Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.864 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »KAROLINA71«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Wo ist Jay?
Verfasser: Astrid Korten (32)
Verlag: Books on Demand (4646), Eigenverlag (24544) und Piper (2309)
VÖ: 30. April 2017
Genre: Thriller (7973)
Seiten: 368 (Kindle Edition), 322 (Taschenbuch-Version), 292 (Taschenbuch-Version Nr. 2)
Themen: Aachen (42), Hass (392), Intrigen (1481), Lügen (1399), Mord (7901), Neid (116), Tierärzte (250), Verschwinden (2571)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,35 (93%)
auf Basis von sechs Bloggern
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Als die Tierärztin Mia Becker erfährt, das ihre beste Freundin Jay direkt nach einem gemeinsamen Mädels-Wochenende ihren Mann und ihre beiden Kinder verlassen haben soll und untergetaucht ist, zieht es ihr zunächst den Boden unter den Füßen weg. Sie kann einfach nicht glauben, das Jay aus freien Stücken verschwunden ist und beginnt auf eigene Faust nach ihr zu suchen. Doch scheinbar lauern in ihrem bisher ach so harmonischen Freundeskreis überall nur Geheimnisse und Abgründe, so das Mia bald schon niemandem mehr trauen kann, nicht einmal ihrem Ehemann Leon.
Lesermeinungen (3)     Blogger (6)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 4. September 2019 um 23:47 Uhr:
» Freundschaft und Verrat

Nach einem gemeinsamen Wochenende unter Frauen verschwindet Mias beste Freundin Jay. Mia ist überzeugt, dass Jay etwas zugestoßen sein muss, niemals würde sie ihre Kinder im Stich lassen. Doch niemand in ihrem Freundeskreis will Mia glauben, auch nicht bei der Polizei. Je mehr Mia nach ihrer Freundin sucht, umso mehr erfährt sie, dass die Freunde Jay gar nicht so vermissen…

Undurchdringlich scheint das Dickicht, durch das sich Mia graben muss, um nach ihrer Freundin Jay zu suchen. Während Mia stets eine strahlende Frau in ihr gesehen hat, muss sie nun erkennen, dass Jay unbekannte Seiten an sich hatte. Verstörend ist es, für Mia und für den Leser, den Blick hinter die Fassade zu wagen. Ein Reigen an Emotionen wird freigesetzt. Immer steht die Frage im Raum, wo die Freundschaft endet, wo Verrat beginnt. Die Protagonisten dieser Geschichte sind am Schluss der Erzählung nicht mehr dieselben wie am Anfang, sie gehen durch eine harte, erschütternde Zeit. Die Autorin Astrid Korten baut einige überraschende Wendungen ein, die sie mit einer unerwarteten Lösung krönt.

Nachdem ich bereits einige Bücher von Astrid Korten gelesen habe, war dieses Buch für mich ein absolutes Muss. Ihre Geschichten lehnen sich an wahre Geschehnisse an, die Erzählung ist äußerst lebendig und wirkt immer authentisch. Auch dieses Buch konnte mich schnell in seinen Bann ziehen, so dass ich es sehr gerne weiter empfehle.«
  7      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 4. Juli 2019 um 17:47 Uhr (Schulnote 1):
» Eine junge Frau stirbt an den Verletzungen, die ihr bei einem brutalen Überfall im Stadtgarten von Aachen zugefügt wurden. Die Tierärztin Mia macht sich Sorgen um ihre beste Freundin Jay de Winter. Sie ist verschwunden und Mia glaubt nicht, dass Jay ihre Familie freiwillig verlassen hat. Außerdem sieht Jay der Toten aus dem Stadtgarten verblüffend ähnlich. Merkwürdig ist nur, dass sich niemand außer Mia Gedanken um Jay macht, die Freunde verhalten sich sehr merkwürdig. Mia macht sich auf die Suche nach Jay. Sie konnte nicht ahnen, was sie erwartet.
Ich mag den Schreibstil von Astrid Korten, der sehr einnehmend ist. Hier erzählt sie einen Psychothriller, der sehr schockierend ist.
Mia glaubt an ihre tiefe Freundschaft zu Jay und tut alles dafür, dass ihre beste Freundin gefunden wird. Doch ein wahrer Albtraum erwartet sie, denn es stellt sich heraus, dass nicht so ist, wie es schien. Um sie herum scheinen alle Geheimnisse zu haben und zu lügen. Die Zweifel werden immer stärker und bei Mia kommen sogar Ängste auf.
Die Personen waren gut dargestellt. Ich habe mit Mia gefühlt, da sie mir sympathisch war, aber aus ihrem Umfeld war mir niemand sympathisch.
Das Buch ist sehr fesselnd; man kann es einfach nicht weglegen, weil man wissen möchte, was hinter allem steckt.
Ein spannendes und fesselndes Buch.«
  11      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 15. August 2017 um 11:58 Uhr (Schulnote 1):
» Die Autorin Astrid Korten legt hier einen klassischen Psycho-Thriller vor, bei dem sich das Grauen zunächst langsam anschleicht, im weiteren Verlauf der Geschichte immer weiter steigert und schließlich in einem furiosen Showdown krachend entlädt. Der packende Schreibstil des Buches unterstützt diesen Spannungsaufbau auf vortreffliche Art und Weise.
Die Suche nach der verschwundenen Jay erleben wir komplett aus der Perspektive von Mia, können so hautnah an ihren Zweifeln und Ängsten teilhaben. Darüber hinaus werden in Rückblenden aus den immer wieder wechselnden Perspektiven der übrigen Mitglieder des Freundeskreises die letzten Tage vor Jays Verschwinden beleuchtet, dabei geraten die Fassaden der Protagonisten immer stärker ins Wanken, bis sie schließlich krachend einstürzen. Wie beim Häuten einer Zwiebel werden so nach und nach die einzelnen Schichten der Wahrheit abgetragen, bis dann endlich der erschreckende Kern der Geschichte komplett offenliegt.

Das die Geschichte des Buches nicht allein der Phantasie der Autorin entsprungen ist, sondern auf einem wahren Fall beruht, steigert den Schrecken des Buches am Ende noch einmal deutlich.

Ein aufwühlendes Buch mit einer Geschichte, die noch lange nachhallt und zum Nachdenken anregt«
  9      0        – geschrieben von ech68
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz