Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.155 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »cataleya27«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Laura Kern 2 - Engelsschlaf
Verfasser: Catherine Shepherd (22)
Verlag: Kafel (27)
VÖ: 28. Juni 2017
Genre: Thriller (7368)
Seiten: 352
Themen: Berlin (1290), Ermittler (522), Leichen (2527), Mord (6941)
Reihe: Laura Kern (6)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,65 (87%)
1
57%
2
28%
3
12%
4
1%
5
1%
6
1%
Errechnet auf Basis von 679 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Er behütet deinen Schlaf. Doch gib acht, sonst wachst du nie wieder auf!

Die Nacht ist kühl in Berlin. Auf einer Parkbank liegt eine junge Frau, liebevoll auf ein Kissen gebettet. Sie atmet nicht mehr, hat keinen Puls. Der Totenschein ist bereits ausgestellt, aber als der Leichnam abtransportiert wird, erwacht die Frau plötzlich zum Leben. Alle sind erleichtert, doch Spezialermittlerin Laura Kern ahnt: Der Täter wird erneut zuschlagen. Und sie hat recht. Ein weiteres Opfer kann nur noch tot geborgen werden. Die Lage spitzt sich zu, denn schon wird die nächste Frau mit passendem Profil vermisst. Erst viel zu spät erkennt Laura, dass sie ein winziges Detail übersehen hat – und dass sie sich einem Täter gegenübersieht, der glaubt, den Tod besiegen zu können.
Lesermeinungen (12)     Blogger (1)     Tags (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 6. Juli 2020 um 13:30 Uhr (Schulnote 2):
» Gute Fortsetzung!

Die Nacht ist kalt in Berlin. Auf einer Parkbank liegt eine junge Frau, liebevoll auf ein Kissen gebettet. Sie atmet nicht mehr. Doch gerade als Polizei und Ärzte den Totenschein ausstellen wollen, erwacht sie plötzlich zum Leben. Alle sind erleichtert, aber Ermittlerin Laura Kern ahnt: Der Entführer wird erneut zuschlagen. Und sie hat Recht. Ein Opfer kann nur noch tot geborgen werden. Die Lage spitzt sich zu, denn eine weitere Frau wird vermisst. Erst viel zu spät erkennt Laura, dass sie ein winziges Detail übersehen hat – und dass sie sich einem Täter gegenübersieht, der glaubt, den Tod besiegen zu können.

„Engelsschlaf“ von Catherine Shepherd ist der zweite Teil der Laura Kern Reihe.
Das Buch ist auf jeden Fall eine gute Fortsetzung. Wir lernen Laura Kern, Tylor Fields und Max Hartung noch besser kennen. Die Figuren entwickeln sich, was ich zusätzlich zu den Ermittlungen sehr interessant finde.
Der Fall ist auch dieses Mal wieder skurril, verworren und lange sehr undurchsichtig. Der Leser lernt in einzelnen Kapiteln die Vergangenheit des Täters kennen und so auch seine Beweggründe. Trotzdem bleibt seine Identität bis zum Schluss unentdeckt. Mir gefällt es, dass ich als Leser genauso lange im Dunkeln tappe, wie die Ermittler und dadurch super mit ihnen miträtseln kann.
„Engelsschlaf“ ist auf jeden Fall sehr spannend, wenn auch mehr Krimi als Thriller.
Ich habe lediglich einen Kritikpunkt und zwar Laura Kerns Vergangenheit. Sie hat als junges Mädchen Schreckliches erlebt und ich verstehe, dass das ein Teil von ihn ist und erwähnt werden muss. Schon alleine, weil man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen kann. Jedoch wiederholt sich innerhalb der Bücher oft das, was über ihre Vergangenheit erzählt wird. Es gibt immer wieder Momente, die sie an damals erinnern und dann grübelt sie darüber nach. Nur wird dabei leider oft mehrmals das Gleiche erzählt. Das hat mich nach gewisser Zeit doch sehr gestört.
Abgesehen von diesem Kritikpunkt, hat mir aber auch dieses Buch wieder sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzungen!«
  13      0        – geschrieben von LadyIceTea
 
Kommentar vom 5. September 2017 um 8:37 Uhr (Schulnote 1):
» Es ist kalt in Berlin. Eine junge Frau liegt auf einer Parkbank gebettet und atmet nicht mehr. Der Notarzt stellt den Tod fest, doch dann zeigen sich plötzlich Lebenszeichen. Die Frau kann gerettet werden, aber sie kann sich nicht erinnern, wer sie entführt und dort hingebettet hat. Es gibt weitere Opfer, die unter den gleichen Bedingungen aufgefunden werden und keine der Frauen kann der Polizei weiterhelfen, denn sie können sich nicht erinnern, was passiert ist. Für Laura Kern und ihr Team wird es ein Wettlauf gegen die Zeit, denn der Täter macht immer weiter.
Dies ist der zweite Fall mit der Ermittlerin Laura Kern. Wie alle Bücher von Catherine Shepherd, ist auch dieses Buch wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen.
Der Fall gibt Laura viele Rätsel auf, denn sie kann keine Gemeinsamkeiten zwischen den Opfern entdecken. Doch sie ahnt, dass der Täter nicht aufhören wird. Aber die notwendige Unterstützung seitens ihres Vorgesetzen fehlt. Doch es wird dringlich, denn es gibt auch ein Opfer, welches nicht überlebt hat. Laura ist sympathisch und eine gute Ermittlerin. Sie hat ein gutes Auge für winzige Details, die sonst niemand wahrnimmt. Aber auch die anderen Charaktere sind sehr gut und individuell gezeichnet.
Man mag sich gar nicht vorstellen, wie das ist, wenn man in dem Glauben, dass man tot sei, begraben wird. Leider ist dieses Szenario nicht unwahrscheinlich.
In Rückblenden erfahren wir, was den Täter bewegt und ihn zu seinen Taten gebracht hat. Er hat es wirklich nicht leicht gehabt, aber dennoch ist das natürlich keine Entschuldigung für sein Tun. Aber wir erfahren nicht, um wen es sich handelt, so dass der Leser mit Laura und ihrem Team ermittelt.
Nachdem ich mich auf einigen falschen Fährten bewegt habe, fügt sich am Ende doch alles schlüssig zusammen.
Obwohl der Thriller ohne viel Blut und Tote auskommt, ist er von Anfang an sehr spannend. Ich kann ihn nur empfehlen.«
  9      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 29. August 2017 um 8:55 Uhr (Schulnote 1):
» Gegenüber "Krähenmutter", dem ersten Laura Kern Band, empfand ich "Engelsschlaf" als klitzekleine Steigerung. Klein, weil nicht mehr viel Spielraum nach oben war, weil schon das erste Buch nahe an der Perfektion war. Das Buch mag vielleicht nicht das komplexeste sein und das kniffligste, aber von der Art wie es geschrieben ist, ist es einfach der totale Pageturner.«
  4      1        – geschrieben von elly87
Kommentar vom 17. August 2017 um 12:02 Uhr (Schulnote 2):
» Definitiv ein gutes Buch, das eine gute Mischung aus der eigentlichen Kernstory und der darum konstruierten Rahmenhandlung bietet. Laura Kern hat Potenzial, über sie würde ich gerne mehr erfahren. Nur ein Stückchen spannender könnte es beim nächsten Mal noch werden.«
  3      1        – geschrieben von Camaris
Kommentar vom 30. Juli 2017 um 10:17 Uhr (Schulnote 1):
» Man kann es eigentlich in einem kurzen Satz zusammenfassen: Engelsschlaf ist Catherine Shepherds bisher bestes Buch! Und das will was heißen, denn die Zons Thriller und auch der erste Laura Kern Thriller waren ja schon sehr stark. Die ganzen Bestseller Platzierungen und enormen Verkaufszahlen hat sie sich redlich verdient. So viele Ideen auf der einen Seite, so brilliante Umsetzungen auf der anderen! Ich war wieder bis zur letzten Seite wie gebannt und wenn der Mensch nicht schlafen und arbeiten müsste, hätte ich am liebsten durchgezogen und das Buch am Stück gelesen!«
  4      0        – geschrieben von gloria235
Seite:  1 2 3
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz