Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.638 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Anneja«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
Alissa im Drunterland
Verfasser: Fabienne Siegmund (12)
Verlag: Papierverzierer (143)
VÖ: 4. Mai 2017
Genre: Fantasy (8387) und Kurzgeschichte (3002)
Seiten: 76 (Gebundene Version), 84 (Kindle Edition)
Themen: Magie (1636), Parallelwelten (280), Treppen (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
92 / 100
auf Basis von fünf Bloggern
100
60%
80
40%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Alissa im Drunterland« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Arquatia - Das Geheimnis der dunklen Schatulle
Geschrieben von: Kerstin Wassermann (24. November 2011)
Als die Träume in den Himmel stiegen
Geschrieben von: Laura McVeigh (27. Juli 2017)
70/100
[2 Blogger]
Megan Fairchild 5 - Die Mörder, die ich rief
Geschrieben von: Lara Steel (24. Juli 2017)
80/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (3)     Blogger (5)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 18. August 2017 um 23:15 Uhr (Schulnote 2):
» schönes drunterland

Seit Alissa klein ist, träumt sie von einer Wendeltreppe. Diese Wendeltreppe erscheint ihr nicht nur in ihren Träumen sondern auch wenn sie wach ist und blinzelt. Sie hat schon sehr viele Bilder dieser Treppe in ihrem Skizzenbuch. Eines Tages, erscheint ihr in der Scheibe der Straßenbahn das Bild eines Mannes. Dieser Mann bitte Alissa den Uhrenladen aufzusuchen. Als sie aussteigt, steht sie plötzlich vor dem Uhrenladen. Das komische daran ist, gestern war da noch ein Supermarkt. Ehe sie sich versieht, führt sie der Uhrenmacher zu genau dieser Treppe, die ins Drunterland führt. Sie soll ins Drunterland, denn im Lavendel hummelt es nicht mehr.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil war super gut und flüssig zu lesen. Konnte mir alles sehr gut vorstellen und konnte mich gut in Alissa hineinversetzen. Das Buch lädt zum Träumen und Schmunzeln ein und versetzt den Leser in eine zauberhafte Welt. Das einzige was mir nicht so gut gefallen hat war, dass es recht kurz war. Würde es länger sein, könnte ich es mir gut als „Nachfolger“ von Alice im Wunderland vorstellen. Daumen hoch für dieses Buch.«
  7      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 1. August 2017 um 21:10 Uhr (Schulnote 1):
» Schmetterlingen sollte man nicht folgen (Zitat aus dem Buch)

FAKTEN
„Alissa im Drunterland“ von Fabienne Siegmund ist eine Kurzgeschichte, die im Juli 2017 im Papierverzierer Verlag als eigenständiges Buch erschienen ist. Es ist als eBook und Print erhältlich.

KURZMEINUNG
Die wunderbar skurril-verrückte Atmosphäre einer Wunderland Story, in der Kürze der Geschichte perfekt eingefangen.

KLAPPENTEXT
Alissa träumt ihr Leben lang von einer mysteriösen Wendeltreppe, die ihr oft sogar am Tag erscheint, wenn sie nur kurz blinzelt. Sie hat sie auch in ihrem Skizzenbuch verewigt und so oft hineingezeichnet, dass sie glaubt, jedes Detail zu kennen.
Eines Tages erscheint ihr ein mysteriöser Mann in der Spiegelung der Straßenbahn. Und genauso verwunderlich taucht vor ihr ein Laden auf, der einem Uhrmacher gehört. Ehe sich Alissa versieht, landet sie hinter dem Uhrengeschäft auf ebenjener Treppe, die sie seit Jahren kennt. Sie führt hinab nach Drunterland, in eine magische Welt, die so viel mit der Wirklichkeit zu tun hat, dass auf Alissas Entscheidungen schwere Auswirkungen folgen könnten. Schlimmer als jeder Schmetterlingsflügelschlag.

SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Es ist wirklich toll, wie viel Fabienne Siegmund in diese etwas mehr als 70 Seiten gepackt hat. Für mich konnte sie die gesamte Atmosphäre des Wunderlandes einfangen. Und ich meine jetzt nicht unbedingt die beliebte Disney Version. Sondern eher die des Originals von Lewis Carroll. Verrückt, skurril, besonders und mit einem Blick in die Tiefe, den man dann erhaschen kann, wenn man zwischen den Zeilen liest.

Alissa ist eine eigenständige Figur, kein billiger Abklatsch von Alice. Und obwohl ich hier keine 300 Seiten hatte, um sie kennenzulernen, bin ich ihr doch nahegekommen. Ich konnte sie verstehen.

MEIN FAZIT
Kostbare 76 Seiten, die mich ab der ersten Zeile hatten. Und auch wenn das Lesevergnügen hier nur kurz angedauert hat, bin ich nicht enttäuscht oder hätte es gern länger. Denn diese Geschichte ist genauso, wie sie sein sollte. Nicht zu kurz und nicht zu lang. Eine kleine Kostbarkeit, die ich in mein Herz geschlossen habe. Definitiv eines meiner Highlights in diesem Jahr.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es die Höchstwertung - 5 von 5 goldenen Zahnrädchen
© Teja Ciolczyk, 01.08.2017«
  14      1        – geschrieben von Gwynnys Lesezauber
 
Kommentar vom 29. Mai 2017 um 0:17 Uhr (Schulnote 1):
» Eine lesenswerte kleine Homage an Alice im Wunderland, in dem Fall eben Alissa im Drunterland, eine tolle kleine Adaption. Skurril und abgedreht, sehr kreativ und auf seine Weise wirklich hochklassig geschrieben. Ein sehr gutes Beispiel dafür, dass in der Kürze oft die Würze liegt.«
  4      0        – geschrieben von algiiii
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz