Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.192 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lisbeth433«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HARDCOVER
 
Sommers Tod
Verfasser: Marcus Hünnebeck (25)
Verlag: Eigenverlag (7714) und epubli (275)
VÖ: 20. Juni 2017
Genre: Thriller (4037)
Seiten: 324 (Gebundene Version), 250 (Kindle Edition), 322 (Taschenbuch-Version)
Themen: Entführungen (969), Falle (103), Geschwister (139), Kommissare (683), Polizei (398), Spuren (44), Zeugen (188), Zweite Chance (173)
Sonstiges: Dieses Buch überwachen
Leseprobe auf Hauptseite vorstellen
Teilen:
 
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Sommers Tod« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Kevin Byrne und Jessica Balzano 9 - Shutter Man: Der Tod kennt dein Gesicht
Geschrieben von: Richard Montanari (28. Juni 2017)
Unexpected Love 4 - Seepferdchen & überaus verrückte Zufälle
Geschrieben von: Emily Frederiksson (20. Juni 2017)
100/100
[1 Blogger]
Schwarzwasser
Geschrieben von: Andreas Föhr (29. Mai 2017)
80/100
[2 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (5)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 16. Juli 2017 um 17:38 Uhr (Schulnote 2):
» Die Geschwister Carla (17) und Simon (8) Holtzmann besuchen gemeinsam einen Zirkus. Bevor die Vorstellung beginnt holen die Beiden sich noch etwas zum Essen. Während Carla gerade mit ihrer Freundin und deren Ex Freund telefoniert verschwindet Simon plötzlich. Sie sucht ihn überall und dann kommt ein Anruf von Simons Handy. Der Entführer zwingt Carla zu seinem Auto zu kommen und ein zu steigen. Die Handys der Kinder wirft er aus dem Wagenfenster. Trotz Zeugenaussagen tappen Polizeikommissar Lukas Sommer und seine Kollegen vorerst im Dunkeln. Eine Woche lang verfolgen sie über eine Hotline eingehende Hinweise zum verbleibt der Kinder, da kommt plötzlich ein Anruf von Carla Holtzmann. Sie wäre an das Handy des Entführers gekommen und bittet Lukas sie zu retten, desweiteren beschreibt sie was von der Umgebung durch ein Fenster zu sehen ist. Anhand dieser Informationen kann der Ort ermittelt werden und Lukas Sommer und seine Kollegin Lisa Jung machen sich auf, die Beiden zu befreien. Doch sie geraten in eine Falle.
Auch hier hat Marcus Hünnebeck wieder einen sehr spannenden Thriller abgeliefert. Ich bin sofort gut in die Story hinein gekommen. Auch das Miteinander von Carla und Simon fand ich sehr gut. Hünnebeck hebt die Handlungsweisen Jugendlicher sehr natürlich und witzig hervor. Auch die restlichen Protagonisten kommen real rüber. So wie Lukas sich schlägt, ist überzeugend. Die Geschichte beginnt zwar mit der im Klappentext beschriebenen Entführung, aber das Buch handelt eher von dem Leben und Arbeiten Lukas Sommer`s . Welches sehr dramatisch und gefährlich ist. Also sollte sich der Leser nicht zu sehr von der Beschreibung beeinflussen lassen.
Fazit: Ein spannender, fließend lesbarer Thriller, den ich 100% weiterempfehlen kann.«
  8      0        – geschrieben von Petti
Kommentar vom 13. Juli 2017 um 20:30 Uhr (Schulnote 1):
» Ich finde, dass das Buch zwar nicht unbedingt extrem kunstvoll geschrieben worden ist oder so, aber das war auch nicht weiter wild. "Sommers Tod" ist ein schnörkellos nach vorn gehender Roman, der schnell ein hohes Spannungslevel aufbaut und dann bis zum Ende nicht durchhängt. Kein Drumherum-Gerede, sondern immer fesselnd, ideenreich und unvorhersehbar. Sehr stark!«
  4      0        – geschrieben von adlerauge
Kommentar vom 10. Juli 2017 um 9:16 Uhr:
» Am helllichten Tag werden der kleine achtjährig Simon und seine neun Jahre älter Schwester Clara entführt. Bei einem Rettungseinsatz gerät Kommissar Lukas Sommer und seine Kollegin Lisa in einen Hinterhalt. Lisa wird erschossen und Lukas überlebt nur knapp. Laut offizieller Aussage sterben beide Beamten. So kann Lukas Undercover bei einer Rockergang einsteigen. Aber er kann Simon und Clara nicht vergessen und möchte das Verbrechen an ihnen sühnen.

Das Buch hat mir gut gefallen. Ich war gleich in der Geschichte drinnen. Ich konnte den Tolino gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste einfach wissen wie es weitergeht. Es war einfach, flüssig und spannend geschrieben, bin sehr schnell am Ende angelangt. Habe bis zum Schluss mitgefiebert, wie es denn nun ausgeht. War dann doch überrascht wie es ausgegangen ist, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Bin gespannt ob Kommissar Lukas Sommer weitere Aufträge bekommt und wie es mit ihm weitergeht.«
  7      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 6. Juli 2017 um 17:46 Uhr (Schulnote 2):
» Ein Unbekannter entführt den achtjährigen Simon und seine neun Jahre ältere Schwester Carla. Es geschieht am helllichten Tag und es gibt Zeugen, sodass Kommissar Lukas Sommer rasch eine heiße Spur findet. Beim Rettungszugriff gerät dieser jedoch in eine heimtückische Falle und verliert fast sein Leben. Als sich ihm eine zweite Chance bietet, setzt er alles daran, das Verbrechen zu sühnen, obwohl er undercover in einem anderen Fall ermittelt. Aber sein Gegner ist ihm immer einen Schritt voraus.
Das Cover des Buches passt sehr gut zum Buch und ist sehr ansprechend.
Der Schreibstil des Autors ist (wie bei den vorhergehenden Büchern) sehr gut, die Protagonisten werden sehr gut dargestellt, die Spannung herrscht von der ersten bis zur letzten Seite ohne abzufallen.
Was mir allerdings auffiel: Wenn Sommer als er angeschossen wird (Bauchschuss) und um sein Leben kämpft noch Puls hatte, wie im Buch beschrieben, warum dann eine Herzdruckmassage? Damit man ihm zusätzlich ein paar Rippen bricht und er vielleicht noch mehr Blut verliert?
Ich dachte einige Zeit, dass die entführten Kinder nicht wirklich gefunden werden würden oder nicht wirklich mehr im Buch vorkommen würden. Dies gefiel mir im Nachhinein sehr gut.
Ansonsten gefiel mir das Buch aber sehr gut und ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung mit dem sympathischen Oberkommissar Lukas Sommer.
Fazit: Spannender Thriller mit sympathischem Ermittler. Leseempfehlung mit 4,5 Sternen«
  8      0        – geschrieben von SaintGermain
Kommentar vom 3. Juli 2017 um 21:50 Uhr (Schulnote 1):
» Ich finde das Cover nicht übermäßig gut, was aber daran liegt, dass ich "rot als Konrast zu schwarzweiss" zu sehr mit Schindlers Liste verbinde. Egal, es geht um die Story, und die ist von A-Z so gut und packend, dass man nichts mehr anderes wahrnimmt, sondern sich hineinliest und wie gefangen ist. Kinder als Opfer macht es ja eh immer gleich doppelt fies, und was sich hier im Laufe der Geschichte entwickelt hat sich echt gewaschen. Packend, gut geschrieben, totaler Pageturner.«
  4      1        – geschrieben von KathyHH
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches