Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.040 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »SASKIA308«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Für dich bis ans Ende der Welt
Verfasser: Kate Dakota (12)
Verlag: Forever (218)
VÖ: 3. April 2017
Genre: Romantische Literatur (16984)
Seiten: 373 (Kindle Edition), 360 (Taschenbuch-Version)
Themen: Familiengeheimnisse (347), Farm (154), Neuseeland (67), Unfälle (929)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
80 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
0%
80
100%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Für dich bis ans Ende der Welt« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Thomas Fields 1 - Zwillingsschmerz
Geschrieben von: Ana Dee (23. Juni 2017)
Tage mit dir
Geschrieben von: Kate Dakota (12. August 2016)
100/100
[1 Blogger]
Das Zeitalter des Kometen 08 - Lennox und der Aufbruch in die Neue Welt
Geschrieben von: Jo Zybell (9. Juni 2019)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (3)     Leseprobe     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 25. Februar 2018 um 9:05 Uhr:
» Ich hatte von der Autorin bereits "Tage mit dir" gelesen, das mir sehr gut gefallen hatte.

Der Klappentext von "für dich bis ans Ende der Welt" hat mich sehr angesprochen, und ein Setting in Neuseeland hörte sich auch sehr vielversprechend an.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich bis etwa zur Hälfte des Buches gebraucht habe, um richtig hineinzukommen, was daran gelegen hat, dass ich mit den vielen vorkommenden Namen längere Zeit benötigte, bis ich sie mal zuordnen konnte, und weil die Erzählstränge anfänglich aus Sicht mehrerer Protagonisten verlaufen, bevor sie sich dann mehr auf Matthew und Maddie einpendeln. Danach allerdings hat mich die Handlung für sich eingenommen und mich in eine Familiengeschichte entführt, die lange Zeit zurückreicht und bisher verborgene Geheimnisse ans Licht bringt.

Die Protagonisten sind wie bereits erwähnt zahlreich und erhalten Gelegenheit, ihre Sicht der Dinge zu erzählen. Sehr gut gefallen hat mir, wie auf die Geschichte Neuseelands Bezug genommen wird, dass fiktive Ereignisse mit wahren (wie z.B. das Erdbeben in Christchurch 2011) verbunden wurden und somit eine große ganze Geschichte ergeben. Auch der Bezug auf die Maori und ihre Traditionen hat mir sehr gut gefallen.

Auch die Liebe kommt nicht zu kurz, und diese Szenen, in denen sich Matthew und Maddie langsam näherkommen, haben mir sehr gut gefallen und waren teils auch sehr romantisch.

Fazit: "für dich bis ans Ende der Welt" ist ein Neuseeland-Roman mit einer großen Familiengeschichte und Geheimnissen, verbunden mit einer Liebesgeschichte. Ein angenehmer Schreibstil, die bildhaft beschriebene Landschaft Neuseelands und Geheimnisse aus der Vergangenheit, die sich mit der Gegenwart verweben, haben mir schöne Lesestunden beschert. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.«
  8      0        – geschrieben von bine174
 
Kommentar vom 18. April 2017 um 17:06 Uhr (Schulnote 1):
» Ein neues Leben und die neue Liebe in Neuseeland?

Ein Roman mit großen Gefühlen, Abenteuern und Geheimnissen vor der beeindruckenden Kulisse Neuseelands.
Nach einem Unfall hat sich das Leben von Krankenschwester Madeleine Schumann total verändert. Nichts ist mehr wie vorher und dann wird sie auch noch enttäuscht. Da kommt ihr eine Zeitungsanzeige gerade Recht, die ältere Dame Victoria Hall aus Neuseeland sucht eine rheinländische Gesellschafterin. Und so lässt sie alles hinter sich und beschließt einen neuen Anfang in Neuseeland, auch wenn sie nicht recht weiß, ob sie dem körperlich gewachsen ist. Den der Unfall hat ihr ganzes Leben verändert und immer öfters kommt sie mit ihrer Behinderung an Grenzen. Doch das hat Victoria Hall nicht gestört und deshalb freut sich Madeleine auf ihre neue Beschäftigung. Lediglich vor ihrem Enkel Matthew ist ihr etwas Bange, den auf ihn ist sie bei ihren Recherchen im Internet gestoßen, jedoch Mrs. Hall kann ihre Zweifel wieder etwas beruhigen. Als sie dann in Halls Eden ankommt, ist sie so fasziniert von der Schönheit der Natur und auch Matthew Halls Anblick zieht sie sofort in ihren Bann. Kann es sein das sie in diesen Mann, vor dem sie Angst hatte, verliebt ist? Und was für ein Geheimnis umgibt Halls Eden und Victoria Hall?

Meine Meinung:
Nach "Tage mit dir" ist dies der zweite Roman der Autorin, den ich gelesen habe. Wieder bin ich fasziniert von der Ideenvielfältigkeit und der Schreibweise dieser Geschichte. Diese ist so geschrieben, dass mir alles bildhaft vor Augen ist und ich wieder einmal völlig in den Bann gezogen wurde. Ich hatte das Gefühl mit Madeleine eins zu sein und war sehr traurig, als diese Geschichte zu Ende war. So sollte ein Roman sein, das man das Gefühl hat selbst einer der Protagonisten zu sein und das Chapeau hat Kate Dakota wieder einmal bei mir geschafft. Die Beschreibungen des Landes waren so eindrucksvoll, das ich am liebsten sofort meine Koffer gepackt hätte. Das wunderschöne Cover spiegelt dabei nur ein bisschen diese Schönheit dieses Landes wider. Die Mischung aus Liebes-, Abenteuer- und teils historischen Roman fand ich gut gelungen und ausgewogen. So ist dieses Buch nicht nur emotional, es ist auch spannend, vielfältig was die Beschreibungen und Recherchen anbelangt. Hineingezogen wurde ich auch in ein großes Geheimnis aus der Vergangenheit Neuseelands, das die Autorin sehr gut wiedergegeben hat. Das Ende war mir dann fast ein wenig zu schnell und abrupt, so das ich mich sehr freuen würde, wenn es eine Fortsetzung oder Wiedersehen der Familie geben würde. Ein Buch, das ich wärmstens empfehlen kann und von mir 5 von 5 Sterne bekommt.«
  12      0        – geschrieben von claudi-1963
 
Kommentar vom 9. April 2017 um 11:33 Uhr (Schulnote 1):
» Neuseeland. Sternenklare Nächte, gegensätzliche Natur, die man sonst nirgendwo in dieser Fülle und Abwechslung auf der Welt findet, Liebe, Familiengeheimnisse und eine Frau, die auf der Suche und auch irgendwie auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit ist, verschlägt es in dieses atemberaubende Land. Ohne zu ahnen, dass auch bald ein Mann ihr den sprichwörtlichen Atem rauben wird.
Madeleine Schumann zögert nicht lange, als sie die Anzeige von Victoria Hall liest. Die ältere, gutbetuchte Dame sucht eine Gesellschafterin auf Hall's Eden. Ohne zu ahnen, worauf sie sich einlässt, nimmt sie den Job an, obwohl ihr bei der Begegnung mit Victorias Enkel Matthew nicht wohl ist. Er soll ein Mörder sein, der unter Drogeneinfluss eine Frau umgebracht hat.
Madeleine kann das aber nach dem Kennenlernen dieses Mannes nicht mehr so recht glauben. Er ist verschlossen und dazu auch noch äußerst attraktiv, was eine gefährliche Mischung ist. Denn Madeleine möchte unbedingt hinter seine harte Schale blicken.
Doch auch sie hat seit einem Unfall schwer an der eigenen Last zu tragen. Ihr Herz und ihr Seelenfrieden müssen wieder in Einklang geraten, und vielleicht findet sie sogar in Neuseeland wieder zu sich zurück.
Nebenbei oder besser gesagt, hauptsächlich, werden die Geheimnisse und Rätsel um die Vergangenheit von Hall's Eden ausgegraben, denn Victoria lebt schon lange im Ungewissen, was mit ihrem verschollenen Mann Duncan geschehen ist. Doch das ist noch nicht alles, was die Halls nach und nach erfahren...

"Für dich bis ans Ende der Welt" ist eine großartige Familiensaga, die voller Enthüllungen und Heimlichkeiten steckt. Nicht nur die aufkeimende Liebe zwischen Madeleine - Maddy - und Matthew - Matt - ist ein berührendes Thema, sondern auch die anderen zwischenmenschlichen Beziehungen, Verrat, Gier, Hoffnung, heimliche Liebe und noch vieles mehr. Menschen machen sich ihr Leben wirklich nicht leicht und gehen über Leichen, wenn es sein muss.
Die Geschichte ist sehr emotional und hat auch etwas von einem Krimi, da man bis zum spannendem Ende rätselt, wie auch das letzte Mysterium gelöst wird.
Kate Dakota ist wieder einmal ein Buch gelungen, das wunderbar unterhält und mit außerordentlich tiefen Charakterzeichnungen aufwartet. Man sieht alles vor sich, spürt die Schönheit des Landes, ist bei den aufwühlenden Gesprächen dabei und lacht, wenn es die witzige Situation erfordert.

Madeleine ist eine zurückhaltende Frau, was ihrem Handicap geschuldet ist. Sie wird oft rot und ist sehr sensibel. In Matt findet sie jemanden, der sie zu nehmen weiß. Hach ja, in den Mann muss man sich einfach verknallen. Legendär ist die Szene, als sie zum ersten Mal aufeinandertreffen.
Victoria, ihre Freundin Ivy und Tahuna, die Köchin (doch sie ist so viel mehr als das) sorgen für die humorvollen Momente, in denen man mitlachen kann. Trotzdem wird es auch dramatisch.
Die gesamte Gefühlspalette findet sich in der Handlung, und man kann das Buch nur schwer zur Seite legen.
Nicht nur die Beschreibungen des Landes, sondern auch die der Menschen, der Maori sind bildhaft gelungen. Immer wieder werden Informationen über Neuseeland eingestreut.

Das Cover wurde wunderschön und passend gestaltet.

Eine geheimnisvolle Familiengeschichte vor der grandiosen Kulisse Neuseelands - tragisch, emotional und mit viel Feingefühl erzählt.«
  16      0        – geschrieben von Legeia
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz