Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.747 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mahir365«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
TASCHENBUCH
 
Seelengrab
Verfasser: Nadine Buranaseda (4)
Verlag: Droste (51)
VÖ: 30. August 2010
Genre: Kriminalroman (8653)
Seiten: 252
Themen: Bonn (43), Ermittlungen (1449), Knochen (50), Kommissare (2411), Leichen (2402), Mordkommission (216), Serienmörder (1023)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
3,00 (60%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Seelengrab« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 16. Juli 2021 um 12:26 Uhr (Schulnote 2):
» Erster Fall für das Duo Hirschfeld und Kirchhoff
Kommissar Lutz Hirschfeld lässt sich von Berlin nach Bonn versetzen. Kaum an seinem neuen Wirkungskreis angekommen, wird er mit einem Mord konfrontiert. Mit seinem Partner Peter Kirchhoff beginnt er die Ermittlungen.
Die Protagonisten werden detailliert, sympathisch und authentisch, mit ihren Ecken und Kanten, skizziert. Die familiären Probleme Hirschfelds werden in ihrer untergeordneten Rolle gut integriert und lassen ihn sympathisch wirken. Die Darstellung der Zusammenarbeit mit seinem wortkargen Partner gefiel mir. Die Handlung wird nachvollziehbar und schlüssig erzählt, sowie durch verschiedene Wendungen und falschen Fährten bleibt der Spannungsbogen bis zum Ende erhalten. Allerdings kommt die Auflösung abrupt und langweilig daher; dies hätte ich mir ausführlicher und spannender gewünscht. Die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven erzählt und gerade die Gedanken aus der Perspektive des Täters tragen zum Verständnis bei, warum so gehandelt wurde. Die Schauplätze werden lebendig beschrieben. Der schlichte Schreibstil liest sich flüssig und den eingeflochtenen Humor bzw. Ironie fand ich angenehm.
Mit dem Regionalkrimi verbrachte ich unterhaltsame Lesestunden.

Meine Rezension bezieht sich auf die Neuauflage 2021«
  7      0        – geschrieben von isa21
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz