Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.037 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »CARL-96«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
HÖRBUCH
 
Das Leben fällt, wohin es will
Verfasser: Petra Hülsmann (4)
Verlag: Bastei Lübbe (1954)
VÖ: 26. Mai 2017
Genre: Romantische Literatur (10034)
Seiten: 513 (Kindle Edition), 512 (Taschenbuch-Version)
Themen: Chef (274), Freiheit (232), Krankheiten (305), Schwestern (605)
Sonstiges: Dieses Buch überwachen
Leseprobe auf Hauptseite vorstellen
Teilen:
 
BLOGGERNOTE DES BUCHES
90 / 100
auf Basis von vier Bloggern
100
50%
80
50%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
5
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Marie liebt das Leben, Parties und das Chaos, doch das soll sich bald ändern, den ihre Schwester erkrankt schwer.
Christine hat Brustkrebs und muss sich einer Chemotherapie stellen, sie bittet daher Marie sich um ihre Kinder Max und Toni zu kümmern. Keine leichte Aufgabe für Marie, was sie bald erkennen wird. Außerdem soll sie sich auch noch als Anstandsdame um die Familienwerft kümmern, was ihr so gar nicht schmeckt.
Können Marie und Christine dieses Leben meistern oder drohen sie unterzugehen?
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Geschrieben von: Petra Hülsmann (10. Juni 2016)
1,7411
[224 Stimmen]
Die Galerie der Düfte
Geschrieben von: Julia Fischer (27. April 2017)
1,4348
[23 Stimmen]
Das Erbe der Macht 8 - Opfergang
Geschrieben von: Andreas Suchanek (15. Mai 2017)
1,5217
[23 Stimmen]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (2)     Blogger (5)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 29. Mai 2017 um 10:31 Uhr (Schulnote 1):
» Lass dich nich feddichmachen!

"Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, sollte man den Kopf nicht hängen lassen!!" (aus dem Buch)
Marie Ahrens liebt Spaß, Freiheit, das Leben, Party machen mit ihren Freunden und ist einfach auch etwas chaotisch. Doch dies soll sich schlagartig verändern, als ihr ihre Schwester Christine offenbart, das sie an Krebs erkrankt ist und deshalb ihre Hilfe benötigt. Marie soll für ihre beiden Kinder Toni und Max da sein und auch in der Zeit bei ihr wohnen, damit sie während der Chemotherapie nicht so alleine ist. Marie die ihre Schwester innig liebt, ist geschockt und traurig, sagt aber sofort zu ohne zu ahnen was da für Aufgaben auf sie zukommen. Den ihre Schwester Christine ist das krasse Gegenteil von Marie ordnungsliebend, pünktlich und diszipliniert. Als sie dann auch noch einen Anruf ihres Vaters erhält, das sie Christines Posten in der Ahrens Werft übernehmen soll, schmeckt das Marie überhaupt nicht. Schon gar nicht möchte sie die Anstandsdame spielen, wie ihr Vater von ihr verlangt und auf Daniel Behnecke, ihren neuen Chef hat sie erst recht keine Lust. Doch je länger sie ihre Rolle einnimmt, desto besser gefällt es ihr diese, schließlich war es früher mal ihr Traum gewesen, die Werft zu übernehmen. Aber Marie stolpert von einem Chaos ins nächste, Christine geht es immer schlechter und schließlich bricht alles zusammen. Ja und wen da nur nicht inzwischen diese Schmetterlinge für Daniel im Bauch wären. Kann sie ihre Ängste überwinden und dem Leben und der Liebe eine Chance geben?

Meine Meinung:
Ich danke dem Verlag das ich mein erstes Buch dieser Autorin lesen durfte und ich war total begeistert. Petra Hülsmann hat einen so wunderbaren Schreibstil, das man das Buch kaum mehr weglegen möchte. Das Buch ist so warmherzig, emotional, aber auch sehr humorvoll geschrieben, so das ich das Gefühl hatte mitten in der Geschichte dabei zu sein. Auch alte Weggefährten von den Büchern davor lernt man kennen, wie Knut den Taxifahrer, der mit gut fallen hat. Selten habe ich erlebt, dass es mir schwer fiel, als das Buch zu Ende war, da ich mich so an die Protagonisten gewöhnt und mit ihnen mit gelitten hatte. Die Erkrankung von Christine und ihre Reaktionen während der Behandlung hat die Autorin sehr gut dem Leser nahe gebracht und recherchiert, so dass man total mitfühlte und sich in sie hinein versetzen konnte. Ein wenig ist mir allerdings die Liebesgeschichte von Marie und Daniel in den ganzen Problemen untergegangen, was ich sehr bedaure. Ich würde mich freuen, wenn die Autorin vielleicht diese irgendwann nochmals aufgreifen könnte. Mich hat dieses Buch jedoch motiviert auch die anderen Bücher der Autorin kennen zu lernen. Da Cover ist freundlich und schön gestaltet und passt zu ihren anderen Büchern sehr gut. Ich kann diese Geschichte über Freundschaft, Krankheit, Ängste und Liebe nur weiterempfehlen und gebe 5 von 5 Sterne.«
  10      0        – geschrieben von claudi-1963
 
Kommentar vom 29. Mai 2017 um 6:03 Uhr (Schulnote 1):
» In ihrem neuesten Roman „Das Leben fällt, wohin es will“ entführt uns die Autorin Petra Hülsmann in die Hansestadt Hamburg. Und hier bekommen wir einen interessanten Einblick in die Ahrens-Werft, die seit über 120 Jahren in Familienbesitz ist und lernen auch die Familie Ahrens kennen.

Oft kommt es im Leben anders als man denkt. Der stolze Werftbesitzer und Vater zweier Töchter hat schon drei Herzinfarkte und soll kürzer treten. Deshalb hat er die Leitung der Werft in die Hände seiner zielstrebigen und ehrgeizigen Tochter Christine gelegt. Christine will nämlich immer alles hundertprozentig richtig machen. Doch das Leben hat manchmal etwas anderes mit uns vor. Als Christine schwer erkrankt, muss Marie die Vertretung übernehmen. Für die unbekümmerte Marie, die bis dato ihr Leben in vollen Zügen genossen hat, beginnt von heute auf morgen der Ernst des Lebens. Nun ist es vorbei mit Party, Spaß und Freiheit. Und dann ist da auch noch der neue Chef, der oberspießige Daniel, mit dem Marie absolut nichts anfangen kann. Hier prallen Welten aufeinander. Und Marie stolpert von einen Chaos ins nächste. Doch dann wird ihr klar, dass es im Leben auch etwas gibt, für das sich das Kämpfen lohnt ……..

Eine Wahnsinnsgeschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite total begeistert hat. Die mich zum Schmunzeln, aber auch zum Weinen gebracht hat. Und für allem ist es für mich die absolute Mut-Mach-Geschichte. Man soll wirklich in keiner Lebenslage den Kopf hängen lassen, sondern immer nach vorne schauen. Denn es gibt immer irgendetwas für das es sich lohnt zu kämpfen. Ein wirklich ganz außergewöhnliches Buch, das mich bis tief in die Seele berührt hat.

Die Protagonisten fand ich auch klasse. Da ist die flippige, lebenslustige Marie und ihre Freunde, die gerne Party machen. Maries WG kann man sich ja so lebhaft vorstellen. Aber es ist auch faszinierend, Maries Veränderung zu beobachten. Denn auch Marie ist ein sensibler Mensch, der vielleicht irgendwann einmal verletzt wurde und dies einfach anders verarbeitet. Und Christine, die Perfekte. Mit ihr habe ich mitgelitten, verstehe ihre Wut und bewundere aber auch ihren Blick nach vorne. Sie wirft die Flinte nicht ins Korn, denn es gibt etwas, für das sich das Kämpfen lohnt. Ihr Schicksal hat mich wirklich sehr berührt.

Ein absolutes Traumbuch für unterhaltsame, nachdenkliche Lesestunden. Ein wunderbares Gesamtpaket über Mut, Liebe, Freundschaft und Vertrauen. Ich bin und war begeistert. Das Cover finde ich total klasse. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne.«
  12      0        – geschrieben von zauberblume
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches