Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.760 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »dagr754«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Midwater-Saga 3 - Dir verziehen
Verfasser: Paula Bergström (8)
Verlag: Edel (454)
VÖ: 7. September 2017
Genre: Historischer Roman (5061), Kurzgeschichte (4792) und Romantische Literatur (24255)
Seiten: 62
Themen: London (1799), Skandale (249), Vergebung (120)
Reihe: Midwater-Saga (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
3,00 (60%)
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Midwater-Saga 3 - Dir verziehen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 20. Juli 2021 um 16:51 Uhr (Schulnote 3):
» Ein Happy End mit Fragezeichen für mich.

Gwendolyn Beckfinch, für ihre Freunde nur Gwen genannt und Blair Franklin, beide großgeworden in adeligen, feinsten englischen Famliien, deren junges Leben nach einem Debütantinnenball durcheinandergerät. Die Einführung in die feine Gesellschaft für Gwen misslingt. Und trotz vieler Umstände finden sie nach vier Jahren wieder zueinander, nach Verzeihung folgt erneute Verliebtheit mit Heiratsplänen.
Diese historische Liebes-Kurzgeschichte ist als dritter Teil in sich geschlossen und ohne Probleme für ‚Quereinsteiger‘ verständlich. Überraschend sexuell frei finde ich das Verhalten von Gwen, die mit dem Verlust ihrer Junfräulichkeit sehr viel mehr verliert. Auch das Ansehen ihrer ganzen Familie leidet schließlich darunter. Diese für damalige Zeiten höchst leichtsinnige, weibliche Verhaltensweise widerspricht eigentlich ihrer Einstellung zu ihrer Arbeit als Verkäuferin in einem feinen Londoner Hutladen. Da wirkt sie doch sehr zuverlässig, überzeugend, engagiert, wohl überlegt und ‚vernünftig‘.
Blair, später Duke of Rathbone, verhält sich überhaupt nicht wie ein Gentleman nach dem Debütantinnenball. Sein Verhalten – diese Bloßstellung Gwens vor der feinen Gesellschaft – ist kaum an Negativität zu toppen: Er hat eine Adelsfamilie und auch Gwens schönes, gesichertes Leben im Rahmen dieser angesehenen Familie zerstört. Ob ich dies je verzeihen könnte?
Insgesamt wirkt diese Kurzgeschichte etwas unrealistisch auf mich.«
  10      1        – geschrieben von easymarkt3
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz