Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.655 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »cinneididh827«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
KINDLE
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Stormheart 1 - Die Rebellin
Verfasser: Cora Carmack (9)
Verlag: Oetinger (445)
VÖ: 22. Mai 2017
Genre: Fantasy (6581) und Jugendliteratur (4052)
Seiten: 464
Themen: Flucht (1086), Geheimnisse (2550), Hochzeit (847), Rebellion (285), Stürme (71), Übernatürliche Fähigkeiten (172)
Sonstiges: Dieses Buch überwachen
Leseprobe auf Hauptseite vorstellen
Teilen:
 
BLOGGERNOTE DES BUCHES
84 / 100
auf Basis von 21 Bloggern
100
48%
80
38%
60
10%
40
0%
20
0%
0
5%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
1
3M
1
6M
19
12M
0
7mal in den Tagescharts platziert
Die Sturmlingsprinzessin Aurora wird ohne Sturmmagie geboren und kann ihr Volk Pavan nicht vor den zerstörerischen Stürmen schützen. Um das Gesicht und den Thron zu wahren, gaukelt die Mutter ihrem Volk seit Auroras Geburt vor, sie hätte eine sehr starke Magie. Der einzige Ausweg aus dem Lügenkonstrukt scheint die Vermählung mit dem Sturmprinzen aus dem mächtigen Reich Lock zu sein. Aurora flüchtet aber kurz vor ihrer Hochzeit in das Wildland und trifft dort auf Sturmjäger, die ihr eine vollkommen andere Sicht auf die Dinge vermitteln. Sie begreift, dass ihr bisheriges Leben nicht nur aus einer Lüge bestand und fasst den Entschluss sich die Magie anzueignen, um ihr Volk später als würdige Sturmlings-Königin beschützen zu können.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Forever in Love 2 - Keine ist wie du
Geschrieben von: Cora Carmack (3. Dezember 2015)
100/100
[1 Blogger]
Magic 2.0 2 - Auf Zauber komm raus
Geschrieben von: Scott Meyer (13. Juni 2017)
Hadiya - Wächterin über die Bannkreise
Geschrieben von: Dieter Krause (1. März 2017)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (7)     Blogger (21)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 13. Juli 2017 um 10:54 Uhr:
» Mein Monats-Highlight

So stelle ich mir einen fantastischen Hugendroman vor!

Aurora, die Prinzessin von Pavan, hadert mit ihrem Schicksal: Nicht nur, dass sie zwangsverheiratet werden soll mit dem Zweitgeborenen eines benachbarten Königreiches, dabei muss sie auch noch die Tatsache verstecken, dass sie in keinster Weise die an sie gestellten Erwartungen hinsichtlich ihrer magischen Fähigkeiten, Stürme zu beherrschen, erfüllen kann.
Um dem verhassten Bräutigam zu entgehen und ihre Sturmlingsfähigkeiten auszubauen, schließt sie sich einer Truppe Strumjäger an und begibt sich auf eine gefährliche Reise...

Dieses Buch schildert die Erlebnisse einer jungen Frau voller Ängste und Unwissen, die behütet aufgewachsen ist und nun in eine ihr vollkommen unbekannte Welt, das alltägliche Leben eines Normalsterblichen, eintaucht.

Einfühlsam wird erzählt, wie sie diese neuen Eindrücke verarbeitet und sich dabei langsam ihren neuen Freunden (vor allem dem attraktiven und starken Lock) öffnet, immer voller Angst, zuviel über ihre Herkunft zu verraten.

Das Buch ist spannungsreich geschrieben und auch die Magie kommt nicht zu kurz. Vor allem die Stürme, denen sie auf ihrer Reise begegnen, sind unglaublich gut beschrieben (so genau habe ich mich bis jetzt noch nie mit den Eigenschaften verschiedener Stürme auseinander gesetzt).
Die Figuren sind gut beschrieben und erhalten im Laufe der Handlung eine charakterliche Tiefe, die ich bisher in vielen thematisch ähnlichen Büchern vermisst habe.
Man fiebert sowohl mit den sympatischen als auch unsympatischen Figuren mit, auch wenn man manche Handlungen bis jetzt noch nicht voll verstehen kann (es muss ja noch genügend Fragen für den nächsten Band geben).

Fazit:
Ein Buch, dass einen auf eine stürmische Reise mitnimmt und am Ende atemlos wieder ausspuckt, voller Ungeduld wartend auf den nächsten Band (der leider erst Anfang nächsten Jahres erscheinen soll)!«
  10      0        – geschrieben von julemaus94
Kommentar vom 20. Juni 2017 um 7:47 Uhr (Schulnote 1):
» Auf den Reihen-Auftakt „Stormheart – Die Rebellin“ hatte ich seit der Frankfurter Buchmesse sehnsüchtig gewartet. Schon bei der Vorstellung der Verlagsvorschau war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Da ich die Autorin nicht kannte, bin ich ohne große Erwartungen an die Geschichte herangegangen und wurde mit einem wunderbaren Fantasy Jugendbuch überrascht, das mich von der ersten Seite an in seinen Bann ziehen konnte.

Aurora ist die Kronprinzessin von Pavan und entstammt einer mächtigen Sturmlingsfamilie. Doch zu ihrem Unglück zeigt sich nicht mal ein kleiner Funken Sturmlingsmagie in ihrem Blut. Einzig ihre Mutter weiß von ihrer Unzulänglichkeit und verbirgt diese geschickt vor dem restlichen Hof. Doch ihre Täuschung kann nicht ewig bestehen. Aus diesem Grund strebt die Königin eine Vermählung von Aurora mit einem mächtigen Sturmlingsprinzen an. Cassius weiß nichts von Auroras fehlenden Fähigkeiten und soll erst nach der Hochzeit eingeweiht werden. Mit Hilfe von Cassius Macht soll Aurora nach der Krönung den Thron halten können. Leider hat der Prinz seine ganz eigenen Pläne und der Prinzessin bleibt nichts außer der Flucht vor ihm und der bevorstehenden Vermählung. Aurora beschließt sich einer Gruppe Sturmjägern anzuschließen, um von ihnen zu lernen, wie man die Stürme beherrschen kann.

Der Einstieg in das Buch ist mir dank des flüssigen und angenehmen Schreibstils sehr leicht gefallen. Durch den bildhaften Schreibstil entstehen direkt Bilder im Kopf und ich wollte nicht mehr aus der Geschichte auftauchen. Bildgewaltig und detailreich beschrieben entführt Cora Carmack in eine faszinierende Welt voller Gefahren. Der Weltenaufbau hat mir sehr gut gefallen, da ich etwas in dieser Art noch nicht gelesen habe. Die Welt, in der Aurora lebt, wird beherrscht von furchtbaren Stürmen. Gewitter, Tornados, Feuer- und Schneestürme bedrohen regelmäßigt das Leben der Menschen. Jede große Stadt wird von Sturmlingen beschützt, die die Naturgewalten beherrschen können. Die Menschen außerhalb der Städte verlieren regelmäßig ihre Wohnstätten und ihr gesamtes Hab und Gut an die Stürme. Sie können froh sein, wenn sie mit dem Leben davonkommen. Besonders gut gefallen hat mir die Idee, dass die Stürme lebendig sind und über ein Herz und eine Seele verfügen.

Aurora ist eine sympathische Protagonistin, wirkt aber in diesem Band noch recht naiv. Man merkt deutlich, dass sie nie auf eigenen Beinen stehen musste und ihr bisher alle Entscheidungen abgenommen wurden. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich langsam weiter. Das Ende lässt erwarten, dass Aurora im zweiten Band als starke Persönlichkeit überzeugen wird. Trotz ihrer Naivität mochte ich sie aber schon in diesem Band und bin gespannt darauf, wie stark sie wirklich sein wird. Prinz Cassius ist ein überaus interessanter Charakter, da er in diesem Band sehr undurchsichtig bleibt. Er hat nicht die besten Absichten und ist charakterlich eher schwierig, aber im Moment kann ich ihn noch nicht ganz einschätzen. Leider bleibt er in diesem Band eher eine Randfigur, was ich sehr schade fand. Der Sturmjäger Lock ist der zweite Mann in Auroras Leben. Auf den ersten Blick wirkt Lock sympathisch. Er hat einen großen Beschützerinstinkt und würde alles für Aurora tun. Doch genau mit diesem Verhalten ist er bei mir angeeckt. Lock ist mir zu glatt, zu perfekt. Irgendwie traue ich ihm nicht, ohne dass ich genau sagen kann, woran es liegt. Ich nehme ihm seine Gefühle für Aurora einfach nicht ab. Aus diesem Grund hoffe ich, dass Cassius im zweiten Band noch eine Rolle spielen wird. Die Autorin baut im Verlauf der Geschichte immer wieder Spannung auf. Für mich persönlich war das Verhältnis zwischen spannenden Szenen und bildhaften Beschreibungen perfekt gewählt. Ich habe das Buch an einem Tag verschlungen und kann es kaum erwarten den Folgeband in den Händen zu halten.

Fazit: Cora Carmack konnte mich mit "Stormheart – Die Rebellin" richtig begeistern! Die Idee der Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen und die Umsetzung ist sehr gelungen. Für mich persönlich war es genau das richtige Maß an Spannung und bildhaften Beschreibungen. Die Autorin konnte mich mit dieser Geschichte von Anfang an gut abholen und ich wollte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Ich freue mich schon sehr darauf, im zweiten Band wieder in die Geschichte abtauchen zu können und zu erfahren, wie es mit Aurora weitergeht.«
  13      0        – geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
 
Kommentar vom 19. Juni 2017 um 23:42 Uhr:
» guter Start einer Reihe


Inhalt (Klappentext):
Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

Mein Fazit:
Die Autorin baut hier eine neue Welt auf - viel Fantasie ist inkludiert. Die Beschreibung dieser Welt finde ich toll, man kann sich wirklich gut in diese hineinversetzen.
Die Idee für das Buch finde ich auch gut, teilweise wurde im ersten Teil aber nicht alles optimal umgesetzt - die Autorin hat hier etwas potential verschenkt. Es war gut zu lesen, es gab aber immer einige "Hänger" im Buch, wo man einige langweilige Kapitel überbrücken musste.

Im Großen und Ganzen kann ich das Buch an Fantasyfreunde empfehlen - jedoch darf man sich nicht zu viel erwarten. Ich bin neugierig, ob das Potential im zweiten Teil besser genutzt wird.«
  8      0        – geschrieben von binchen3010
Kommentar vom 12. Juni 2017 um 14:19 Uhr:
» Eine tolle Idee die aber ihr Potenzial verschenkt hat, das "Gewisse Etwas" hat mir einfach gefehlt.

Handlung:
Die Sturmlingsprinzessin Aurora wird ohne Sturmmagie geboren und kann ihr Volk Pavan nicht vor den zerstörerischen Stürmen schützen. Um das Gesicht und den Thron zu wahren, gaukelt die Mutter ihrem Volk seit Auroras Geburt vor, sie hätte eine sehr starke Magie. Der einzige Ausweg aus dem Lügenkonstrukt scheint die Vermählung mit dem Sturmprinzen aus dem mächtigen Reich Lock zu sein. Aurora flüchtet aber kurz vor ihrer Hochzeit in das Wildland und trifft dort auf Sturmjäger, die ihr eine vollkommen andere Sicht auf die Dinge vermitteln. Sie begreift, dass ihr bisheriges Leben nicht nur aus einer Lüge bestand und fasst den Entschluss sich die Magie anzueignen, um ihr Volk später als würdige Sturmlings-Königin beschützen zu können.

Meine Meinung:
Aurora war mir anfangs recht sympatisch, da sie nicht nur aus purem Egoismus geflüchtet ist, sondern einen Ausweg aus ihrer Misere gesucht hat. Im Laufe des Buches beginnt sie mich aber zu nerven. Sie wirkte immer naiver und hat dann manche Anwandlungen, die ich nicht nachvollziehen kann.

Der Sturmprinz Cassius ist im ersten Abschnitt stark präsent und hat mir sehr gut gefallen. Er strahlt eine unergründliche und mysteriöse Art aus, die mich gleich gefesselt hat. Er ist eher der Bad-Boy, der aber seine eigenen Geheimnisse hat, was ihn für mich wesentlich interessanter macht. Doch nach Auroras Flucht taucht Cassius so gut wie gar nicht mehr auf und verblasst leider total.
Hingegen wirkt der Sturmjäger Lock, der Aurora als Mentor trainiert, anfangs ebenfalls mysteriös und geheimnisvoll, ist aber dann sehr schnell aalglatt und langweilig. Da ist kaum was Überraschendes an ihm, und wirkt eher liebeskrank und ferngesteuert. Die ganze Liebesgeschichte, empfand ich zuerst ganz nett, später aber wurde es mir zu kindisch udn oberflächlich. Lock wirkt auf mich auch ziemlich arrogant und von sich selbst sehr überzeugt. Er hinterfragt Auroras mehr als verdächtiges und merkwürdiges Verhalten nicht und bringt keine gesunde Portion Skepsis auf. Das ist für mich nicht authentisch.

Ein wirklich interessanter Ansatz einer neuen Welt mit der Mischung aus Fantasy und Romantik, wobei die Idee des "Sturmkönigs" nicht ganz neu ist. Doch konnte der Spannungsbogen nicht weiter ausgebaut werden. Die Handlung bleibt vorhersehbar ohne wirklich spürbare Wendungen oder Plottwists. Es gab kaum Höhepunkte und erst recht keinen Showdown. Das Buch endet einfach flach, ohne dass die Handlung wirklich abgeschlossen ist. Es ist weder eine prickelnde Lovestory mit ordentlichen Funkenschlag und Dramatik, noch eine mystische Fantasy-Story mit ausgefallener Magie und fesselnder Phantasie. Beides kommt mir zu kurz. Einige Fragen sind mehr als offen geblieben und ungereimte Stellen lassen mich ziemlich unglücklich zurück.

Der anfängliche, für Fantasy typische Sprachstil hat mir gut gefallen. Er war flüssig und nicht übertrieben, nimmt aber kontinuierlich ab und wird zum Schluss hin doch gewöhnlich. Vor allem wird viel wörtliche Rede verwendet und lässt die Geschichte langatmig werden.

Die Geschichte ist in der Multiperspektive geschrieben. Was anfangs passend für die Einführung in die Geschichte war, empfand ich am Ende eher als lästig. In den letzten Abschnitten fand ich den Perspektivenwechsel mehr als unglücklich. Denn es gab einige Stellen, die ich gerne aus der anderen Perspektive gelesen hätte. Zum Beispiel, als Aurora mit dem Nebel spricht.

Fazit:
Mich hat die Geschichte zum Ende hin nicht mehr mitnehmen können. Es hat mich nicht so gefesselt und ich bin mir nicht sicher, ob mich der weitere Verlauf auch interessiert. Zu viel unglaubwürdiges Liebesgeplänkel, und zu wenig Fantasy. Eine tolle Idee die aber ihr Potenzial verschenkt hat, das "Gewisse Etwas" hat mir einfach gefehlt.«
  15      0        – geschrieben von TheUjulala
 
Kommentar vom 8. Juni 2017 um 18:00 Uhr (Schulnote 1):
» Wenn wir ehrlich sind ist dieses Cover einfach ein Muss für jeden Coverkäufer. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich sehr gern Gewitter mag und daher der Klappentext mich sehr reizte. Von der Autorin hatte ich noch kein Buch gelesen und war deshalb sehr gespannt. Ich kam schnell in das Buch hinein und noch schneller war ich völlig fasziniert und gefangen. Der Schreibstil ist angenehm und fließend und riss mich direkt mit. Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive unterschiedlicher Personen geschildert, aber Aurora hat hier den größten Anteil. Sie war mir sehr sympathisch und hatte von Anfang mein Mitgefühl. Als Königstochter muss sie ihr Geheimnis wahren und dies bringt auch viele negative Aspekte mit sich. Sie hat aber einen starken Charakter und ist gar nicht so verhätschelt, wie man es bei einer Prinzessin erwarten würde. Sie ist mutig und kühn und dies beweist auch ihre Flucht. Auf dieser Reise mit den Sturmjägern werden so manche Fragen aufgeworfen und sie hat so einige Hürden zu meistern. Die Sturmjäger sind eine Gruppe unterschiedlicher Charaktere und jeder hat seine Geschichte und Fähigkeiten. Die Autorin hat diese wunderbar ausgeführt und die ein oder andere Person hat sich direkt in mein Herz geschlichen. Gemeinsam mit dieser Gruppe durchlebt man so manchen Sturm und immer wieder geschehen unvorhergesehene Dinge, die die Spannung steigern. Ich konnte das Buch kaum bei Seite legen, denn durch die Perspektivenwechsel und die unterschiedlichen Handlungsstränge war es einfach nur mitreißend. Ich habe mit Aurora gelitten, gehofft und gezweifelt. Cora Carmack hat ein Händchen für die richtige Mixtur von Gefühl, Spannung und Action. Eine großartige Abenteuergeschichte, deren Fortsetzung ich nun sehnsuchtsvoll erwarte. Leider erscheint der nächste Teil "Stormheart - Die Kämpferin" erst im Frühjahr 2018, so dass meine Geduld ganz schön auf die Probe gestellt wird.
Die Altersangabe vom Verlag ist durchaus sinnvoll, man sollte mindestens 14 Jahre alt sein, um die gesamte Story zu erfassen, aber nach oben würde ich keine Begrenzung setzen. Ich bin weit jenseits der 17 und bin völlig begeistert. Ein Jugend-Fantasy-Buch, das ich nur jedem empfehlen kann. Denn eine Geschichte mit unterschiedlichen Stürmen und ihren ganz eigenen Herausforderungen und großartigen Protagonisten kann selbst ältere Leser fesseln, da bin ich mir ganz sicher.«
  16      0        – geschrieben von Nici´s Buchecke
 
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches