Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
39.939 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Gertraude Weiß«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Stille Wasser
Verfasser: Angélique Mundt (4)
Verlag: btb (349)
VÖ: 9. Oktober 2017
Genre: Kriminalroman (4738)
Seiten: 353 (Kindle Edition), 352 (Taschenbuch-Version)
Themen: Angst (510), Bomben (51), Hamburg (371), Leichen (1242), Liebe (427), Psychiater (99), Schiffe (372), Wahnsinn (82), Zweifel (176)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Stille Wasser« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Erste Hilfe für die Seele
Geschrieben von: Angélique Mundt (11. Oktober 2016)
Nacht ohne Angst
Geschrieben von: Angélique Mundt (10. Juni 2013)
Berlin, gefühlt!
Geschrieben von: Falko Rademacher (12. Oktober 2017)
weitere Empfehlungen anzeigen
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 7. Januar 2018 um 18:59 Uhr (Schulnote 1):
» spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

*Inhalt*
Bombenalarm auf einem Kreuzfahrtschiff im Hamburger Hafen:
Psychotherapeutin Tessa Ravens hat Bereitschaft und soll sich um die evakuierten Passagiere kümmern. Sie entdeckt unter den vielen Menschen ihren Patienten Walther Petersen, der unter Todessehnsucht und Verfolgungswahn leidet. Gleichzeitig wird ihr Freund Hauptkommissar Torben Koster und sein Kollege Michael "Liebchen" Liebetrau zu einem Tatort gerufen. Auf dem Schiff wurde die Leiche der Hausdame Claudia Spiridon gefunden.
Schnell wird ein Verdächtiger gefunden, doch sind die beiden auf der richtigen Spur? Oder haben sie etwas übersehen?
Tessa macht sich Sorgen um Walther, ist es nur Zufall, dass er gerade an diesem Tag mit seiner Frau eine Schiffsbesichtigung macht oder hat er etwas mit dem Tod der jungen Frau zu tun?

*Meine Meinung*
"Stille Wasser" von Angélique Mundt ist bereits der dritte Fall um Tessa und Torben. Für ist es ein Wiedersehen mit altbekannten Charakteren und ich bin auch dieses Mal nicht enttäuscht worden. Ich mag den Schreibstil der Autorin, er ist fesselnd und bildhaft. Sie weiß genau, wovon sie schreibt, Angélique Mundt ist genau wie ihre Protagonistin Tessa Ravens Psychotherapeutin. Der Blick in die Seele der Menschen ist ihr nicht fremd und da kommt manchmal Schreckliches zu tage.

Die Charaktere sind vielschichtig und psychologisch gut dargestellt. Walther ist ein sehr interessanter Charakter, seine Todessehnsucht wird glaubhaft dargestellt. Wie schlimm muss es sein, wenn man seines Lebens müde ist und lieber tot sein will? Die Autorin beschreibt diesen Konflikt sehr einfühlsam. Und dann freut es mich, dass aus Tessa und Torben ein Paar geworden ist, ich mag beide unwahrscheinlich gern. Liebchen und sein Männerschnupfen haben mich oft Schmunzeln lassen. Herrlich, wie Männer leiden können.

*Fazit*
Wer einen spannenden und fesselnden Krimi mag, der einem Blick in die dunklen Abgründe der menschlichen Seele zeigt, ist hier genau richtig.
Von mir gibt es verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.«
  8      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 8. Dezember 2017 um 14:10 Uhr (Schulnote 2):
» Psychologisch ausgefeilter Hamburg-Krimi, der in die dunkelsten Tiefen der menschlichen Seele führt

Mit diesem Buch legt die Hamburger Autorin Angelique Mundt den inzwischen dritten Fall mit der Psychotherapeutin Tessa Ravens und dem Hauptkommissar Torben Koster vor. Man kann dieses Buch aber auch ohne Vorkenntnisse aus den ersten beiden Büchern problemlos lesen und verstehen.
Die Autorin arbeitet wie ihre Hauptfigur als Psychotherapeutin und engagiert sich ebenfalls ehrenamtlich im Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes, dieses Insiderwissen merkt man dem Buch auch an. Die Autorin weiß, worüber sie schreibt und bindet ihre Kenntnisse gut in die laufende Handlung ein, ohne dabei ihre Figuren und den Kriminalfall aus den Augen zu verlieren.

Ausgangspunkt der Geschichte ist eine anonyme Bombendrohung gegen ein Passagierschiff im Hamburger Hafen. Während sich Tessa um die evakuierten Passagiere kümmert, wird an Bord die Leiche einer jungen Frau gefungen. Torben Koster und sein Partner Michael "Liebchen" Liebetrau übernehmen die Ermittlungen. Tessa wird in den Fall verwickelt, da sich mit dem etwas seltsamen Walter Petersen auch ein Patient von ihr zum Zeitpunkt des Mordes auf dem Schiff befand. Die Spuren führen Tessa und die Ermittler in die dunkelsten Tiefen der menschlichen Seele.

Das Buch kommt ohne große Actionszenen und besonders blutige Schockmomente aus. Ruhig und psychologisch ausgefeilt treibt die Autorin die gut aufgebaute Geschichte voran und steuert so mit einem packenden Schreibstil schnurstracks auf den spannenden Showdown mit der überraschenden und absolut stimmigen Auflösung des Falles zu.
Die Protagonisten sind dabei bis in die Nebenfiguren absolut überzeugend gezeichnet und agieren sehr glaubwürdig.
Besonders der ständig etwas kränkelnde Liebchen ist mir im Laufe der Geschichte doch ziemlich ans Herz gewachsen.

Wer auf eher ruhige Krimis steht, die ihre Spannung in erster Linie aus der Psychologie der Protagonnisten beziehen, wird hier bestens bedient und vorzüglich unterhalten.«
  13      0        – geschrieben von ech68
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz