Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.585 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sofie32«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Nummer 365 1 - Die Lichtbringer
Verfasser: Sabrina Wolv (2)
Verlag: El Gato (36) und Legionarion (12)
VÖ: 1. Juni 2017
Genre: Fantasy (15763)
Seiten: 344 (Taschenbuch-Version), 324 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 356 (Kindle-Version)
Themen: Akademie (398), Angst (962), Projekte (103), Soldaten (623), Training (98)
Reihe: Nummer 365 (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von drei Bloggern
1
33%
2
33%
3
33%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Das Lebenserhaltungssystem Eden, ist die einzige Zuflucht der Menschheit. Als der sechsjährige Strudel seinen tyrannischen Onkel tötet, wird der Junge von der Armee der Lichtbringer in die Akademie verschleppt. Dort soll er in einem tödlichen Training zum Soldaten ausgebildet werden.

Erster Teil einer Dystopie über Kindersoldaten und Genmanipulation.
Lesermeinungen (1)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 6. Juli 2020 um 18:39 Uhr:
» Kind oder Kampfmaschine?

„Nummer 365 – Die Lichtbringer“ ist der erste Teil einer Dilogie. Der Zweite erscheint voraussichtlich im Herbst 2020.

Strudel ist erst sechs Jahre alt und lebt bei seinem gewalttätigen Onkel. So lange bis er ihn tötet. Dann wird er von den Lichtbringern, den Herrschern von Eden, in die Akademie gebracht. Dort soll er mit weiteren Kindern zum Elitesoldaten ausgebildet werden.
Das Training ist hart, gnadenlos und tödlich. Das müssen Strudel und seine Freunde schon bald erfahren, und kämpfen auch selbst ums Überleben.
Was steckt noch hinter der Akademie des Grauens?

Meine Meinung:

Das Cover ist sehr gut gelungen und ich finde es passt perfekt zur Geschichte. Eine Kuppel, rot wie Blut, ein junges Gesicht,… Wenn man das Buch gelesen hat, wirkt das Cover noch stärker.

Wer dieses Buch noch nicht kennt, muss es unbedingt lesen. Ich bin fasziniert, sprachlos, geschockt, … Die Geschichte hat so viele Emotionen in mir ausgelöst, dass ich kaum alle aufführen kann.
„Nummer 365 – Die Lichtbringer“ ist eine zutiefst erschütternde Story, die einem noch nachhängt und so schnell nicht los lässt. Als ich sie beendet habe, musste ich das Gelesenen erstmal sacken lassen.

Kinder werden hier in einer brutalen und gnadenlosen Akademie zu Soldaten erzogen. Sie müssen alles hinter sich lassen und ihr Leben gehört nur noch der Akademie. Schon so früh müssen sie lernen zu kämpfen, sie dürfen keine Schwäche zeigen. Sonst droht im schlimmsten Fall der Tod.

Der Schreibstil der Autorin hat mich von Anfang bis zum Ende komplett in den Bann gezogen. Sabrina Wolv schreibt ausdrucksstark und mit Leidenschaft. Das spürt man in jeder einzelnen Zeile. Die Gefühle der Charaktere transportiert sie direkt auf den Leser und man leidet mit. Eine Gänsehaut nach der nächsten zog sich über meine Arme.

Aufgrund der Geschichte an sich schon, ist es wahnsinnig emotional. Eine Mischung aus Traurigkeit, Wut und Mitleid begleiten einen während dem Lesen.
Aber es ist auch ebenso spannend, denn die Sorge um die Kindersoldaten steigt immer mehr. Was kommt als nächstes? Welches Leid müssen sie jetzt wieder ertragen? Dazu die gesamte Spannung rund um die Führung der Akademie. Was steckt da noch alles hinter?
Man kann das Buch nicht mehr aus den Händen legen.

Wenn man „Nummer 365“ liest, wächst einem Strudel immer mehr ans Herz. Seine gesamte Entwicklung vom verängstigten kleinen Kind bis zum wütenden stahlharten Jugendlichen. Man kann sein Leben so gut miterleben, mit ihm leiden, mit ihm hoffen. Man fühlt sich direkt mit Strudel verbunden. Er ist so ein toller Junge, den man ganz sicher nicht wieder vergisst.

Auch seine Freunde und Verbündeten sind großartig dargestellt. Sei es Finan, der Schlaue, Simon, der Sanfte, Kos, der Arzt, usw. Jeder einzelne ist so außergewöhnlich und individuell, was die Geschichte umso lebhafter macht.

Fazit:

Diese Dystopie ist mehr als gelungen, sie ist grandios. Für mich ein absolutes Lesehighlight. Dieses Buch geht ganz tief unter die Haut. Man muss es unbedingt gelesen habe, deshalb gibt es von mir auch eine ganz klare Leseempfehlung.«
  19      0        – geschrieben von LoveBambaren
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz