Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.621 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »hoireabard667«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Bios
Verfasser: Daniel Suarez (6)
Verlag: Rowohlt (1801)
VÖ: 17. November 2017
Genre: Science Fiction (3030) und Thriller (7505)
Seiten: 535 (Kindle Edition), 544 (Taschenbuch-Version)
Themen: 21. Jahrhundert (293), DNA (78), Entführungen (1992), Gentechnik (55), Identität (401), Interpol (32), Kartelle (78), Koma (282)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
29%
2
43%
3
29%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 7 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Bios« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (4)     Blogger (1)     Tags (1)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 10. Mai 2018 um 19:54 Uhr (Schulnote 3):
» Dass die beiden Bücher mit dem großen D am Anfang hier nun schon genannt wurden, ist genau das Problem: Wenn ein Autor mit solchen Überbüchern debütiert ist, dann ist die Erwartungshaltung eine so massive Wand, dass er sie kaum noch erklimmen kann. "Bios" ist okay, aber mehr auch nicht, und das ist nicht meine Hoffnung von einem D.S.-Buch, auch wenn es ihm gegenüber vielleicht ungerecht ist.«
  4      1        – geschrieben von GreenHawk
Kommentar vom 22. Dezember 2017 um 23:10 Uhr (Schulnote 3):
» Ich hätte mir von dem Buch natürlich keinen neuen Daemon oder Darknet versprochen, das wäre zu viel verlangt. Ich finde aber, das Suarez aus der eigentlich ziemlich brillianten Idee am Ende zu wenig gemacht hat, denn abgesehen von eben dieser Art von Verwandlung war das doch letztlich auch nur ein relativ generischer Actionthriller über einen Unschuldigen, der verfolgt wird und die wahren Kriminellen zur Strecke bringen will. Schade eigentlich, die Idee war super.«
  2      0        – geschrieben von tauchsieder
Kommentar vom 16. Dezember 2017 um 9:11 Uhr (Schulnote 1):
» Das Buch ist schon sehr unterhaltsam, nur nicht ganz frei von logischen Löchern. Wenn zum Beispiel selbst versteckte Rebellen im Hinterland von Myanmar in der Lage sind, Gehirnströme infrarot zu messen und als Lügendetektor zu benutzen und Durand die gleiche Technik für Interpol in Südafrika eingesetzt hat, dann ist es schon ein bißchen komisch, daß seine eigenen Aussagen zur Identität nicht einfach damit überprüft werden. Aber gut, so was kommt vor bei einem Buch in dem so viel Zukunftsvision steckt. Auf jeden Fall lesenswert!«
  4      0        – geschrieben von Amon Amarth
Kommentar vom 10. Dezember 2017 um 2:50 Uhr (Schulnote 2):
» Daniel Suarez neuer Roman mag zwar kein neuer "Daemon" sein, die Dilogie bleibt vollkommen unerreicht. Aber gegenüber dem schwachen "Control", in dem sich Suarez teilweise in wissenschaftlichem Kauderwelsch vollkommen verheddert hatte und darüber hinaus eine gute Story hatte vermissen lassen, ist "Bios" wieder ein mächtiger Sprung nach vorn. Was schon bei der Buchidee an sich losgeht - auf so was konnte vermutlich nur Suarez kommen. Klasse Ideen, ordentlich umgesetzt. Unterhaltsam.«
  3      0        – geschrieben von Weltraumbiber
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz