Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.674 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »kaya990«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
HARDCOVER
 
Green Bonanza
Verfasser: Mia Frogner (1)
Verlag: Thorbecke (3)
VÖ: 28. August 2017
Genre: Koch- und Backbücher (947)
Seiten: 200
Themen: Gemüse (14), Rezepte (998), Vegetarismus (48)
Sonstiges: Dieses Buch überwachen
Leseprobe auf Hauptseite vorstellen
Teilen:
 
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Green Bonanza« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Evan Smoak 2 - Projekt Orphan
Geschrieben von: Gregg Hurwitz (7. August 2017)
100/100
[1 Blogger]
Kleiner Streuner - große Liebe
Geschrieben von: Petra Schier (9. Oktober 2017)
100/100
[2 Blogger]
It's Market Day
Geschrieben von: Fabio Haebel (1. September 2017)
weitere Empfehlungen anzeigen
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. Oktober 2017 um 18:40 Uhr:
» Lecker und sättigend

Gut gesättigt und zufrieden lächelnd kann ich mich nun endlich an die Rezension dieses Kochbuchs machen. Eines schon vorweg: Alles, was wir getestet haben, fand durchweg Anklang, und das ist auf jeden Fall schon viel wert!

Das Buch. „Green Bonanza“, schon der Titel verspricht viel, kann aber auch ein wenig bedrohlich aufgefasst werden: Gibts hier etwa nur grünes, gesundes Zeug?
Mich hat es angesprochen, weil ich gern häufiger mit frischen Gemüse kochen möchte – das mit dem Fleisch dazu lässt sich ja auch recht unkompliziert ergänzen.

Die Aufmachung. Die Fotos sind super und ich mag besonders gern diejenigen, auf denen nicht nur Lebensmittel, sondern auch Menschen sind. Genau die schaffen es nämlich, dem Ganzen eine Atmosphäre zu geben, die Lust auf das Kochen mit Freunden macht. Und ich habs extra getestet: Das geht ganz wunderbar!

Die Texte. Ein weiteres Highlight in meinen Augen waren die Einleitungstexte, die sich zum Teil nicht nur zu Beginn eines neuen Kapitels finden, sondern auch vor einzelnen Gerichten. Die sind so sympathisch geschrieben (besonders schön die Stelle, an der Linsen als „umgänglich“ beschrieben werden), dass es richtig Spaß macht, sich hinzusetzen und zu lesen. Wenn das mal nicht überzeugend ist bei so einem Kochbuch!

Die Rezepte. Alles, was wir bisher ausprobiert haben, hat ganz hervorragend geschmeckt, und ganz besonders die Blumenkohl-Wings sowie die Frühlingsrollen haben es uns angetan. Für das „was“ gibt es daher auf jeden Fall Lob. Etwas weniger Begeisterung für die teils doch sehr speziellen Zutaten, denen Ersatzvorschläge gut täten für diejenigen unter uns, die in Orten wohnen, deren größter Lebensmittelladen ein kleiner Rewe ist; und noch mehr überzeugt hätten mich die Rezepte, wenn sie einen Schwierigkeitshinweis und eine ungefähre Zeiteinschätzung beinhalten würden.

Fazit. Insgesamt ist mein Haushalt durchaus überzeugt von diesem sympathischen Kochbuch und einige der Rezepte werden es sicherlich ins Standardrepertoire schaffen. Für vollständige Begeisterung fehlte dann aber doch das letzte Fünkchen Perfektion beim Rezeptaufbau.«
  10      0        – geschrieben von bücherbelle
 
Kommentar vom 24. September 2017 um 12:48 Uhr (Schulnote 2):
» Medienberichte über Massentierhaltung, Lebensmittelskandale und Umweltsünden wie Plastikabfallinseln in unseren Ozeanen erwecken bei immer mehr Menschen immer häufiger den Wunsch, sich gesünder und nachhaltiger zu ernähren, sprich, zu versuchen, Verpackungsmüll zu vermeiden und von Fertiggerichten mit oft unerwünschten Zutaten unabhängiger zu werden. Dieses Buch kann dabei helfen, denn es enthält
"über 60 leckere und rein pflanzliche Rezepte, neue Verwendungsideen für die besten Basiszutaten, Wissenswertes rund um die grünen Zutaten und Tipps, wie man mehr vom Gemüse verwendet und damit weniger Abfall produziert. Mias Ideen machen Lust, neue Gemüserezepte zu entdecken!" (Zitat von AMAZON)
Bedauerlicherweise fehlen allerdings auch hier wieder einmal die Angaben zu Kilokalorien und Broteinheiten etc. und die Leserschaft findet statt dessen einen überproportional aufgeblähten Bilderteil vor, der sich leider nur selten auf die teilweise wirklich höchst interessanten Rezepte bezieht, sondern mehrfach großformatige Bilder der Autorin nebst Familie (?) im Küchenalltag zeigt und somit nur einen begrenzten nennenswerten Informationsgewinn liefert.
Davon abgesehen hat man es hier jedoch tatsächlich mit einem nützlichen, gut durchstrukturierten und durchaus auch als Geschenk geeigneten Buch zu tun!
Die Einstufung "2" statt "1" bei der Benotung erfolgte dann auch nur wegen der als unnötig empfundenen Bilder, bei deren Verzicht gewiss auch ein verbraucherfreundlicherer Preis möglich gewesen wäre und wegen der vermissten Nährwertangaben.«
  14      0        – geschrieben von victory
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches