Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.246 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »eister361«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow
Verfasser: Rainbow Rowell (6)
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1242)
VÖ: 4. August 2017
Genre: Fantasy (13169), Jugendliteratur (7500) und Romantische Literatur (23085)
Seiten: 528
Themen: Feindschaft (383), Internat (355), Magie (2629), Mitschüler (293), Mord (6379), Vampire (1594), Zauberer (1094)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,70 (66%)
auf Basis von acht Bloggern
1
0%
2
50%
3
25%
4
25%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (4)     Blogger (9)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 13. Dezember 2019 um 10:09 Uhr (Schulnote 1):
» Simon Snow ist ein Waisenjunge und hat mit 11 Jahren erfahren, dass er der mächtigste Zauberer der Welt ist. Doch leider kann er diese magischen Kräfte nicht steuern. Aber dafür geht er ja auf das Zauberinternat Watford. Sein Zimmergenosse Baz ist ein Vampir und wartet nur darauf Simon auszuschalten. Als Baz in ihrem letzten Schuljahr an der Watford am Schuljahresbeginn nicht auftaucht macht Simon sich Sorgen. Und wird dann auch noch vom Geist von Baz Mutter heimgesucht, die ihm sagt er müsse ihren Tod aufklären. Simon und seine beste Freundin Penelope müssen sich wohl oder übel mit Baz zusammentun und den Mord an Baz Mutter aufzuklären und nebenbei muss die Welt auch noch vom bösen Schatten befreit werden, der droht die ganze Welt untergehen zu lassen....

Die Geschichte ist ein Spin-Off zum Buch "Fangirl" in dem die Protagonistin eine Fanfiction in Stil von Harry Potter schreibt. Und anfangs fand ich auch viele Parallelen zum berühmten Zauberer und seiner Geschichte. Nur das ich das Gefühl hatte zu wenig Informationen zu haben. Da die Geschichte im letzten Jahr spielt und die Abenteuer aus den vorangegangen Jahren nur andeutungsweise angeschnitten wurden hätte ich am liebsten gehabt, dass es noch 5 weitere Bände um Simon und seine Freunde gibt. Was aber wohl auch zu viel gewesen wäre. Den ab den zweiten Teil (das Buch ist in 4 Teile untergliedert) hat die Geschichte eine andere Wendung genommen und ich musste gar nicht mehr so sehr an Harry Potter denken. Die Geschichte spielt zwar in einem Zauberinternat und alle Hauptprotagonisten sind Zauberer aber dennoch stand dies alles gar nicht so im Fokus der Geschichte. Sondern eher wie Simon, Penelope, Baz, Agatha und all die anderen mit ihrem Leben zurecht kommen und wie in einer Notsituation aus Feinden Freunde werden.

Besonders schön fand ich das die Erzählperspektiven immer wechseln und man als Leser auch erfährt wie die anderen Protagonisten fühlen. Simon wirkt oft sehr unbeholfen und ist dennoch sehr mutig. Seine beste Freundin Penelope ist sehr schlau und hält loyal zu Simon. Eine bessere Freundin kann er sich wohl nicht wünschen. Und auch Baz habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Er macht die Geschichte erst rund. Vor allem seine Streitereien mit Simon haben beim lesen am meisten Spaß gemacht. Die beiden hassen sich so sehr, dass sie schon wieder Freunde sind.

Auch wenn man "Fangirl" (noch) nicht gelesen hat kann man dieses Buch lesen und benötigt kein Vorwissen.

Da ich gerade zum Ende hin, dass Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte vergebe ich 5 Sterne.«
  16      0        – geschrieben von SummseBee
Kommentar vom 27. August 2017 um 12:06 Uhr:
» tolle Geschichte

Das Buch hat mir tolle und unterhaltsame Lesestunden bereitet. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt - aus verschiedenen Sichten wird in der Ich-Perspektive erzählt, das war besonders interessant, da man verschiedene Meinungen und Sichtweisen erhält.

Das Ende war kein typisches Friede-Freude-Eierkuchen, was ich schade fand, weil ich es mir für die Charaktere gewünscht hätte. Die Stimmung war etwas düster und gedrückt.«
  6      1        – geschrieben von binchen3010
Kommentar vom 26. August 2017 um 10:18 Uhr:
» Hm, das Cover ist zwar individualistisch, aber letztlich finde ich es nicht sooo übertrieben gut. Es erinnert ein bißchen an den Style von Adventure Spielen von Mitte der neunziger Jahre. Allerdings dürfte ich wahrscheinlich eh nicht Zielgruppe sein. ;)«
  4      0        – geschrieben von annamina
Kommentar vom 6. August 2017 um 11:30 Uhr (Schulnote 1):
» Der 16jährige Simon Snow verbringt seine Sommerferien im Waisenhaus. Wie jedes Jahr seht er das Ende der Ferien herbei, damit er endlich zurückkehren kann an die Zauberschule Watford. Watford ist für Normalsterbliche ein Elite-Internat, jedoch für Eingeweihte ist es der Lehrplatz für junge Magier. Simons Sehnsuchtsliste ist lang, er vermisst seine Freunde, die Lehrstunden, das Essen, das Leben an der Schule. Eigentlich haben die Schüler die Aufgabe, in den Sommermonaten das Anwenden der Magie zu üben. Aber Simon kann seine Zauberkräfte nicht haushalten, die Magie kommt einfach über ihn, das Steuern hat er noch nicht erlernt. Aus diesem Grund hält er sich lieber zurück. Dabei soll er doch die Welt der Magie retten!

Der Start ins Buch liest sich wie ein Exposé eines Autoren zu seinem eigenen Buch, so voll gepackt hat Rainbow Rowell die ersten Seiten mit Fakten und Informationen. Gerne hätte ich all das peau à peau gelernt, beim Lesen des Buches, allerdings verstehe ich natürlich, dass sie den Einstieg für Leser erleichtern möchte, die das Buch „Fangirl“ von ihr nicht kennen. Darin ist Simon Snow samt seiner Freunde das Werk einer fiktiven Autorin, das von dem Mädchen Cath als Fanfiction weiter gesponnen wird. Nachdem ich mich durch all die Daten gelesen habe wurde ich belohnt, denn die eigentliche Geschichte ist dann wirklich wunderbar sowie zauberhaft. Gut kann ich nachvollziehen, dass die Autorin nach Beenden von „Fangirl“ diese Figuren nicht hat ziehen lassen wollen, so hat sie ihnen mit der Story um Simon Snow und seiner Welt ein eigenes literarisches Denkmal gesetzt. In herrlicher Sprache erzählt Rainbow Rowell und versteht es, ihre Leser mit Spannung und gutem Tempo zu fesseln.

Da der Einstieg ins Buch einige Längen aufweist, würde ich einen halben Stern von der B-Note abziehen. Dennoch bekommt das Buch von mir fünf von fünf möglichen Sternen, da ich generell keine halben Sterne vergebe und somit wieder auf die volle Punktzahl aufrunde. Natürlich empfehle ich das Buch sehr gerne weiter, Leser, die Magier und Zauberwelten lieben, werden es verschlingen. Fans der Autorin werden es ohnehin lesen – und das zu Recht!«
  14      0        – geschrieben von AngiF
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz