Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.587 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »johanna659«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Lou 3 - Mein Herz in zwei Welten
Verfasser: Jojo Moyes (17)
Verlag: Rowohlt (1470) und Wunderlich (178)
VÖ: 23. Januar 2018
Genre: Romantische Literatur (18078)
Seiten: 592 (Gebundene Version), 583 (Kindle Edition)
Themen: Neuanfang (871), New York City (1258), Selbstfindung (140)
Reihe: Lou (Jojo Moyes) (3)
Charts: Einstieg am 31. Januar 2018
Höchste Platzierung (1) am 2. Februar 2018
Zuletzt dabei am 13. Februar 2018
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von vier Bloggern
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
14mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,44 (91%)
1
69%
2
20%
3
10%
4
1%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 70 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Lou 3 - Mein Herz in zwei Welten« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (5)     Tags (5)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 4. September 2019 um 17:18 Uhr (Schulnote 1):
» In New York angekommen, findet sich Lou in einer völlig neuen Welt wieder. Als Assistentin von Agnes Gopnik, die einen sehr vermögenden Mann geheiratet hat, erhält sie einen tiefen Einblick in das Leben der Schönen und Reichen.

Mühsam versucht sie in New York Fuß zu fassen, versucht Agnes nicht nur eine gute Assistentin zu sein, sondern fast schon eine Freundin. Sie teilt ihre Geheimnisse, steht ihr in schweren Situationen vorbehaltlos bei.

Für Sam schlägt ihr Herz, der tausende Meilen weit weg wohnt und nur selten ins Flugzeug steigen kann, um Lou zu besuchen. An einem dieser seltenen Wochenende schnappt Sam einen hartnäckigen Magenvirus auf. Somit fällt das romantische Stelldichein völlig ins Wasser. Der erste Riss in ihrer noch neuen zarten Beziehung, der sich über die Wochen vergrößert.

Lous vermeindliche Freundin Agnes zieht sie in ein fatales Lügengeflecht und schießlich büßt Lou alleine für eine Tat, die sie gar nicht begangen hat. Sie verliert ihre Anstellung, ihre Unterkunft und steht schon knapp vor der Obdachloskeit, als eine kleine, scheinbar unfreundliche Nachbarin sich als Retterin in der Not herausstellt, die Lou aber dringend braucht und diese nutzt ihre Chance.

Wie hat es mir gefallen?

Mit „Ein ganzes halbes Jahr" hat die Autorin eine der ergreifensten Geschichten geschrieben. Ich habe mit Louisa Clark gelacht, geflucht, getanzt und vor allem geweint.

Als das nächste Buch rund um Lou „Ein ganz neues Leben“ erschien, wurde es zwar als zweiter Teil beschrieben, aber ich sah es eher als neue Geschichte nur mehr mit Lou. Es konnte keine richtige Fortsetzung sein, denn es fehlt ein wichtiger Part. Es dreht sich alles nur um Lou, ihre Trauer, ihr Stehenbleiben, ihr Fallen und auch ihre Wiederauferstehung mit Hilfe von Sam.

Sam, der kam als Lou schon die Entscheidung getroffen hatte, in die USA zu fliegen. Sam, den sie lieben gelernt hat. Sam, den sie in England zurücklässt, um ihren Weg zu gehen, eventuell auf Wills Spuren. Sam, der sie versteht wie kein anderer.

In New York angekommen, funkelt die neue Welt in allen herrlichen Farben. Aber hinter dieser glitzernden Fassade erkennt sie Missgunst, Neid, Tratsch und wird selbst zum Opfer. Eine Entwicklung, die man kommen sieht. Man möchte Lou ihre rosarote Brille wegnehmen, sie anschreien, dass sie endlich aufwachen soll, aber sie rennt sehenden Auges in ihr Unglück. Oder vielleicht doch nicht?
Sie trifft auf eine Nachbarin der Gopniks, die scheinbar sehr abweisend und unfreundlich scheint, bis Lou auch hier genauer hinsieht.

Die junge Frau bleibt immer sie selbst und trotzdem lernt sie aus ihrem Leben. Sie hat schon einiges miterlebt und dennoch steht sie zu sich, ihren Stärken und Schwächen, liebt es zu lachen und kreiert ihren eigenen Modestil. Die Hummelstrumpfhosen dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Ich finde den Titel „Mein Herz in zwei Welten" so passend. Bezieht sich nicht nur auf England und die USA, auf Will und Sam sondern auch auf ein paar andere Aspekte der Geschichte. Wobeimir auch der englische Titel „Still me“ gefällt.«
  14      0        – geschrieben von Marie's Salon du Livre
 
Kommentar vom 28. Juli 2018 um 18:45 Uhr (Schulnote 1):
» Louisa Clark hat nach dem Tod von Will eine schwere Zeit hinter sich, in der sie mehr existierte als lebte.
Aber dann begann sie mit der Aufarbeitung ihrer Trauer und suchte sich einen neuen Sinn in ihrem Leben.
Sie begann, sich um andere zu kümmern und lernte Sam kennen, der sie auffing.
Nun macht Lou den nächsten Schritt und geht nach New York, wo sie eine Stelle als Assistentin bei der wohlhabenden Familie Gopnik annimmt. Sam bleibt in England zurück und die beiden führen eine Fernbeziehung per Internet, Skype usw.
Lou lernt, sich in New York zurecht zu finden und richtet sich ein Leben ein. Aber dabei verliert sie sich selber ohne zu es zu merken, so sehr lässt sie sich von ihren neuen Arbeitgebern beeinflussen.
Als die Familie Gopnik sie zu Unrecht eines Diebstahls verdächtigt und ihr kündigt, geht Lou, ohne zu kämpfen, denn ihr ist inzwischen klar, dass in dieser Welt der Reichen viel Lügen, Intrigen und Oberflächlichkeit zu finden sind.
Sie sucht und findet einen neuen Weg in New York und beginnt endlich zu leben.
Aber die Fernbeziehung zu Sam gestaltet sich schwieriger als gedacht und dann bekommt Sam auch noch eine neue berufliche Partnerin zugeteilt. Aber auch Lou findet neue Freunde und lernt interessante Menschen kennen. Und bald ist „ihr Herz in zwei Welten“. Sie liebt Sam und ihre Familie in England aber auch ihr neues Leben in New York. Wie wird sie sich entscheiden?

Ich habe mich nach dem offenen Ende des zweiten Bandes der Reihe „Ein ganz neues Leben“ auf diese Fortsetzung gefreut und habe Lou gerne nach New York begleitet.
Jojo Moyes erzählt Lous Geschichte erneut sehr emotional, warmherzig und tiefsinnig.
Der lebendige Schreibstil hat mich schnell mitgenommen und mit Lou New York und das Leben dort erkunden lassen.
Besonders gut gefallen hat mir, dass uns die Autorin erneut sehr intensiv an Lous Eindrücken, Empfindungen und Gedanken teilhaben lässt. Das macht die Figur der Lou sehr authentisch und ihre innere Zerrissenheit zwischen England und New York ist gut bei mir angekommen, genau wie ihre anderen Emotionen. Und so habe ich mit Spannung und sehr gefesselt Lous Erlebnisse verfolgt und dabei eine Achterbahn der Gefühle mit berührenden, traurigen aber auch humorvollen Momenten erlebt. Denn immer wieder kommen auch Erinnerungen an den verstorbenen Will hoch und besonders an seine Ratschläge, die in Lou noch immer nachhallen.
Aber auch daneben gibt es unerwartete Entwicklungen, Wendungen und Überraschungen, die die Geschichte sehr fesselnd und abwechslungsreich machen. Dabei thematisiert die Autorin gesellschaftliche Werte und zeigt auf, dass es sich immer lohnt Mut zu haben und das Leben so zu gestalten, wie man selber möchte und sich nicht selber durch Anforderungen oder Erwartungen anderer zu verlieren.

„Mein Herz in zwei Welten“ schließt die Trilogie um Louisa „Lou“ Clark ab und ich finde, es ist ein wunderbarer Abschluss. Lou lernt viele neue Menschen kennen, die ihrem Leben neue Impulse geben. Sie findet ihren Weg, ihr Herz entscheidet sich für eine Welt und die Erinnerungen an Will sind nicht mehr von Trauer geprägt sondern von Liebe und Dankbarkeit.
Lou ist angekommen und lässt mich mit einem Lächeln zurück!


Fazit: 5 von 5 Sternen«
  12      0        – geschrieben von Fanti2412
 
Kommentar vom 27. Januar 2018 um 3:46 Uhr (Schulnote 1):
» So sehr ich anfangs auch skeptisch gewesen bin, das Jojo Moyes damals noch ein zweites Buch nachgeschoben hat anstatt Ein ganzes halbes Jahr als Einzelwerk stehen zu lassen, so froh bin ich inzwischen das es weiterging und nun drei Bücher gibt. Das hier zu lesen war einfach wieder eine Klasse für sich, und ich habe jede Minute und jede Seite einfach nur genossen!«
  5      0        – geschrieben von bauerntochter
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz