Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.956 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »entigeln«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
HB-DOWNLOAD
 
HÖRBUCH
 
Du bist mein Feuer
Verfasser: Isabelle Ronin (1)
Verlag: Mira (617)
VÖ: 9. Oktober 2017
Genre: Erotische Literatur (2405) und Romantische Literatur (11628)
Seiten: 624 (Broschierte Version), 752 (Kindle Edition)
Themen: Bad Boys (224), Unterschiede (112), Vergangenheit (1070)
Sonstiges: Dieses Buch überwachen
Leseprobe auf Hauptseite vorstellen
Teilen:
 
BLOGGERNOTE DES BUCHES
72 / 100
auf Basis von sechs Bloggern
100
0%
80
67%
60
17%
40
17%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
1
2M
5
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Du bist mein Feuer« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Countdown to Noah 2 - Unter Bestien
Geschrieben von: Fanny Bechert (3. November 2017)
93/100
[6 Blogger]
True North 1 - Wo auch immer du bist
Geschrieben von: Sarina Bowen (24. April 2017)
81/100
[9 Blogger]
Kripo Greetsiel ermittelt 4 - Mordsschwestern
Geschrieben von: Ulrike Busch (31. Oktober 2017)
100/100
[3 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (3)     Blogger (6)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 7. Dezember 2017 um 15:44 Uhr (Schulnote 3):
» Du bist mein Feuer, erotischer Liebesroman von Isabelle Ronin, 624 Seiten erschienen im Mira Taschenbuch –Verlag.
Sämtliche Klischees bedienender New Adult Roman.
Caleb sieht eines Abends (mit seinen „grünen“ Augen) in einem Club aufregend tanzend, im roten Kleid, Veronica, von ihm fortan Red genannt. Der reiche, gutaussehende bei Frauen äußerst erfolgreiche junge Mann ist als „Campusschlampe“ bekannt. Red, das arme naive unschuldige Mädchen ist natürlich noch Jungfrau. Weil sie obdachlos ist, zieht sie kurzerhand bei Caleb ein - der Beginn einer „großen Liebe“. Soweit die Klischees. Am Ende kommt es wie es kommen muss und wie ich es in einem Roman dieses Genres auch erwarten würde, wobei im letzten Drittel tatsächlich noch etwas Spannung in das Geschehen kommt.
Die Geschichte wird wechselweise aus der Sicht der beiden Protagonisten in der Ich-Perspektive erzählt. M.E. dauert es einfach zu lange bis es zwischen den beiden endlich „ zur Sache“ kommt. Zwischendrin hat der Roman unnötige Längen, sie streiten und trennen sich, unnötige Missverständnisse, versöhnen sich wieder, weil sie ohne einander nicht können. Und sie seine grünen Augen unwiderstehlich findet, ganz abgesehen von seinem perfekten Körper. Da hätte man das Ganze etwas straffen können. Das Ende mit den beiden Gegenspielern Beatrice und Justin ist fast noch ein richtiger Krimi, das hat der Geschichte gutgetan, etwas Spannung in den Plot gebracht. Am meisten genervt hat mich die Erwähnung von Calebs grünen Augen. Auf jeder Seite, mindestens ein Mal.
Insgesamt gute Unterhaltung mit wenig Anspruch, ich habe aber schon weitaus schlechtere Bücher dieses Genres gelesen. Was der Leser in Romanen dieser Art sucht ist vorhanden und gut erzählt, die erotischen Komponenten waren für mich nicht zum „fremdschämen“. Am besten gefallen hat mir die Figur „Caleb“ unverdorben, trotz seines reichen Elternhauses, loyal, ehrlich unwiderstehlich. Und übrigens habe ich das schön erwähnt mit den tollsten grünen Augen der Welt? Veronica war m. M. nach, für eine junge und taffe Frau unserer Zeit, unglaubwürdig naiv.
Meine Empfehlung für Leser, die Bücher dieser Art mögen und für Frauen die auf grünäugige Männer stehen. Von mir dafür Schulnote 3«
  9      1        – geschrieben von Ele95
Kommentar vom 30. November 2017 um 13:13 Uhr:
» Das Cover des Buches verspricht Leidenschaft. Allerdings hat es auch etwas gefährliches. Die rote Blume auf dem schwarzen Hintergrund, echt gelungen.

Inhalt: Veronica kämpft noch immer mit ihrer Vergangenheit. Außerdem hat sie sich jetzt auch noch in finanzielle Schwierigkeiten gebracht. Caleb ist ein sogenannter Bad Boy der High Society. Durch Zufall lernen sich die Beiden kennen. Während Caleb sich in Veronica verliebt, blockt sie immer weiter ab. Doch dann taucht Calebs Verehrerin Beatrice auf, die Caleb um jeden Preis für sich gewinnen möchte.

Meine Meinung: Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Ich habe mir vom ersten Moment an mit dem Schreibstil schwer getan. Vieles wurde einfach unnötig ausgeschmückt. Auch die Geschichte an sich ist einfach zu Klischeehaft. Es passiert nicht wirklich etwas spannendes. Auch zu den beiden Protagonisten konnte ich keine wirkliche Beziehung aufbauen. Bis zum Schluß habe ich immer noch nicht verstanden, was in Veronicas Vergangenheit vorgefallen ist und womit sie so zu kämpfen hat. Auch das Ende konnte mich nicht wirklich überzeugen, zu vorhersehbar, zu langweilig.

Mein Fazit: Leider absolut vorhersehbar und langweilig.«
  6      0        – geschrieben von dartmaus
Kommentar vom 3. November 2017 um 23:00 Uhr:
» ZUVIEL KLISCHEE UND OBERFLÄCHLICHE, FLACHE CHARAKTERE
Als ich die Leseprobe von „Du bist mein Feuer“ gelesen habe, wollte ich dieses Buch unbedingt haben. Aber was muss ich nun nach der 619 Seiten umfassenden Lektüre sagen? Selten ist es mir so schwer gefallen eine objektive Rezension zu schreiben.
Der Roman mit dem schönen Cover, mit der herrlichen roten Blume auf schwarzem Grund, wird als „ Chasing Red Die wattpad-Sensation“ angekündigt. Doch das war es für mich auf keinen Fall. Was an dieser Geschichte eine Sensation sein soll, das blieb mir verborgen. Selten hat mich ein Buch so genervt wie dieses. Ausnahmslos jedes Klischee wird hier bedient und ich war froh als ich schließlich am Ende angelangt war.

Worum geht es?
Kurz gesagt: Der wunderschöne, reiche Junge trifft unverhofft auf die arme, aber attraktive Waise. Sie verlieben sich fast augenblicklich unsterblich ineinander, was ihnen aber von einigen mißgönnt wird. Er war bis dahin als unbekümmerter, begehrter, verwöhnter Womanizer („die Campusschlampe“) überall bekannt. Ihm konnte kein Mädchen widerstehen. Er bekam sie alle und legte sie schnell wieder ab. Eine richtige Beziehung hatte er in seinem 23jährigem Leben noch nie gehabt.

Die Liebesgeschichte von Caleb und Red lebt von unzähligen Wiederholungen. Immer wieder werden Calebs so grüne Augen, sein herrlich bronzefarbenes Haar und sein toller Körper erwähnt. Die attraktive, schwarzhaarige Veronica (Red) hatte eine schlimme Kindheit, einen gewalttätigen Vater, und ausgerechnet in den heißesten, körperlich intensivsten Szenen mit ihrem Liebsten erinnert sie sich daran. Sie zieht sich von Caleb immer wieder zurück. Ein ewiges Hin und Her! Erst auf S. 437 kommt es dazu, dass sie miteinander schlafen.
Die ganze Story wirkte auf mich unausgegoren, unreif, teilweise an den Haaren herbeigezogen. Es kommen Textstellen und Dialoge vor, die wie Versatzstücke erscheinen, irgendwie nicht zueinander passend, so als hätte die Autorin in dem Moment nicht gewußt, wie es weitergehen soll.
Justin und vor allem Beatrice heißen die intriganten, widerwärtigen, boshaften Charaktere. Auch bei diesen beiden wird übermäßig übertrieben. Am Ende geht aber alles glücklich aus, wie im Märchen.

Insgesamt muss ich sagen, dass mich dieses Buch überhaupt nicht überzeugen konnte. Da ich nun weiß, was „wattpad“ bedeutet, werde ich darum einen Bogen machen.
Für mich war „Du bist mein Feuer“ ein total überzogenes Gemisch aus sinnlicher, aber leider nicht überspringender Erotik, aus einem Rührstück und aus viel Dramatik. Für mich leider Zeitverschwendung!

Ich vergebe dafür nur zwei von fünf Sternen!«
  15      1        – geschrieben von hennie
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Die auf der Webseite dargestellten Buchcover sind mit Amazon.de verlinkt, die Links enthalten einen Affiliate-Code.
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches