Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.126 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »dagomar070«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Das Erbe der Macht 10 - Ascheatem
Verfasser: Andreas Suchanek (90)
Verlag: Greenlight Press (151)
VÖ: 23. August 2017
Genre: Fantasy (8868) und Jugendliteratur (5317)
Seiten: 175
Themen: Artefakte (188), Katakomben (24), Knochen (34), Magie (1730), Siegel (23), Wettrennen (8)
Reihe: Das Erbe der Macht (15)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
90 / 100
auf Basis von zwei Bloggern
100
50%
80
50%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Das Erbe der Macht 10 - Ascheatem« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Das Erbe der Macht 14 - Chronikblut
Geschrieben von: Andreas Suchanek (20. November 2018)
100/100
[3 Blogger]
Das Erbe der Macht 13 - Onyxquader
Geschrieben von: Andreas Suchanek (24. Oktober 2018)
100/100
[3 Blogger]
Das Erbe der Macht 06 - Schattenfrau
Geschrieben von: Andreas Suchanek (27. Februar 2017)
100/100
[4 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (5)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 30. September 2017 um 7:10 Uhr (Schulnote 1):
» Wer gewinnt das Wettrennen um den letzten Splitter?

*Inhalt*
Max hat einen brisanten Auftrag, er soll Leonardo retten. Ist der Plan so gut, dass er die Schattenkrieger täuschen kann? In einem zweiten Erzählstrang machen sich die Freunde Jen, Alex, Chloe, Chris und Nikki auf den Weg den dritten Splitter zu finden? Kommen sie noch rechtzeitig oder hat die Schattenfrau wieder die Nase vorn?

*Meine Meinung*
Mit "Ascheatem" von Andreas Suchanek sind wir bereits im 10. Teil der extrem spannenden und fantasievollen Reihe "Das Erbe der Macht". Der Autor nimmt uns diesmal mit auf zwei spannende Abendteuer, einmal in die Antarktis und einmal zu den Schattenkriegern.
Nägelkauend habe ich das Buch in einem Rutsch gelesen. Die Spannung baut sich relativ schnell auf und wird bis zum Ende des Buches gehalten. Wendungen und Überraschungen erhöhen die Spannung zusätzlich.

Ich bin total fasziniert von der Geschichte und den Personen. Max ist weiterhin mein absoluter Held und ich bin ihm gern zu seinen Feinden gefolgt. Den Trick wie er die Schattenkrieger überlistet hat, finde ich gut gelungen.

In der Traumwelt stoßen die Freunde auf ihre Ängste und müssen dagegen angehen. das hat der Autor mit viel Gefühl und sehr authentisch beschrieben. Alex und Jen gehen immer mehr aufeinander zu, was mir sehr gut gefällt. Und immer wieder baut der Autor humorvolle Sequenzen ein.

*Fazit*
Diese Serie ist ein absolutes Muss für Fantasyfreunde, spannende und fantasievolle Abenteuer werden hier bestanden. Von mir gibt es wieder 5 Sterne.«
  8      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 21. September 2017 um 21:02 Uhr (Schulnote 1):
» Ascheatem ist der zehnte Band aus der Reihe Das Erbe der Macht aus der Feder des Autors Andreas Suchanek. Sie könnte auch Atemlos heißen, denn der Autor lässt seine Leser kaum zu Atem kommen weil sich die Ereignisse immer wieder überschlagen. Max ist in der Höhle des Löwen um Leonardo zu befreien und Alex, Jen, Chloe, Chris und Nikki versuche den dritten Sigilsplitter vor der Schattenfrau zu bekommen.

Einmal mehr habe ich den Band in einem Rutsch gelesen und konnte ihn nicht aus der Hand legen. Glaubte ich die Protagonisten in sicheren Gefilden hatte der Autor schon wieder eine Wendung im peto die ich so nicht erwartet hatte. Eigentlich sollte mich nichts mehr bei Andreas Suchanek überraschen, da ich alle Serien von ihm verfolge bzw. lese, aber er ist immer wieder gut dabei seine Leser mit neuen Wendungen zu konfrontieren die fantasiereich und stimmig sind. Wie er seine Charaktere aus scheinbar ausweglosen Situationen herausschreibt verblüfft mich immer wieder.

Die Ereignisse waren rasant, wobei die Szenarien in den Traumebenen auf den ersten Blick ruhiger waren, was sich aber dabei enthüllt sorgte für tiefe Einblicke in die Charaktere. Geschickt gemacht um die inneren Teufel der Protagonisten aufzudecken. Die Dialoge sind gut gewählt und es treten immer mal wieder Schmunzelmomente auf, obwohl die Situation ernst ist.

Gut finde ich das Glossar am Ende des Buches in dem Personen, Orte, Zaubersprüche und Prophezeiungen aufgeführt werden. Auch die Einleitung Was bisher geschah, bringt mich immer wieder gut ins Geschehen. Insgesamt eine Reihe die mich gut unterhält und bei der ich sehnsüchtig auf den nächsten Band warte.«
  14      0        – geschrieben von manu63
Kommentar vom 5. September 2017 um 12:18 Uhr (Schulnote 2):
» Die Macht der Träume

Klappentext:
Max begibt sich in die Höhle des Löwen. Um Leonardo zu retten, geht er aufs Ganze. Doch hat er überhaupt eine Chance?
Unterdessen betreten Jen, Alex, Chloe, Chris und Nikki den Boden von Arctica. Hier liegen die legendären Silberknochen verborgen, die das Siegel zur Traumebene darstellen. Das letzte Wettrennen gegen die Schattenfrau beginnt.

Rezension:
Nachdem Max am Ende des vorhergehenden Bandes „Silberknochen“ vorgab, zu den Schattenkämpfern übergelaufen zu sein, muss sich jetzt erweisen, ob die ihm wirklich vertrauen. Wird er überhaupt zu Leonardo vordringen können? Währenddessen begibt sich das Team um Alex nach Antarktica um den letzten Sigilsplitter zu bergen. Wird es ihnen diesmal gelingen, der Schattenfrau zuvorzukommen?
Die Abenteuer um die Kämpfer aus dem Castillo bleiben spannend. Es ist wohl kein großer Spoiler, zu verraten, dass sich die Ereignisse an beiden Schauplätzen zuspitzen. Andreas Suchanek schafft es auch weiterhin, seine Leser zu fesseln, auch wenn es diesmal zwischenzeitlich einen kleinen Hänger mit recht ausführlichen Traumsequenzen gibt. Doch wie gewohnt würde man am Ende am liebsten sofort im nächsten Band weiterlesen.

Fazit:
An allen Schauplätzen bleibt es spannend. Das Mitfiebern nimmt kein Ende.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.«
  11      0        – geschrieben von Frank1
 
Kommentar vom 4. September 2017 um 8:43 Uhr (Schulnote 1):
» Max wächst in diesem Band über sich selbst hinaus. Er befindet sich ja bei den Schattenkriegern, um Leonardo zu befreien und gaukelt ihnen vor, auf deren Seite zu sein. Wird diese Mission gelingen? Zumal der Großteil der Schattenkämpfer ihm überaus skeptisch entgegentritt.
Derweil befinden sich Jen, Alex, Chloe, Chris und Nikki in Arctica. Zwischen Silberknochen und Traumebenen stellen sie sich ihren Gedanken, Ängsten und schauen tief in ihre Seele.

Auch dieser Teil ist wieder sehr spannend, wendungsreich und actiongeladen. Man kann wieder herzlich lachen, besonders über die Statue Norden. Dem Autor fallen immer wieder herrliche Dialoge und humorvolle Begebenheiten ein, sodass man zwischendurch schmunzeln kann.
Dieses Mal spielt ein Husky eine wichtige Rolle, den ich sofort in mein Herz geschlossen habe.
Und auch die Rettungsmission für Leonardo, die eher einem Selbstmord-Kommando gleichkommt, hat es in sich.

Ich finde es toll, welch berühmte Figuren in der Serie Platz finden - ob Nemo, Moriarty, Rasputin, Dschingis Khan oder Edison - sie alle sind mit dabei und spielen ihre Rolle.
Bezüglich des Walls gibt es auch neue Informationen, die erst mal verdaut werden müssen.

Nun bin ich gespannt auf den mittlerweile schon 11. Teil, der noch vor dem Zyklusfinale ansteht.

Magisch und spannend.«
  10      0        – geschrieben von Legeia
Kommentar vom 31. August 2017 um 0:13 Uhr (Schulnote 1):
» Zehn Bände schon, das macht inzwischen sicher schon um die 1500 Seiten wenn es reicht, und es flaut einfach nicht ab. Von den Ideen her eine ganz eigene Liga, die Spannung ist hoch, das Tempo auch, die Story überrascht immer wieder - wo mag das noch hinführen. :D«
  6      1        – geschrieben von Gunmaz
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz