Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.517 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »emmy616«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
KINDLE
 
HARDCOVER
 
HB-DOWNLOAD
 
HÖRBUCH
 
Kingsbridge 3 - Das Fundament der Ewigkeit
Verfasser: Ken Follett (24)
Verlag: Bastei Lübbe (2063)
VÖ: 12. September 2017
Genre: Historischer Roman (2571)
Seiten: 1168
Themen: 16. Jahrhundert (207), Elizabeth I. (5), England (710), Geheimdienste (273), Religion (124)
Reihe: Kingsbridge (3)
Sonstiges: Dieses Buch überwachen
Leseprobe auf Hauptseite vorstellen
Teilen:
 
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Kingsbridge 3 - Das Fundament der Ewigkeit« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Der Modigliani-Skandal
Geschrieben von: Ken Follett (1976)
Der dritte Zwilling
Geschrieben von: Ken Follett (23. September 1997)
Russian Bodyguards 1 - Maxim
Geschrieben von: Pia Conti (4. August 2017)
100/100
[2 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (5)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 22. September 2017 um 16:11 Uhr (Schulnote 1):
» "Das Fundament der Ewigkeit" spielt mehrere hundert Jahre nach den Säulen der Erde. Auch eine reizvolle Epoche, allerdings eine, die auch schon in viel mehr Büchern abgehandelt wurde. Nichtsdestotrotz beweist Follett natürlich wieder in vollen Zügen seine ganze Klasse und hält einen die ganzen vielen Seiten über in seinem Bann. Das Flair der ersten beiden Bücher ist nicht ganz getroffen, dennoch wieder ein Historienepos, auf das unzählige andere Autoren neidisch sein müssen.«
  4      1        – geschrieben von sosax
Kommentar vom 21. September 2017 um 12:58 Uhr (Schulnote 1):
» "Die Säulen der Erde" ist in meinen Augen das wohl beste Historienbuch aller Zeiten und wahrscheinlich hat sich schon jeder Autor, der in dem Genre zu Hause ist, ein bißchen an Folletts damaligem Ideenreichtum bedient. Der Nachfolger - nach zwei Jahrzehnten - war ebenfalls hochklassig, und dieser neue Nachfolger - nach einem weiteren Jahrzehnt - bildet keine Ausnahme von der Regel. Ein neues Mammutwerk, in dem jede Seite ein Genuss ist. Selbst den happigen Preis (36 Euro!!!!) ist es wert.«
  4      0        – geschrieben von Hawk
Kommentar vom 19. September 2017 um 18:35 Uhr (Schulnote 1):
» Wahrscheinlich liefern sich das Fundament der Ewigkeit und Dan Browns kommender neuer Robert Langdon Roman ja das Rennen um das am meisten verkaufte Buch des Jahres, zumindest ist das so mein Eindruck. Was die Qualität aber angeht, haben wir den Sieger schon jetzt. Auf der ganzen Länge des Buchs - und die ist wirklich stattlich - hat es Follett (wie so oft) geschafft, das Niveau unheimlich hoch zu halten, was die historische Atmosphäre, die Rechercheleistung, den Spannungsbogen und den hervorragenden Stil angeht. Das ist alles so unglaublich gut, dass man es kaum in Worte fassen kann.«
  4      1        – geschrieben von habichtfreak
Kommentar vom 18. September 2017 um 12:59 Uhr (Schulnote 1):
» Ken Follett hat mir mit seinem Buch die gesamte vergangene Woche ausgefüllt. Am Ende habe ich zufrieden das Buch zugeklappt, auch wenn ich der Ansicht bin, dass es nicht zu hundert Prozent an seine Vorgänger herankommt, insbesondere deshalb, weil mir die Charakterzeichnung bei einigen Protagonisten ein bißchen zu glatt gebügelt worden ist. Nichtsdestotrotz war die erzählte Geschichte hochgradig unterhaltsam, wirkte perfekt recherchiert und spannend bis zum Schluss.«
  4      0        – geschrieben von Sinuskurve
Kommentar vom 15. September 2017 um 13:07 Uhr (Schulnote 1):
» Als ich in den letzten Wochen ins Vorfreudefieber geraten war und festgestellt hatte, dass seit den Toren der Welt schon wieder ein Jahrzehnt ins Land gegangen ist, konnte ich es fast nicht glauben, weil ich das Buch noch so präsent hatte. Und tatsächlich war die Rückkehr nach Kingsbridge wie eine Heimkehr in vertraute Gefilde, auch wenn es dieses Mal noch bewegtere Zeiten als sonst gewesen sind. Das Buch ist mörderisch teuer und mörderisch lang, aber es ist ein Meisterwerk geworden das ein mehrere Tage hintereinander stundenlang fesselt. Mir hat es eine grandiose Lesewoche beschert!«
  4      0        – geschrieben von Seth Gecko
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches