Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.292 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »fia89«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Der Fluch der sechs Prinzessinnen 2 - Blütenzauber
Verfasser: Regina Meißner (15)
Verlag: Sternensand (74)
VÖ: 26. Januar 2018
Genre: Fantasy (9083)
Seiten: 448 (Kindle Edition), 446 (Taschenbuch-Version)
Themen: Die Schöne und das Biest (2), Fluch (435), Prinzessinnen (368), Schlösser (264)
Reihe: Der Fluch der sechs Prinzessinnen (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
97 / 100
auf Basis von sechs Bloggern
100
83%
80
17%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
2
3M
0
6M
0
12M
0
9mal in den Tagescharts platziert
Kennt ihr das Schloss über den Wolken? Das Schloss, in welchem ein verwunschenes Biest wohnt? Und die Geschichte der Schönen, die sein Herz zu erweichen vermag? Prinzessin Tatjana wacht auf und ist gefangen in einem Raum, der zu eben diesem Schloss gehört. Der einzige Hinweis, wie sie ihren Fluch brechen und wieder auf die Erde zurückkehren kann, ist ein Wort. Doch dieses ist eng mit dem Schicksal des Biests verwoben und lautet: Blütenzauber.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Maskierte Weihnachten
Geschrieben von: Regina Meißner (20. November 2016)
100/100
[3 Blogger]
Venturia 1 - Juwelen und Verfall
Geschrieben von: Regina Meißner (14. Dezember 2018)
100/100
[3 Blogger]
Der Fluch der Loreley
Geschrieben von: Elvira Zeißler (3. Juli 2017)
100/100
[5 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (3)     Blogger (6)     Tags (2)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 28. Januar 2018 um 0:19 Uhr:
» Meine Meinung:

Aaah! Regina, was machst Du nur mit mir? Ich liebe dieses Buch aber gleichzeitig möchte ich es an die Wand klatschen. Es zerreißt einfach mein Herz.
Wer „Die Schöne und das Biest“ mag, wird dieses Buch einfach lieben. Denn die Geschichte ist noch düsterer, brutaler, schockierender und gleichzeitig hoffnungsvoller, leidenschaftlicher, emotionaler und trauriger. Mit dieser Märchenadaption hat Regina mich wirklich sehr überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass man aus einem Märchen, was schon so oft adaptiert wurde, so viel Neues herausholen kann. Band 1 „Schwanenzauber“ hat mir ja schon sehr gut gefallen, aber „Blütenzauber“ ist ein wahres Highlight, das einen nicht mehr loslässt.

Tatjana ist ein Mädchen, das nichts so sehr liebt, wie ihre Freiheit. Deshalb ist es unvorstellbar, dass der Fluch von Rania, sie monatelang in einem Zimmer eingesperrt hat, bevor sich das erste Mal die Tür öffnet. Das Biest im Schloss verbreitet Angst und Schrecken und ist extrem brutal. Es ist kaum vorstellbar, dass es jemals gezähmt wird und sich ändert. Man kann regelrecht spüren, wie düster und einschüchternd alles ist. Trotzdem schafft es Tatjana mit ihrer offenen Art nach und nach nicht nur den Angestellten Hoffnung zu schenken. Während ich Tatjana sofort ins Herz schließen konnte, hat mir mein Verständnis für die extreme Art des Biests gefehlt. Dennoch schafft die Autorin es ganz geschickt und glaubwürdig, dass man als Leser, genau wie Tatjana, langsam hinter die Fassade schaut und zu verstehen beginnt, warum sich alles so entwickelt hat. Aber nicht nur das Biest hat viel zu lernen, denn auch Tatjana merkt, dass sie viele Dinge anders machen würde, als in ihrer Vergangenheit.

Der Schreibstil von Regina ist wahnsinnig fesselnd, bildhaft und höchst emotional. Ich wollte das Buch nicht mehr aus Hand legen, weil ich ständig in den Bann gezogen war und wissen wollte, wie es weiter geht. Es gibt einen schockierenden Moment nach dem anderen und trotzdem gibt Tatjana die Hoffnung nicht auf. Aber auch die Leidenschaft und Emotionen kommen nicht zu kurz. Selbst als Leser ist man ständig von Hoffnung und Verzweiflung hin und her gerissen und ja, ein paar Tränen lässt man auch zurück. Regina hat mich mit ihrer Geschichte in einem wahren Gefühlschaos zurückgelassen. Ich kann es kaum erwarten mehr zu lesen.


Cover:

Das Cover ist einfach fantastisch geworden. Es ist traumhaft und gleichzeitig düster. Ich liebe es!


Fazit:

„Blütenzauber“ ist die beste Adaption von „Die Schöne und das Biest“. Sie ist düster, schockierend und höchst emotional.

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.«
  10      1        – geschrieben von Yvi's kleine Wunderwelt
 
Kommentar vom 27. Januar 2018 um 22:55 Uhr (Schulnote 1):
» Meinung:

Zuerst einmal:
Ich liebe die Schöne und das Biest - und mit Blütenzauber ist der Autorin eine wunderschöne Adaption zu dem Märchen gelungen, eine Adaption, die dem Märchen ähnelt und doch so anders ist, seinen eigenen Charme besitzt und sich perfekt in die Reihe der verfluchten Prinzessinnen eingliedert.

Ich liebe die Magie, die diese Geschichte ausstrahlt.
Die Hoffnung, die in jedem Wort liegt.
Die Unnachgiebigkeit, die jede Seite aufleben lässt.
Die Gefühle, die aus dem Buch herausfließen.

Ich liebe Tatjana und die unsichtbare Dienerschaft.
Das zerstörte Schloss hoch über den Wolken, verdunkelt von Selbsthass und Wut.
Die Reise, die Tatjana hinter sich bringt und die von Licht und Dunkelheit durchzogen ist. Von Zauberei und Wortgewalt.

Blütenzauber ist nicht ganz so bildgewaltig wie sein Vorgänger „Schwanenfeuer“ - aber dafür umso emotionsgewaltiger.

Und das liegt an der spür- und lesbaren Veränderung, die beide Protagonisten durchleben.
Da ist zum Einen Tatjana, die naturverbundene Freigeist Prinzessin, die sich immer nur vergnügen wollte und das Leben nie so wirklich ernst genommen hat und nicht zu schätzen wusste, was sie hatte.
Zum Anderen gibt es natürlich das Biest, von dem man bekanntlich weiß, dass es mürrisch und zurückgezogen und aufbrausend ist.

Zu sehen, wie die beiden sich annähern, sich gegenseitig verändern, das hat die Autorin so greifbar beschrieben - ich konnte nicht aufhören zu lesen.
Obwohl ich schon früh erkannt habe, in welche Richtung es geht - zumindest was den ein oder anderen Test und Überraschungseffekt angeht - war ich doch ergriffen von dieser Liebesgeschichte, die bei mir keinen Tag lang gehalten hat.

Da steckt so viel Liebe und Wärme und Aufregung zwischen den Seiten, dass ich unheimlich gerne noch einmal das Schloss mit Tatjana, der Dienerschaft und dem Biest erkunden würde.
Auch die Antagonistin hatte wieder einen kurzen Gastauftritt im Wolkenschloss und ich habe gezittert und gebangt, ob Tatjana das Richtige tut oder eben nicht.

Die größte Gemeinsamkeit, die „Blütenzauber“ mit Band eins hat, ist die, dass sich die verbliebenen Schwestern - also diejenigen, die den Fluch noch nicht gebrochen haben - weiterhin im Traum in einer Scheinkuppel treffen, sich dort jedoch nicht über ihre Erfahrungen austauschen können.
Das finde ich nach wie vor wirklich wunderbar gelöst, denn man kann anhand der Kleidung und dem Verhalten der anderen Prinzessinnen schon mal rätseln welcher Fluch sie getroffen hat und wo sie ich befinden.

Leider muss ich an dieser Stelle dann auch meinen einzigen Kritikpunkt nennen:
Das Buch war zu Ende.
Und das Ende hat mich nicht begeistert.

Warum?
Das müsst ihr selbst herausfinden. Ganz dringend!

Fazit:

Blütenzauber ist die wundervolle Fortsetzung einer Märchenadaptionsreihe, die ich schon jetzt sehr in mein Herz geschlossen habe (liegt ein winziges bisschen an den hammer geilen Covern!).
Dennoch bin ich froh, dass man die Bände einzeln lesen kann, obwohl die Autorin natürlich in jedem Buch eine kleine Überschneidung eingebaut hat - ein Detail, das einfach dazu animiert mehr über die Flüche, Welten und Protagonisten erfahren zu wollen.

Mit dem zweiten Band zum „Fluch der sechs Prinzessinnen“ hält der Leser eine atemberaubende Märchenadaption zu „Die Schöne und das Biest“ in den Händen - eine Geschichte, die mich seltenerweise ein paar Tränchen verdrücken ließ.

Punktlandung. 5 von 5 Sterne.«
  13      0        – geschrieben von Aus dem Leben einer Büchersüchtigen.
 
Kommentar vom 27. Januar 2018 um 10:38 Uhr:
» Meine Meinung:
Wundervolle Adaption vom Märchen „Die Schöne und das Biest“. Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt den Leser sofort in das Schloss über den Wolken reisen. Die Geschichte gefällt mir sehr gut und ist sehr spannend. Regina Meissner erschafft mit dieser Story eine sehr erwachsene Version des Märchens. Die Hauptprotagonisten sind sehr interessante Charaktere. Ganz besonders gefällt mir Tatjana. Sie ist eine etwas eigensinnige und kämpferische Person. Sie konnte mich sofort mit ihrem Wesen überzeugen. Sie ist sympathisch auch wenn sie ein wenig schwierig ist. Lucien ist mir auch sofort sympathisch obwohl er zu Beginn auch ein wenig furchteinflössend ist. Er entwickelt sich im Verlauf der Story zum Positiven. Die Geschichte ist von Beginn an sehr spannend. Regina Meissner nimmt die Thematik vom Märchen sehr schön auf und entwickelt sie weiter. Die unterschiedlichen Szenen fand ich sehr gelungen. Sie sind zum Schmunzeln und dann wieder ein wenig zum gruseln. Diese Mischung macht das Werk zu etwas besonderem. Der Abschluss war sehr unerwartet. Ich habe mit dieser Wendung nicht gerechnet.

Mein Fazit:
Tolle Adaption. Die Geschichte konnte mich sofort fesseln und ich habe das Buch in kürzester Zeit verschlungen. Dieser 2. Band gefällt mir ein wenig besser als der erste. Die gesamte Reihe gehört für mich schon zu meinen Lesehighlights.«
  7      0        – geschrieben von thora01
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz