Buch und die Geschichte von Emma und William aufmerksam geworden. Ich kannte bisher nur die Fantasyromane der Autorin. Aber auch hier wurde ich nicht enttäuscht! Eine wunderschöne historische Romance.

Der Schreibstil ist flüssig und der gegebenen Zeit angepasst. Die Handlung ist gut durchdacht, perfekt recherchiert und zu jedem Zeitpunkt nachvollziehbar, absolut authentisch dargestellt.
Dazu kommt die sehr bildliche Schreibweise der Autorin, sie lässt die Zeit neu aufleben, sie ist so bunt und lebendig, dass ein wunderschönes Kopfkino beim Lesen entsteht. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein, mitzuteilen, zu lachen, zu weinen und zu hoffen.
Was mir hier zusätzlich sehr gefiel, dass zu Beginn der Kapitel zumeist, wenn es nötig war, ein Orts und Zeitangabe war. Dadurch bekam man eine bessere Übersicht.

Ich war sofort in der Geschichte drin. Sie ist von Beginn an spannend und nicht vorhersehbar. Bis zum Ende ist nicht klar ersichtlich wohin die Reise der Beiden letztlich geht. Da ist die ein oder andere Wendung, Überraschung und so mancher Stolperstein eingebaut. Die Autorin hat hier die Zeit sehr gut eingefangen, in der die Geschichte spielt, grade der Standpunkt der Frauen zu der Zeit. Ich musste oft schlucken darüber, was sich auch Emma gefallen lassen muss und trotzdem bleibt sie standhaft und geht ihren Weg. Emma, die daraus ausbrechen will und weiß Gott nicht auf den Mund gefallen ist. Gerade ihre Wortgefechte mit William sind herrlich. Die Geschichte hat eine tolle Tiefe, es geht um Wünsche, Hoffnungen, aber auch Misstrauen und Vorurteile, über die Kluft zwischen dem Adel und dem Landvolk, aber auch über Mut, neue Wege zu gehen, unerfüllte Liebe und dem Kampf um diese Liebe. Die Emotionen springen sofort auf einen über. Es ist halt einfach Romantik pur, ohne kitschig zu sein und vor allem kommt die Geschichte ohne jegliche Erotik aus, was hier einfach nur perfekt ist, denn für mich würde Erotik hier die Geschichte zerstören. Stattdessen gibt es Bälle, Gesellschaften, Klatsch und Tratsch, bunte Kleider und eben Romantik.

Die Charaktere sind einzigartig. Völlig gegensätzlich und doch ziehen sie sich an. Egal ob Hauptcharakter oder Nebencharakter, alle haben Tiefe, sind authentisch. Emma war mir sofort sympathisch und grade ihre innere Zerrissenheit, ihre Verzweiflung kommen sehr gut rüber und sind absolut authentisch. William, wah, was hätte ich ihn manchmal würgen können. Dieses oberflächlich arrogante am Anfang. Er macht für mich die wohl am größten Entwicklung von den Charakteren durch, so dass ich ihm am Ende durchaus verzeihen konnte;)) Denn manchmal wartet die Liebe da, wo man sie nicht vermutet...

Ganz klare Leseempfehlung ❤«
  14      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
Kommentar vom 11. April 2021 um 17:50 Uhr (Schulnote 1):
» In " Regency Roses. Eine Lady in Not " um nicht als Gesellschaftin ihrer zänkischen Großtante zu enden, braucht Emma die Tochter eines Landedelmannes, dringend einen Ehemann.
Doch Emmas Chancen gut verheiratet zu werden stehen unter keinem guten Stern, da sie zum einen keine nennenswerte Mitgift beisteuert und zum anderen nicht mit einer Schönheit beschenkt ist.
Stattdessen hat ihr Vater bei ihrer Erziehung auf ihre Intelligenz geachtet und sie dabei ermuntert, sich für alles zu interessieren. Dass dies jedoch bei einer Lady nicht unbedingt gerne gesehen wird, hilft ihr bei der Suche nicht weiter.
Der Earl of Huntington, William St. Clair lässt sich bei einem Ball, bei Emmas erster Saison in London, über deren unscheinbarkeit aus und diffamiert Emma damit.
Trotz ihrer Situation und der gemeinen Worte des Earls steht Emma ihm in einer misslichen Lage bei und verhindert für William schlimmeres. So steht William in Emmas Schuld und möchte im Gegenzug ihr dabei behilflich sein, einen passenden Ehegatten zu finden.
Wird es William gelingen für Emma einen passablen Ehemann zu finden, um ihr damit eine bessere Zukunft zu bescheren? Oder bemerkt William bei der ganzen Aktion, dass Schönheit nicht alles ist und Emma genau die Frau ist, die ihm zum eigenen Glücklichsein fehlt?
Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man darf mit Emma und William mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln, so manche mitfühlende Momente und die ein oder andere Träne zu vergießen.
Da ich erfahren wollte, ob William um Emmas Hand anhielt und sie gemeinsam ein Happy End bekamen, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  13      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 3. April 2018 um 18:01 Uhr (Schulnote 1):
» Cover:
Was für ein passendes wunderschönes Cover, passt sehr gut zur Geschichte, man sieht Emma vor dem Anwesen der Mortons, Darren House.

Ich bin ja großer Dana Graham Fan, den ich liebe ihren Schreibstil, er ist so flüssig und spannend, er fesselt vom Anfang bis zum Ende, egal was aus ihrer Feder entspringt es gefällt mir ausnehmend gut. Mir hat die Story sehr gut gefallen, sie beschreibt sehr bildhaft die historische Zeit und das Frauen früher nicht viel zu sagen hatten, sie mussten sich einer Etikette unterwerfen, und waren für den Haushalt und die Kinder zuständig, am besten sollte sie hübsch anzusehen sein, ansonsten ruhig und gehorsam. Emma die Hauptprotagonistin wird jedoch von ihrem Vater sehr frei erzogen, sie ist sehr belesen und interessiert sich auch für den Krieg und die Politik. Sie ist ein herzensguter Mensch und steht für Gerechtigkeit ein. Der Hauptprotagonist William dagegen, wirkt erst einmal sehr oberflächlich, ein großer, gut gebauter junger Mann, der sich jedoch sehr von dem äußeren beeinflussen lässt. Sein Freund Sebastian hat mir vom Wesen her eigentlich viel besser gefallen, jedoch nach einer Begebenheit mit der Debütantin Diandra, die äußerlich seiner früheren Freundin ähnelt, ändert er sein denken. Am schlimmsten fand ich jedoch den Cousin von Emma, Charles was für ein unmöglicher, oberflächiger Mann. Mehr möchte ich jetzt nicht verraten, lest die Geschichte selbst.
Fazit:
Wow, mir hat das Buch richtig gut gefallen, was für eine schöne Story, über Liebe, Hoffnung und Enttäuschung. Ich konnte mir bildlich die Zeit sehr gut vorstellen, die schönen Kleider, die stattlichen Männer, wundervolle Ballsäle wie man mit den Kutschen durch den Park gefahren ist. Ich konnte die Debütantinnen kichern hören und tratschen. Besonders ist mir natürlich Emma ans Herz gewachsen. Vielen Dank für die tolle Geschichte an die Autorin. Für Leser die gerne Historische Bücher mit Romance lesen gebe ich einen absoluten Lesetipp!«
  11      0        – geschrieben von engelchen
 
Kommentar vom 28. Februar 2018 um 20:54 Uhr (Schulnote 1):
» Nettes Stück Historical/Regency Romance, der eigentlich alles mitbringt was man von dem Genre erwartet und was man daran so gerne hat. So richtig gute Zurücklehnliteratur, und wie ich fand sogar spannender und mitreißender geschrieben als man erwarten konnte. :-)«
  2      0        – geschrieben von buchvogel
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz