Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.648 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »luca-622«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Melody of Eden 3 - Blutrache
Verfasser: Sabine Schulter (17)
Verlag: Dark Diamonds (107)
VÖ: 28. April 2017
Genre: Fantasy (8397) und Romantische Literatur (14485)
Seiten: 384 (Kindle Edition), 320 (Taschenbuch-Version)
Themen: Rache (1357), Trauer (242), Vampire (1231), Verschwinden (1164)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
98 / 100
auf Basis von neun Bloggern
100
89%
80
11%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
2
10mal in den Tagescharts platziert
Eden hat nach Melodys Verschwinden alle Hoffnung aufgegeben, und die Trauer lässt ihn immer mehr die Kontrolle verlieren. Nun will er - alle Konsequenzen außer acht lassend - Rufus endlich zur Strecke bringen ...
Lesermeinungen (4)     Blogger (9)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 16. Dezember 2017 um 9:54 Uhr (Schulnote 1):
» Inhalt/Meinung
Ende.
Ein Abschluss.
Und ich wollte ihn nicht lesen.
Warum? Weil ich die ersten beiden Teile der „Melody of Eden“-Reihe geliebt habe und einfach nicht akzeptieren wollte, dass es dann vorbei sein soll. Einfach so. Ende.
Tja, aber alles, was gut ist, muss eben auch mal vorbei sein.

+++ ACHTUNG! DIESE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN! Wer Band 1 und 2 noch nicht gelesen hat, sollte NICHT weiterlesen! +++

Band 3 setzt da an, wo Band 2 aufgehört hat. Das finde ich sehr klasse! Ohne große Unterbrechung wird die Handlung weitergeführt, aber dennoch ist jeder Band in sich geschlossen. Ich hatte nie das Gefühl, dass die Geschichte auseinandergerissen wird.
Deswegen war ich auch sofort wieder bei Melody und Eden an der Seite und fühlte mich direkt zu Hause.

Mel ist einfach Mel. Sie zeigt wieder einmal, was alles in ihr steckt und auch wenn die Hindernisse, die ihr in den Weg gestellt werden, übermäßig groß aussehen, versucht sie, diese zu überwinden und gibt ihr bestes. Sie hat ein durchgehend sonniges Gemüt und auch wenn hin und wieder dunkle Wolken darüber hinwegziehen, bleibt die trübe Stimmung nie lange erhalten. Mel ist für das Leben als Vampir gemacht, sie genießt es und scheint auch die perfekte Partnerin für Eden zu sein.
Was mich etwas gewundert hat, ist der Umstand, dass auf die Tatsache, dass Mel ihren Eltern seit ihrer Wandlung noch nicht wieder unter die Augen getreten ist, nicht groß eingegangen wurde. Das hätte mich noch interessiert, schließlich war das etwas, dass Mel schon irgendwie beschäftigt hat. Ich denke aber, dass dieses Interesse an der Info rein meiner Neugier geschuldet ist, und es bringt auch nichts zur Handlung bei.

Eden ist… wie immer. Still, undurchschaubar und nach außen hin recht gefühllos. Oder? Nein, so ganz stimmt das hier diesmal nicht. Ich finde, dass Eden die Figur mit der größten Weiterentwicklung ist. Er vollzieht eine Wandlung, die nicht auf den ersten Blick zu sehen ist, aber wenn man den Eden aus Band 1 mit dem Eden aus Band 3 vergleicht, sieht man, wie gut Mel ihm tut und ich denke, man erhascht einen Blick auf den wahren Eden. Den, der er früher war, bevor er gewandelt wurde und die Person, die er vielleicht mit der Hilfe von Melody wieder werden könnte.

Ich kann leider nicht alle anderen Figuren aufzählen, die in Band 3 vorkommen, so gern ich das auch machen würde, denn sie sind allesamt echt interessant. Sie alle haben Ecken und Kanten, sie alle haben sich seit dem Anfang weiterentwickelt und außerdem sind auch noch neue Charaktere hinzugekommen, die genauso toll sind. Es fällt mir wirklich schwer, aber ich habe diesmal keinen, den ich nicht mag. Selbst Toja und auch Rufus, die nicht unbedingt reine Sympathieträger sind, haben doch ihre eigene Vergangenheit, die ihr Handeln erklärt. Alle Figuren zusammen, machen Band 3 zu etwas richtig Großem und runden die Geschichte um Melody und Eden erst so richtig ab.

Die Geschichte als solche ist wieder geprägt durch Spannung, unvorhersehbaren Wendungen und Hindernissen, die aus dem Weg geräumt werden wollen. Manchmal sind die Hindernisse in den Figuren selbst, manchmal stehen sie buchstäblich im Weg. Es ist nicht immer einfach für die Charaktere, mit ihnen klar zu kommen und nicht alle heil aus dem Kampf wieder hervor. Aber gerade das macht die Geschichte eben auch aus.
Der Spannungsbogen ist durchweg recht hoch, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass es im dritten Band eher darum geht, was in den Charakteren vor sich geht. Natürlich gibt es einen Hauptkonflikt, der Eden und Melody von Band 1 an verfolgen und der gelöst werden will, es gibt Aktion, Kämpfe und es spritzt das Blut. Aber alles in allem fand ich diesen Teil ruhiger als seinen Vorgänger. Was aber nichts Schlechtes ist!

Das Ende sollte bei einem Abschlussband wohl auch erwähnt werden. Tja nun. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich mit mehr Drama und mehr „Atemlosigkeit aufgrund von möglicherweise todbringender Spannung“ gewünscht. Mehr Knall und Puff und Peng. Irgendein richtig grandiosfulminates Ende, dass mit einer großen Explosion daherkommt und alle Leser sprachlos zurücklässt.
ABER das wäre quatsch und würde rein gar nicht zum Rest der Geschichte passen. Deswegen ist das Ende, das wir hier zu lesen bekommen, genau richtig für die Geschichte und bringt die Reihe um Melody und Eden zu einem perfekten Abschluss. Nicht immer muss es Knallen, um einen Effekt zu erzeugen.

Fazit
„Melody und Eden – Blutrache“ ist ein Trilogie-Abschluss, der sich sehen lassen kann. Tiefe Gefühle, große Worte und ganz viel Spannung führen uns gemeinsam mit den Protagonisten an unsere Grenzen und stellenweise darüber hinaus.
Ein gelungenes Ende für eine grandiose Vampir-Trilogie!«
  21      1        – geschrieben von Tilly Jones
 
Kommentar vom 5. Juni 2017 um 17:28 Uhr (Schulnote 1):
» Band drei der Melody of Eden Reihe der Autorin Sabine Schulter trägt den Titel Blutrache und vollendet die Trilogie. Nachdem Eden glaubt, das Mel gestorben ist beginnt für ihn eine verzweifelte Zeit und er möchte Rufus endlich das Handwerk legen.

Sabine Schulter schafft es in diesem Teil Liebe, Freundschaft, Hass und Rache in einer guten Mischung zusammen zu bringen. Edens Verzweifelung über Mels Tod ist greifbar und wird eindringlich und mit glaubwürdigen Emotionen erzählt. Umso ergreifender ist der Moment in dem Eden erkennen darf, dass die Liebe seines Lebens noch nicht gestorben ist. Die Autorin lässt den sonst so zurückhaltenden Eden emotional aus sich heraus gehen und es kommt zu schönen und zu Herzen gehende Liebeserklärungen. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und gut lesbar und die Charaktere sind liebevoll bis ins Detail ausgearbeitet. Die emotionalen Momente sind ohne Kitsch und Pathos geschrieben und wirken lebendig und authentisch. Mels Tollpatschigkeit und Richs Sprüche sorgen für humorvolle Momente die schmunzeln lassen. Der endgültige Showdown zieht noch mal alle Register und leider überleben nicht alle Protagonisten die dem Leser ans Herz gewachsen sind. Sabine Schulter hat mich mit ihrer Trilogie einmal mehr in den Bann gezogen und mir schöne und emotionale Lesemomente geschenkt, ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher der Autorin.«
  8      0        – geschrieben von manu63
Kommentar vom 31. Mai 2017 um 11:51 Uhr:
» Meine Meinung:

Band 2 hat uns ja mit einem Cliffhanger zurück gelassen, bei dem ich fast wahnsinnig geworden bin vor Neugierde. Der letzte Band schließt nun nahtlos an das Geschehen an und somit geht es gleich spannend weiter. Ich konnte es kaum erwarten, dass die Geschichte um Melody und Eden endlich weiter geht und so habe ich das Buch wieder regelrecht verschlungen.

Rufus zieht diesmal alle Register und die verschiedenen Bezirke der Nachtpolizei müssen stärker zusammen arbeiten als je zuvor. Dadurch haben die verschiedenen Charaktere, die wir in Band 2 bereits kennen lernen durften nun die Möglichkeit sich noch mehr weiter zu entwickeln und noch mehr Facetten von sich zu zeigen. Aber auch die Hauptcharaktere Melody, Eden und ihr Rudel können sich noch mehr entfalten. Ihre gemeinsame Bindung ist einfach wunderbar. Die Autorin schafft es diese familiären Beziehungen mit einer starken Intensität zu beschreiben. Man kann das regelrecht spüren. Umso schwerer fällt es nach dem dritten Band nun Abschied nehmen zu müssen. Ich liebe diese Reihe, die Stimmung, die vermittelt wird und die liebevollen Charaktere sowie die vielseitige Handlung. Die Autorin hat hier eine ganz besondere Geschichte geschaffen.

Das Buch ist wieder abwechselnd in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Eden und Mel geschrieben. So können wir wunderbar in die Gefühlswelten der Protagonisten abtauchen und auch ihre Entwicklung miterleben. Man kann regelrecht das Kribbeln zwischen den beiden spüren. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, für den vor allem Rich und Eden sorgen. Der Schreibstil ist absolut spannend, fesselnd und zudem absolut berührend. Es ist einfach umwerfend, wie die Autorin es geschafft hat, in einem so actionreichen und gefährlichen Finale, gleichzeitig so viel Augenmerk auf die Entwicklung der Charaktere zu legen. Eine atemberaubende Geschichte, die Ihr unbedingt lesen solltet!


Cover:

Das Cover ist wieder richtig klasse geworden. Es fängt super die Stimmung ein und passt auch ganz wunderbar zu den anderen Covern der Reihe.


Fazit:

Ein atemberaubendes Finale, dass Ihr Euch nicht entgehen lassen dürft!.«
  15      0        – geschrieben von Yvi's kleine Wunderwelt
 
Kommentar vom 28. April 2017 um 21:54 Uhr (Schulnote 1):
» Cover:
Auch die Gestaltung von "Blutrache" hat mich sofort begeistert! Einerseits weil es wunderbar zu den bisherigen beiden Teilen passt und man damit sofort dem Wiedererkennungswert erliegt. Anderseits bekommt man auch hier die vampirische, düstere Atmosphäre vermittelt, die man bei einem Abenteuer mit den liebenswerten Blutsaugern erwartet.
Das Cover macht auf sich und die Geschichte aufmerksam und insgesamt geben alle drei Teile ein tolles Gesamtbild ab.

Inhalt:
"Blutrache" kann ebenso wie "Blutgefährten" und "Blutwächter" mit einer spannenden Handlung begeistern!
Man ist von Anfang an wieder mitten drin, als wäre man nie weg gewesen. Die Geschichte hält Momente voller Gefühle, Action und Angst bereit, die einen mitreißen.
Ich fühlte mich in jeder Sekunde unterhalten, konnte mich kaum vom Geschehen loseisen.
Ich kann hier wirklich nur sagen, dass "Blutrache" mehr als lesenswert ist, denn es ist von Anfang bis Ende spannend, herzzerreißend und großartig!

Charaktere:
"Melody of Eden - Blutrache" hält bekannte Gesichter bereit, die wir lieben und hassen gelernt haben. Nicht nur für Melody ist das Rudel um den Anführer Scott zu einer Familie geworden, sondern auch für mich als Leser.
In dem Abschluss der Trilogie erlebt man mit ihnen gemeinsame schöne und schreckliche Momente, die einem die Charaktere auf ganz besondere Weise näher bringen. Man leidet und man freut sich mit ihnen, denn Sabine Schulter gelingt es, sie so anschaulich und überzeugend zu beschreiben, dass man glaubt, man stehe ihnen höchstpersönlich bei.
Nicht nur Melody und Eden als Protagonisten werden einem nahe gebracht, sondern auch andere Charaktere wie Rich beispielsweise erhalten in der Geschichte ihren Raum. Alle Charaktere bieten durch ihre starke Individualität eine Vielseitigkeit, die begeistert. Jeder hat mit seinen Herausforderungen zu kämpfen, sodass man durch sie ein großartiges Abenteuer erlebt.


Schreibstil:
Sabine Schulter entführt einen wahrlich in ihre Geschichten. Auch hier ist es ihr gelungen, mich von der ersten Seite an zu packen und nicht mehr loszulassen.
Besonders erwähnenswert finde ich es hier, dass die Autorin einen unterschwellig an bisher Geschehenes erinnert. Es ist keine Rückblende, die manchmal nicht auf große Begeisterung stößt, sondern auf kreative Weise oder auch durch einen Nebensatz werden einem gewisse Aspekte in Erinnerung gerufen, ohne dass man es bewusst wahrnimmt. Das hat mich sehr beeindruckt!
Auch hier führt die Autorin den Wechsel der Perspektive von Melody und Eden weiter, was mir sehr gefiel, da man den beiden als Leser besonders nahesteht. Man kennt sie und erlebt auch im dritten Teil noch Überraschungen beziehungsweise Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen.
Durch die wunderbaren Beschreibungen kann man sich in das Geschehen hineinversetzen als würde man es hautnah miterleben. Großartig!

Fazit:
Ich möchte Melody, Rich, Ivy und alle anderen nicht gehen lassen. Auch das letzte Abenteuer des Vampirrudels hat mich so begeistert wie seine beiden Vorgänger. Sabine Schulter hält einen gefangen, denn ich habe es in einem Rutsch gelesen und konnte mich keiner anderen Beschäftigung widmen, ohne daran zu denken, wie es mit den beiden weitergeht.
Ich möchte euch einfach nur sagen: lest es! Lest diese vampirische Trilogie, die mich mit all ihren Facetten, ob in der Handlung oder bei den Charakteren, total begeistern konnte!«
  13      0        – geschrieben von annsophieschnitzler
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz