Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.656 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »VIKTORIA-69«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Mutterliebe
Verfasser: Andreas Binder (1)
Verlag: Eigenverlag (8312)
VÖ: 20. Dezember 2016
Genre: Thriller (4280)
Seiten: 301 (Kindle Edition), 299 (Taschenbuch-Version)
Themen: Ehefrau (54), Fürth (3), Mordserie (193), Polizei (427)
Sonstiges: Dieses Buch überwachen
Teilen:
 
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
"Mutterliebe" ist ein komplexer Psychothriller der besonderen Art...
Bitte unbedingt zu Ende lösen. Erst dann löst sich alles auf...
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Das Volk der Bo’othi 2.5 - SternSplitter
Geschrieben von: Mona Silver (2. September 2017)
Die Augen der Hexe
Geschrieben von: Peter Hohmann (30. Juni 2017)
Tommy Bergmann 2 - Teufelskälte
Geschrieben von: Gard Sveen (16. Juni 2017)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Leseprobe
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. August 2017 um 22:15 Uhr:
» Jan Decker ist gehobener Kriminalbeamter in Fürth. Er möchte gar nicht höher aufsteigen, da er gerne am Geschehen ist und den/die Täter für ihre Taten vor Gericht bringen möchte. Bei einer Feierlichkeit im Präsidium wird die Sekretärin des Polizeipräsidenten tot in seinem Waschraum aufgefunden. Schnell wird ein vermeintlicher Täter gefunden. Doch dann passiert noch ein Mord und die Spurensuche beginnt von neuem.

Das Buch hat mir gut gefallen. Nach kurzer Verwirrung kam ich doch gut in das Buch hinein und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich wollte wissen wer der Täter ist. Habe mit Jan mitgefiebert und gerätselt. Aber auf den Täter bin ich nicht gekommen. Das ist das tolle, wenn man bis zum Schluss nicht genau weis, wer jetzt der Täter ist, da ja bekanntlich der erste Tatverdächtige meistens ausscheidet.«
  6      0        – geschrieben von dru07
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches