Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.820 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Ursula Noack«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HARDCOVER
 
Tod von oben
Verfasser: Jürgen Ehlers (15)
Verlag: Books on Demand (1730)
VÖ: 19. Oktober 2017
Genre: Historischer Roman (3197), Romantische Literatur (14790) und Thriller (5098)
Seiten: 360
Themen: 1941 (7), Doppelagenten (10), Holland (38), Nationalsozialismus (204), Spionage (186), SS (24), Studenten (709), Verhaftungen (80), Verrat (747), Zweiter Weltkrieg (356)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
90 / 100
auf Basis von zwei Bloggern
100
50%
80
50%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
1
Leider existiert für »Tod von oben« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 25. Dezember 2017 um 15:37 Uhr (Schulnote 1):
» Im Sommer 1941 beobachtet die 19-jährige Sofieke, eine untergetauchte Jüdin, wie ein Fallschirmspringer vor ihren Augen landet. Er ist nicht unbemerkt geblieben und wird festgenommen. .
Gerhard Prange ist ein Deutscher, der von den Briten hat angeworben wurde, um in den Niederlanden mit anderen Widerstand gegen die Nazis zu leisten. Normalerweise wäre er hingerichtet worden, aber da Arthur Seyß-Inquart sein Nennonkel ist und Gerhard sich bereit erklärt, für die deutsche Spionageabwehr zu arbeiten, kommt er davon. Sein Kopf ist gerettet, aber sein Leben als Doppelagent gefährlich.
Gerhard und Sofieke treffen sich wieder und fühlen sich zueinander hingezogen. Beide haben ihr Geheimnis, das sie in Gefahr bringen kann.
Ich habe schon einige Bücher des Autors gelesen und mag seinen an die jeweilige Situation angepassten Schreibstil.
Die Geschichte erzählt von einer dunklen Zeit. Die Kriegsbeteiligten versuchen mit allen Mitteln ihre Interessen zu schützen. Dem gegenüber stehen Personen, die dem Wahnsinn Einhalt gebieten wollen und Widerstand leisten. Dieser Roman basiert also auf historischen Tatsachen, in die geschickt die fiktiven Personen Gerhard und Sofieke eingearbeitet wurden. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich hinter die Motive für Gerhards Handeln gekommen bin.
Dorli, die Tochter von Seyß-Inquart, hat mir gut gefallen. Sie wirkt teils kindhaft, aber andererseits auch sehr reif. Sie ist stolz auf ihren Vater, aber dann schaut sie hinter die Fassade.
Alle Charaktere sind sehr gut und authentisch dargestellt.
Es ist gefährlich in jener Zeit, nicht nur für die Agenten, sondern auch für die Juden. Wem kann man trauen? Wer hilft einem und wer ist ein Spitzel?
Es ist ein sehr spannende Geschichte, die aber auch schockierend und emotional ist. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.«
  12      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz