Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.832 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Teppi«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Countdown to Noah 2 - Unter Bestien
Verfasser: Fanny Bechert (4)
Verlag: Sternensand (28)
VÖ: 3. November 2017
Genre: Fantasy (6694)
Seiten: 320 (Kindle Edition), 336 (Taschenbuch-Version)
Thema: Bestien (21)
Reihe: Countdown to Noah (2)
Sonstiges: Dieses Buch überwachen
Leseprobe auf Hauptseite vorstellen
Teilen:
 
BLOGGERNOTE DES BUCHES
92 / 100
auf Basis von fünf Bloggern
100
60%
80
40%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
5
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
11mal in den Tagescharts platziert
Leider existiert für »Countdown to Noah 2 - Unter Bestien« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Countdown to Noah 1 - Gegen Bestien
Geschrieben von: Fanny Bechert (17. September 2017)
93/100
[7 Blogger]
Du bist mein Feuer
Geschrieben von: Isabelle Ronin (9. Oktober 2017)
72/100
[6 Blogger]
Elesztrah 2 - Asche und Schnee
Geschrieben von: Fanny Bechert (2. April 2017)
97/100
[7 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (3)     Blogger (5)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. November 2017 um 23:18 Uhr (Schulnote 1):
» Meine Meinung:

Bereits der erste Band von „Countdown to Noah“ konnte mich komplett begeistern. Auch Band zwei hat mich wieder überzeugt. Der Anfang des Buches ist schon extrem spannend und vor allem schockierend und diese Momente wechseln sich mit zutiefst emotionalen während der gesamten Geschichte ab. Eine Mischung, die mich sehr gefesselt und auch bewegt hat. Ich hatte etliche Male einen dicken Knoten im Hals und auch Tränen in den Augen, weil mich Cassidy’s Schicksal und ihr innerer Kampf so bewegt haben. Die Noah in ihr wird immer stärker und so gibt es immer längere Kapitel mit den Gedanken und Handlungen der Noah. Es wird schockierend und auch blutig. Der innere Zwiespalt ist Fanny wahnsinnig gut gelungen. Ich habe noch kein Buch gelesen, in dem ein Mensch und das Monster, in das er sich langsam verwandelt, so gegeneinander und teilweise auch miteinander kämpfen und kommunizieren. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Cassidy, aber auch immer mehr aus der Sicht der Noah geschrieben. Das ist wahnsinnig spannend und man kann das Buch einfach nur verschlingen.

Fanny Bechert konnte mich mit ihrem spannenden und berührenden Schreibstil absolut abholen. Das Ende war sehr überraschend und ich hätte mir gewünscht, dass es noch um ein paar Seiten umfangreicher beschrieben worden wäre.

Zum inneren Kampf von Cassidy kommen aber auch noch die Komplikationen und Gefühle zwischen Cassidy und Daniel und ihren Freunden. Es gibt viele überraschende Wendungen und sehr emotionale Momente zwischen ihnen. Als wenn die Probleme nicht schon genug sind, werden Cassidy und ihre Freunde auch noch gnadenlos gejagt. Kann ihre Freundschaft gegen all das bestehen? Diese Frage beantworte ich nicht, denn das solltet ihr unbedingt selber herausfinden. Die Dilogie ist einfach fantastisch. Ich kann sie Euch nur empfehlen. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt.


Cover:

Das Cover strahlt eine düstere Stimmung aus und passt toll zur Geschichte. Ich finde es super.


Fazit:

Eine der spannendsten und bewegendsten Dystopien, die ich je gelesen habe.


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.«
  11      0        – geschrieben von Yvi's kleine Wunderwelt
 
Kommentar vom 3. November 2017 um 12:38 Uhr:
» Da Fanny Bechert mich schon mit ihrem Reihen-Auftakt von „Countdown to Noah“ überraschen konnte, war ich wahnsinnig gespannt auf das Finale. Der Cliffhanger am Ende des ersten Bandes ist wirklich fies und ich konnte es kaum erwarten, wieder in die Welt von Cassidy einzutauchen. Dieser Abschluss der Dilogie punktet durch eine rasante Handlung und Spannung pur.

Nach der Explosion und den schrecklichen Ereignissen in NNY sind Cassidy und ihre Gruppe mehr als angeschlagen. Zudem wird die Noah in Cassidy immer stärker und könnte schon bald die Kontrolle über ihren Körper übernehmen. Doch der Rückweg ist lang und Cassidy hat nur einen Wunsch: Ihre Schwester ein letztes Mal sehen zu können, bevor sie sich in eine Bestie verwandelt. Zusätzlich liegt es an Cassidy, ob ihre Schwester in Zukunft in Sicherheit ist. Die Zeit drängt, doch wird Cassidy die Noah in sich lange genug zurückdrängen können?

Da ich den ersten Band der Reihe vor kurzer Zeit gelesen hatte, ist mir der Einstieg in das Buch leicht gefallen. Der Schreibstil von Fanny Bechert ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Das Kopfkino schaltet sich automatisch ein und man hat die Welt der Noahs direkt vor den Augen. Im Gegensatz zum Reihen-Auftakt ist das Finale um einiges rasanter und der Leser kommt kaum noch zum Luftholen. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite absolut spannend, aber auch um einiges brutaler als der erste Band. Mir persönlich hat es gut gefallen, dass die Autorin nichts beschönigt und einige grausame Szenen einfließen lässt. Dadurch wirkt der Weltenentwurf noch authentischer und erschreckender. Die Atmosphäre des Buches ist sehr düster und bedrückend, gleichzeitig aber auch so faszinierend und spannend, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Zudem punktet die Autorin mit sehr gut ausgearbeiteten Charakteren. Gerade Cassidy überzeugt durch ihre Charaktertiefe. Man bekommt einen tiefen Einblick in ihre Emotionen, die den Leser teilweise schockieren, da auch die Noah in Cassidy viel zu Wort kommt. Die Liebesgeschichte nimmt zu meiner großen Freude nicht viel Raum ein, sondern fließt dezent mit in die Handlung ein. Dafür liebe ich Fanny Bechert, denn ich bin kein großer Fan von Liebesgeschichten und der Schwerpunkt auf dem Vorantreiben der eigentlichen Handlung gefällt mir außerordentlich gut. Das Ende kam für mich persönlich etwas plötzlich, da es einen Zeitsprung gibt. Die Reihe wurde insgesamt sehr gut ausgearbeitet und am Ende hatte ich das Gefühl, als wenn ich etwas verpasst hätte. Aber da das Buch ansonsten auf ganzer Linie überzeugen kann, sehe ich darüber hinweg. Von mir gibt es 4,5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle Fans von Dystopien. Ehrlich gesagt war ich begeistert, dass "Countdown to Noah" eine Dilogie ist und man nicht ewig viele Bände lesen muss. Aber nachdem ich auf der letzten Seite angekommen war, hätte ich mir doch noch einen weiteren Band gewünscht, denn Fanny Bechert konnte mich bis zur letzten Seite mitreißen und begeistern. Daher hoffe ich, dass Fanny Bechert neben Fantasy auch diesem Genre treu bleibt und eine weitere Dystopie schreibt.

Fazit: "Countdown to Noah 2" von Fanny Bechert ist ein perfekter Abschluss der Reihe. Die Handlung wird rasant vorangetrieben und bietet Spannung pur. Cassidy ist eine faszinierende Protagonistin, die durch die Noah in ihr polarisiert. Auf der einen Seite ist der Leser fasziniert, dann aber in bestimmten Momenten auch völlig schockiert. Die Autorin verbindet gekonnt eine grausame Welt voller Brutalität mit einer Liebesgeschichte, die dezent in die Handlung einfließt. Fans von Dystopien werden begeistert sein!

4,5 / 5,0 Sterne. Herzlichen Dank an den Sternensand Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar.«
  11      0        – geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
 
Kommentar vom 3. November 2017 um 1:59 Uhr (Schulnote 2):
» Meinung:

Der zweite Teil der Dystopie rund um Cassidy, Rita, Daniel und Jeff ist wieder ein echter Pageturner.
Während man in Band eins von Cassys anfänglicher Verwandlung in eine Noah nur wenig zu lesen bekommt, weil sich dieser nur um Tag 30-16 dreht, so gewinnt die Bestienseite in Band 2 immer öfter die Oberhand.

Man liest die Fortsetzung aus Cassys Sicht und wird damit auch komplett in die Gefühlswelt eines „Mutanten“ eingeführt.
Und diese Tatsache ist für mich eine der Spannendsten der gesamten Story gewesen.
Die Noah in Cassy ist wild, blutrünstig und unberechenbar, aber auch klug, kontrolliert und besitzt für eine Bestie ungewöhnlich viel Menschlichkeit - solange die Verwandlung noch unvollendet ist.

Auch in Band 2 beschönigt die Autorin nichts und das, obwohl Dystopie ein neues Genre für sie ist.
Es gibt einige blutige, in meinen Augen aber noch harmlose Szenen (ich bin halt Schlimmeres gewöhnt), Kämpfe mit Noahs, Kontrollverlust und Rachepläne.
Und obwohl das alles oft sehr schwierig zu umschreiben ist, verliert die Autorin nicht ihren Flow und schafft es den Leser in den Bann zu ziehen.
Der Schreibstil ist gewohnt locker, angenehm zu lesen und bietet ausreichend Platz für eigenes Kopfkino.

Man begleitet die gleichen Protagonisten aus Band 1 auf dem Rückweg in die Kolonie Paddington. Es gibt neue Schauplätze, reichlich Action und überraschende Enthüllungen.
Und auch die Beziehungen zwischen den Charakteren finde ich sehr gut ausgearbeitet, man spürt die Liebe und Zerrissenheit zwischen Daniel und Cassy, da sie sich ja eigentlich nicht berühren dürfen - eine Tatsache, die mich über die ganze Dilogie, hat die Zähne knirschen lassen.
Unbefriedigend und Leser quälend ist das! (Im positiven Sinn, denn es passt zur Geschichte und macht sie umso aufregender.)
Ein rundum gelungenes Gesamtpaket also. Vor allem für Fans von Zombiefilmen und Büchern, wenn auch die Noahs mir mehr Angst machen, denn die sind nicht ganz so triebgesteuert und hirnlos, wie man meinen könnte.

Zwei kleine Kritikpunkte habe ich allerdings.
Zum Einen gefällt mir eine Szene im Buch nicht so besonders und zwar alleine deshalb, weil ich mir von einem Alpha mehr Widerstand erwarte und mir das einfach zu schnell abgehakt und vom Tisch gefegt wurde.
Zum Anderen wirkt Cassy auf mich am Ende ein wenig zu gefühllos.
Die ganze Zeit war sie stark, hat gekämpft und gebissen und und und...
Dann plötzlich - Zack, Gefühle weg.
Das kam leider nicht sehr authentisch rüber.

Dennoch...
Fazit:

Mit Countdown to Noah 2 ist der Autorin eine teilweise sehr emotionale, packende und mitreißende Geschichte gelungen, über deren Ausgang man unbedingt Bescheid wissen muss, weshalb sich das Buch auch nur schwer aus der Hand legen lässt.
Es besticht mit einem düsteren, hoffnungslosen Setting, das nicht besser hätte sein können und trumpft durch Wendungen und Nervenkitzel der seichten Art auf.

Wer Dystopien mag, der kommt an den Noahs nicht vorbei, auch wenn es am Ende nicht ganz für fünf, sondern nur für 4,5 von 5 Sterne gereicht hat.«
  13      0        – geschrieben von Aus dem Leben einer Büchersüchtigen.
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Die auf der Webseite dargestellten Buchcover sind mit Amazon.de verlinkt, die Links enthalten einen Affiliate-Code.
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches