Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
39.800 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »julien8«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
Eine himmlische Freundschaft
Verfasser: Mirjam Müntefering (33)
Verlag: Bastei Lübbe (2242)
VÖ: 29. September 2017
Genre: Romantische Literatur (12904)
Seiten: 176 (Gebundene Version), 177 (Kindle Edition)
Themen: Flüchtlinge (108), Hunde (518), Nachbarn (512), Weihnachten (941), Witwen und Witwer (176)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Eine himmlische Freundschaft« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Liebesgaben
Geschrieben von: Mirjam Müntefering (Juli 2009)
Last Secrets 3 - Der Mythos des Riesenkraken
Geschrieben von: Richard Dübell (29. September 2017)
Ada sucht Eva
Geschrieben von: Mirjam Müntefering (1998)
weitere Empfehlungen anzeigen
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. Februar 2018 um 20:00 Uhr (Schulnote 1):
» Seit dem Frühjahr ist Helene verwitwet, sie besucht ihren Karl jeden Tag auf dem Friedhof und sie trägt auch noch immer Schwarz. Jetzt kurz vor Weihnachten tut sie alles, um das kommende Fest zu verdrängen. Es käme ihr falsch vor, ihre Wohnung zu schmücken. Auch die Gartenarbeit, die jetzt im Winter natürlich ruht, ist anstrengend für sie. Doch sie hat den ganzen Sommer hart im Garten gearbeitet, befürchtet sie doch, dass die Flüchtlingsfamilie, die in die Etage über ihrer Wohnung eingezogen ist, ihr den Garten abspenstig machen möchte. Aber da ihr Karl die Gartenarbeit so sehr liebte, hat Helene diese Aufgabe übernommen. So kann sie ihrem Liebsten nahe sein. Als sie Karl nun wieder einmal besucht hat und gerade den Friedhof verlassen möchte, hört sie ein Fiepen. Schnell findet sie heraus, woher es kommt: aus einem der Containern mit den Gartenabfällen! Und darin sitzt ein kleiner Welpe, der sie mit traurigen Augen anschaut. Sie nimmt den kleinen Kerl mit nach Hause, mit dem Ziel, ihn im Tierheim abzugeben. Kann der kleine Hund, Helenes Herz erweichen, so dass sie ihn behält? Was wird sich für sie verändern?

Die Geschichte in Mirjam Münteferings neuestem Buch kommt bittersüß daher. Doch ich nehme es vorweg, neben den melancholischen Szenen überwiegen und siegen dann doch die mit den positiven Gefühlen, wie Liebe und Freundschaft. Diese wunderbare Geschichte, klein und fein ist sie, ist in brillantem Schreibstil entworfen und in wundervoller Sprache umgesetzt. Ich habe sofort tiefste Sympathie für die Protagonisten Helene und ihre Mitfiguren. Neben den großen Gefühlen spricht die Autorin aber auch das Thema Flüchtlinge an und räumt dabei mal so richtig kräftig mit Vorurteilen auf. Ein Buch, dessen Handlung zu Weihnachten spielt, das sich aber genauso gut zu jeder anderen Jahreszeit lesen lässt, denn Helene plant sowieso ein Nicht-Weihnachten zu zelebrieren.

Von Herzen gerne vergebe ich diesem Buch fünf von fünf möglichen Sternen und möchte es den Lesern unbedingt weiter empfehlen. Ich habe das Buch an einem Nachmittag verschlungen und wurde prächtig unterhalten. Die Figuren werden mich aber noch eine zeit lang weiter beschäftigen.«
  11      0        – geschrieben von AngiF
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz