Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
39.775 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Marie29«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Die Seele des Bösen 10 - Besessenheit
Verfasser: Dania Dicken (33)
Verlag: Eigenverlag (9861)
VÖ: 2. Juni 2017
Genre: Thriller (4650)
Seiten: 411 (Kindle Edition), 324 (Taschenbuch-Version)
Themen: FBI (350), Gefahr (528), LAPD (10), Obsession (76), Profiler (88), Serienmörder (670)
Reihe: Die Seele des Bösen / Sadie Scott (13)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
80 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
0%
80
100%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
1
FBI-Profilerin Sadie Whitmann hilft, zwei Leichen einem Serienmörder zuzuordnen. Währenddessen macht eine Stalkerin ihrem Mann Matt das Leben schwer.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Just Married 3 - Vier Hochzeiten und ein Herzensbrecher
Geschrieben von: Poppy J. Anderson (3. Mai 2018)
Das Zeitenmedaillon - Die Auserwählte
Geschrieben von: Tanja Neise (8. Mai 2018)
80/100
[1 Blogger]
Pardon mein Herr, sind Sie ein Arschloch?
Geschrieben von: Adrien Amadeo Ferand (18. Dezember 2017)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (5)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 16. Mai 2018 um 9:01 Uhr (Schulnote 1):
» ABER ich liebe dich

Detektiv Nathan Morris vom LAPD bittet Sadie um Hilfe. Morris benötigt Unterstützung bei der Zuordnung zweier neuer Leichenfunde. Die Handschrift des Mörders deutet auf den bereits verurteilten Carter Manning hin. Da Manning aber vehement abstreitet auch diese beiden Männer ermordet zu haben, soll Sadie herausfinden ob es wirklich Manning war. Während Sadie und Morris versuchen Licht hinter diesen Fall zu bringen, erfährt Sadie von ihrem Mann Matt, dass dieser eine unbekannte Verehrerin hat. Sie bitten Morris um Hilfe, wie sich herausstellt keine Sekunde zu spät.

Oh man, was soll ich sagen? Es war wieder einmal super spannend und sehr aufregend. Mann kann die Bücher über Sadie einfach nicht aus der Hand legen. Dania kennt wirklich kein erbarmen und schont auch nicht die Nerven des Lesers. Der Fall um Manning ist eigentlich nur so nebenbei, Hauptsächlich geht es darum, dass Matt gestalkt wird. Ich finde es super, wie Dania dieses Thema (Ein Mann als stalking Opfer – ist ja selten kommt aber auch vor) aufgreift und keine Scheu hat dieses Anzugreifen und zu beschreiben wie sich das starke Geschlecht dabei fühlt so machtlos zu sein. Oh wie hab ich mit Sadie mitgefiebert und gelitten, wie habe ich gehofft, dass sie Matt rechtzeitig finden werden. Kann es gar nicht mehr abwarten den nächsten Teil zu lesen. 5 von 5*.«
  11      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 11. Mai 2018 um 18:34 Uhr (Schulnote 1):
» Die Gier nach Besitz macht Menschen besessen

Die Sehnsucht nach Liebe lässt uns Dinge tun, für die wir gehasst werden. (Stefan Rogal)
In Sadie Whitmans neustem Fall hat sie es mit dem Serientäter Carter Manning zu tun, den sie von der Academy kennt und studiert hat. Doch nun fordert LAPD Detective Nathan Morris sie an, weil es zwei neue Leichenfunde gibt, die genau zu Mannings Mordserie passen würden. Für Sadie ist es diesmal eine ganz neue Situation, den sie muss nicht auf Tätersuche gehen, da dieser schon verurteilt und inhaftiert wurde. Morris möchte das Sadie mit ihm zusammen Manning verhört und dabei sein Verhalten beobachtet. Den Morris ist überzeugt, dass die beiden Leichen zu seinen Opfern gehören. Während Morris und Sadie versuchen, das sich Manning ihnen offenbart, überrascht sie Matt mit einer ganz anderen Neuigkeit. Den Matt hat eine heimliche Verehrerin, die ihm schon seit Wochen Briefe schickt, die er bisher vor Sadie verheimlicht hat, aus Angst das sie sich Sorgen macht. Doch nachdem er auch noch ein Paket bekommt und sich immer mehr bedroht fühlt, weiht er Sadie ein. Matt gräbt sogar in seiner Vergangenheit, ob es dort eine auffällige Frau gab, die er verletzt oder deren Liebe er nicht erwidert hatte. Währenddessen bittet Sadie Morris um Hilfe, da es in seiner Einheit einen Spezialbereich Stalking gibt. Außerdem müssen sie schnell erkennen, dass die harmlosen Briefe immer bedrohlicher werden und zu einer großen Gefahr für Sadie und Matt werden.

Meine Meinung:
Dies ist der zehnte Band der Profiler Reihe mit Sadie Whitman (früher Scott) den ich von dieser Autorin gelesen habe. Eigentlich müsste man meinen, dass der Autorin langsam die Serientäter oder die Ideen ausgehen, doch weit gefehlt mit diesem Band hat sie mich wieder absolut überrascht. Allein der anfängliche Fall Manning und die daraus resultierende multiple Persönlichkeitsstörung waren äußerst informativ und interessant. Doch zur Sache ging es, dann als Sadie von Ehemann Matt erfuhr, dass er von einer Verehrerin gestalkt und bedroht wird. Da man ja beim Lesen der Reihe immer mehr in das Privatleben der Ermittlerin eintaucht, macht einem so eine Nachricht nicht nur neugierig, sondern man leidet und ängstigt sich auch mit den Protagonisten. Diesmal bin ich sogar soweit in den Plot eingetaucht, das ich gezittert vor Wut und Angst habe über das Verhalten dieser Stalkerin. Das Sadie natürlich nicht gerade erfreut darüber ist, das ihr Mann von einer Verehrerin aus der Vergangenheit belästigt wird, war klar und so versucht sie alles, um mehr über diese Frau zu erfahren. Der Schreibstil war wieder einmal sehr gut mit einem Spannungsbogen, der mich wieder mal sprachlos machte. Man wird förmlich mit hineingenommen in das Thema Stalking, das jedoch bei Männern eher selten vorkommt. Schön hat die Autorin, dann am Ende beschrieben, wie belastend es für Männer ist zuzugeben, das eine Frau über sie Macht erlangt und sie gar mit allen Mitteln besitzen möchte. So ist das Hauptaugenmerk in diesem Band, Themen wie multiple Persönlichkeitsstörung, Borderline, Stalking, Narzissmus, Missbrauch, die Dania Dicken aufgrund ihres Psychologiestudiums aufgreifen konnte. Eine Thriller-Reihe, die Beruf und Privatleben bestens miteinander verbindet und auf die ich mich Folge um Folge freue. Ich kann sie nur jedem empfehlen und gebe diesem Band verdiente 5 von 5 Sterne.«
  7      0        – geschrieben von claudi-1963
 
Kommentar vom 11. Mai 2018 um 14:14 Uhr:
» In ihrem neuen Fall leistet FBI-Profilerin Sadie Amtshilfe für einen Kollegen von der Polizei: Detective Nathan Morris vom LAPD bittet sie, ihn ins Gefängnis zu dem bereits verurteilten Serienmörder Carter Manning zu begleiten. Der Polizist benötigt psychologische Unterstützung bei der Zuordnung zweier neuer Leichenfunde in Mannings Mordserie. Aber der viel größere Fall erwischt sie diesmal im privaten Umfeld. 

Meine Meinung:

Immer wieder bin ich hin und weg, wie die Autorin sowohl die Protagonisten als auch ihre Leser leiden lässt. In diesem Teil der Serie ist besonders das Privatleben der Profilerin im Fokus. Mehr zum Inhalt kann man ohne zu spoilern, nur so viel: es wird megaspannend und nervenzerfetzend. Irgendwann ist in dem Buch auch der Punkt erreicht, an dem man das Buch nicht mehr weglegen kann. Der Schreibstil ist gewohnt gut, die Story megaspannend. 

Fazit:

Unbedingt lesen! «
  8      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 16. Juni 2017 um 22:14 Uhr (Schulnote 1):
» spannend und erschreckend, wie besessen ein Mensch sein kann

*Inhalt*
FBI-Profilerin Sadie Whitman wird vom LAPD um Mithilfe gebeten, Nathaniel Morris bittet sie ihm bei der Zuordnung zweier Leichen zu dem verurteilten Serienmörder Carter Manning. Während Sadie versucht diesen Mann zu knacken, bekommt es Matt mit einer unbekannten Verehrerin zu tun. Als die Nachstellungen zu einem Stalking werden, bitten beide Nathan um Hilfe. Können sie die Stalkerin stoppen oder befindet sich Matt in höchster Gefahr?

*Meine Meinung*
"Die Seele des Bösen – Besessenheit" von Dania Dicken ist bereits der 10. Teil der Reihe um die FBI-Profilerin Sadie Whitman und wieder konnte die Autorin mich in den Bann ziehen. Gleich mit dem Besuch beim Serienmörder wird die Spannung auf ein ziemlich hohes Level gebracht. Schade, dass dieser Fall so schnell abgeschlossen war, ich hätte gerne wieder mehr über die Denkweise des Täters und der Arbeit von Sadie gelesen. Ich liebe ihre Erklärungen zu der Psyche des Menschen. Und dann schleicht sich langsam die Stalkerin ran… Zuerst habe ich sie gar nicht so ernst genommen, aber da habe ich die Rechnung ohne Dania gemacht…

Das Wiedersehn mit altbekannten Charakteren liebe ich ungemein, sie sind mir ans Herz gewachsen, besonders Matt und Sadie. Hier lernen wir Sadie von einer anderen Seite kennen, wenn sie auch sonst immer sehr professionell ist, ihre Sorge um Matt lässt sie sehr zerbrechlich und klein wirken. Ich würde sie am liebsten in den Arm und ihr Mut machen. Mit Nathan kommt ein neuer Charakter ins Spiel, der mir auch gleich sehr sympathisch ist. Mit seiner Erfahrung und seiner Neugier ergänzt er die Geschichte ungemein.

*Fazit*
Auch wenn es bereits der 10. Teil einer Reihe ist, hat die Faszination absolut noch nicht nachgelassen. Die Thematik ist spannend und fesselnd. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.«
  15      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 4. Juni 2017 um 21:01 Uhr (Schulnote 2):
» FBI-Profilerin Sadie Whitmann hilft 2 Leichen einem Serienmörder zuzuordnen. Währenddessen macht eine Stalkerin ihrem Mann Matt das Leben schwer.

Dies ist der 10. Teil über die FBI-Profilerin Sadie Scott.

Das Cover zeigt wie alle Bücher dieser Reihe die Profilerin und passt daher sehr gut, auch wenn es kein absoluter Hingucker ist und mir die Cover der anderen Profilerin-Reihe der Autorin besser gefallen.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr gut, Protagonisten und Orte werden wieder sehr gut dargestellt.

Die Fälle die sich die Autorin immer wieder einfallen lässt, sind einfach beeindruckend. Sie gefallen mir sehr gut.

Dabei entwickeln sich die Protagonisten auch ständig weiter.

Sehr gut gefällt mir auch, dass die andere Profilerin Andrea Thornton wieder einen kleinen Cameo-Auftritt erhalten hat.

Die Spannung war zwar prinzipiell sehr gut, flachte aber kurz in der Mitte etwas ab, wöfür ich auch einen halben Stern abziehe.

Ich bin gespannt was die Profilerinnen noch alles erleben dürfen und freue mich sie dabei zu begleiten.

Fazit: Sehr gute Fortsetzung der Reihe um die Profilerin Sadie Scott. Leseempfehlung mit 4,5 Sternen.«
  10      0        – geschrieben von SaintGermain
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz