Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.213 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »hanna_185«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Spitzenweiber 1 - Stich ins Herz
Verfasser: Frieda Lamberti (42)
Verlag: Montlake Romance (87)
VÖ: 5. Dezember 2017
Genre: Frauenliteratur (977)
Seiten: 251 (Kindle Edition), 252 (Taschenbuch-Version)
Themen: Heimat (135), Neuanfang (642), Single (286)
Reihe: Spitzenweiber (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
1
2M
0
3M
0
6M
0
12M
1
Leider existiert für »Spitzenweiber 1 - Stich ins Herz« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Weiße Nougat Küsse
Geschrieben von: Frieda Lamberti (24. Juli 2018)
Spitzenweiber 3 - Verstrickt und zugenäht
Geschrieben von: Frieda Lamberti (20. März 2018)
80/100
[2 Blogger]
Die Königinnen von Renthia 1 - Die Blutkönigin
Geschrieben von: Sarah Beth Durst (30. Oktober 2017)
100/100
[3 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (2)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 22. Januar 2018 um 21:20 Uhr (Schulnote 1):
» humorvoller Roman über drei wunderbare Frauen, die ihren Weg gehen

*Inhalt*
Was verheimlicht Simon? Betrügt er sie? Stine bekommt keine klaren Antworten von ihm und zieht ihre Konsequenzen. In ihren Heimatort versucht sie sich ein neues Leben aufzubauen, sie zieht bei ihrer Großmutter Lore vorübergehend ein und eröffnet ein exklusives Wollgeschäft. Doch der Neustart ist holprig, da sind Franziska, eine Freundin aus vergangenen Zeiten, die ein Geheimnis mit sich trägt, Lore, die sich in alles einmischt und Simon kann sie auch nicht vergessen? Schafft es Stine, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen?

*Meine Meinung*
"Stich ins Herz" von Frieda Lamberti ist der gelungene Auftakt der neuen Reihe " Spitzenweiber". Mit ihrem humorvollen Schreibstil schafft es die Autorin mich sofort in den Bann zu ziehen. Die Erzählweise aus drei Sichten der Hauptprotagonisten Stine, Franziska und Lore sind klug gewählt. So ist der Leser immer nah an der Person und fiebert mit, wie es weitergeht.

Die Charaktere sind lebendig und meistens auch sympathisch. Stine ist eine Frau, die mir manchmal zu sehr unter der Fuchtel ihrer Oma Lore steht. Doch im Laufe des Buches befreit sie sich von dieser Bevormundung und kann endlich ihre eigenen Entscheidungen treffen. Lore ist ziemlich einsam, deshalb versucht sie sich in das Leben ihrer Enkelin einzumischen, doch das geht nie gut. Ich liebe es, wenn Frieda Lamberti Figuren ins Leben ruft, die Ecken und Kanten haben. Sie beschreibt Menschen, sie wie du und ich, echt klasse.

*Fazit*
Wer humorvolle Romane mit sympathischen Charakteren liebt, die wie aus dem Leben gegriffen sind, muss dieses Buch unbedingt lesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Dann möchte ich mich bei NetGalley und dem Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars bedanken.«
  9      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 21. Dezember 2017 um 13:46 Uhr (Schulnote 1):
» Stich ins Herz/ Spitzenweiber/ Frieda Lamberti


Cover:
Passt prima zu der Geschichte, ist sehr schlicht gehalten, farblich sehr schön gemacht und zeigt ein Wollherz. Der Klappentext macht mega neugierig!


Mir hat der Auftakt der Serie Stich ins Herz sehr gut gefallen. Man ist wie immer bei Frieda Lamberti gleich im Geschehen mittendrin. Sie schreibt locker, leicht und sehr humorvoll. Die Charaktere sind liebevoll ausgestaltet, sie wirken durch ihre Unterschiedlichkeit sehr authentisch und real, was es mir leicht gemacht hat mich mit Ihnen zu identifizieren. Das Buch wird aus der Sicht der jeweiligen Hauptprotagonisten Lore, Stine und Franz geschrieben, alle drei sind taffe Frauen, die sich mehr oder weniger gut behaupten können. Da haben wir einmal Lore, die älteste von den dreien sie ist Stines Oma und meint sie müsse Stine vor einen großen Fehler bewahren und mischt sich immer herrlich in ihre Angelegenheiten ein. Dann kommt Stine eine sehr gutmütige junge Frau die sich sehr von ihrem Freund Simon beeinflussen lässt. Zu guter Letzt ist da noch Franziska, die eher ruhig und in sich gekehrt ist und ein Geheimnis mit sich trägt. Die Nebendarsteller, die in der Geschichte auftauchen sind ebenfalls sehr authentisch getroffen und runden die Geschichte ab. Lukas ist hier mein Favorit, er gibt einfach nicht auf, jedoch lest selber warum!


Fazit:
Eine sehr unterhaltsame Lektüre für entspannende, schöne Lesestunden. Charaktere die sehr real sind, in die man sich gut hineinversetzen kann. Die Geschichte zeigt auch wieder mal auf wie wichtig Freundschaft und vertrauen ist. Von mir bekommt es daher einen Lesetipp und ich freue mich schon auf den nächsten Band. Dankeschön an das „Spitzenweib“ ;-) die diese Geschichte geschrieben hat.«
  7      0        – geschrieben von engelchen
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz