Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.217 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Emine Knoll«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Die Bundespräsidentin
Verfasser: Kerstin Rachfahl (22)
Verlag: Eigenverlag (25424) und epubli (2009)
VÖ: 21. Dezember 2017
Genre: Thriller (8114)
Seiten: 444 (Kindle Edition), 481 (Taschenbuch-Version)
Themen: Deutschland (887), Politik (580), Präsidenten (53)
Werbung: Offizielle Buchvorstellung anzeigen
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Bundespräsidentin« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Leseprobe
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 28. Februar 2018 um 23:07 Uhr (Schulnote 2):
» Sarah Heitkamp war vor einiger Zeit bereits Außenministerin und sie trag von dem Amt zurück. Umso erstaunter ist sie, als ihr angetragen wird sich zur Wahl als Bundespräsiden-tin zu stellen. Sogar ihr Mann bestärkt sie darin, obwohl dieser einst mit ihrer Arbeit als Ministerin gar nicht klar kam. Sarah vertritt die Ansichten, Einstellung der zivilen Konflikt-bewältigung und sie ist in diesem Bereich wirklich sehr gut. Dadurch greifen ihre Gegner zu sehr drastischen Maßnahmen. Dann ist da noch Oliver Lindner, der Leiter des Sicher-heitsteams, der sich schon zu Sarahs Zeiten als Außenministerin zu ihr hingezogen fühlte. Sarahs Einstellung zu Sicherheitsvorkehrungen lassen ihn zusätzlich rotieren.
Die Geschichte um Sarah, ihr Amt, ihre Einstellung, die zwei erwachsenen Kinder und ih-ren Mann ist total umfangreich geschrieben. Natürlich kommt politisches, im Zusammen-hang mit ihrem Spezialgebiet der Konfliktbewältigung auch nicht zu kurz.
Während des Lesens kam bei mir nie das Gefühl auf, dass gewisse Dinge nun überflüssig waren. Es war immer interessant und unheimlich aktuell geschrieben. Um das Amt der Bundespräsidentin auszuüben muss man eine starke Persönlichkeit haben und Entschei-dungen treffen können. Sarah ist so eine Person, die das kann, aber auch innerlich zwei-felt, gerade in Bezug auf ihre Familie.
Vielleicht fehlte mir noch ein wenig der Punkt, dass ich mich emotional mehr auf Sarah einlassen konnte. Doch die wirklich interessante Geschichte, die zur Realität sicherlich einiges an Anlehnung findet, macht das alles wett.
Mir hat der Roman um eine fiktive Bundespräsidentin gut gefallen. Er zeigt das stressige Leben in so einem Amt und die umfassenden Anforderungen und wie das Private zurück stehen muss, leidet. Dass unterschwellige Gefühle immer wieder die ganzen Geschehnisse begleiten empfand ich als schön, gaben dem Ganzen noch eine besondere Note. Der gan-zen Aufbau des Romans empfinde ich als passend und gut, der Schreibstil hat mir gut ge-fallen und die Dialoge haben die Geschichte mit getragen.
Dieses Buch habe ich gerne gelesen und es hat mal ein ganz besonderes Thema, was sehr interessant ist.«
  8      0        – geschrieben von Everett
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies