Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.349 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »angelo77«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
KINDLE
 
HARDCOVER
 
Chosen 1 - Die Bestimmte
Verfasser: Rena Fischer (2)
Verlag: Planet! (100)
VÖ: 17. Januar 2017
Genre: Fantasy (6342), Jugendliteratur (3887) und Romantische Literatur (10590)
Seiten: 464
Themen: Gefühle (71), Geheimnisse (2427), Internat (207), Rebellion (272), Übernatürliche Fähigkeiten (167)
Reihe: Chosen (Rena Fischer) (2)
Sonstiges: Dieses Buch überwachen
Leseprobe auf Hauptseite vorstellen
Teilen:
 
BLOGGERNOTE DES BUCHES
81 / 100
auf Basis von 15 Bloggern
100
33%
80
40%
60
20%
40
7%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
1
2M
0
3M
2
6M
5
12M
7
Emma kann die Gefühle anderer Leute spüren und gelangt dadurch an das "Sensus Corvi", ein Internat für Schüler mit besonderen Gaben. Dort wird ihre Gefühlswelt von dem charismatischen Aidan tüchtig durcheinandergebracht. Außerdem wird sie von einem ehemaligen Schüler in ein düsteres Geheimnis eingeweiht, das finstere Schatten über dem Internat aufziehen lässt ...
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Herz aus Gold und Asche
Geschrieben von: Katja Ammon (15. Juli 2016)
76/100
[9 Blogger]
Chosen 2 - Das Erwachen
Geschrieben von: Rena Fischer (20. Juni 2017)
92/100
[6 Blogger]
Dein Spiel
Geschrieben von: Marina A. Zimmermann (26. Juli 2016)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (5)     Blogger (15)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 18. Juni 2017 um 23:33 Uhr (Schulnote 2):
» Meine Meinung:

Emma hat ganz besondere Fähigkeiten. Ihre Mutter hat ihr schon von klein auf beigebracht ihre Fähigkeit zu verstecken und niemandem zu trauen. Doch nach dem Tod der Mutter taucht plötzlich Emma’s Vater auf und nimmt sie mit. Sie soll auf eine Eliteschule gehen, die sich auf Menschen mit Fähigkeiten spezialisiert hat. Doch wem kann Emma wirklich vertrauen?

Es ist wirklich faszinierend, welche interessante Geschichte die Autorin hier gestrickt hat. Denn man kann zu keinem Zeitpunkt einschätzen, wer wirklich die Wahrheit sagt und wem Emma vertrauen kann. Da Emma noch minderjährig ist, ist sie gezwungen auf ihren Vater zu hören. Trotzdem ruft sie sich immer wieder die verschiedenen Ratschläge ihrer Mutter ins Gedächtnis. Dadurch bleibt sie skeptisch und versucht so der Wahrheit auf die Spur zu kommen.

Der Schreibstil der Autorin ist von Anfang an sehr spannend und fesselnd. Es gibt immer wieder aufregende Situationen, die für ordentlichen Nervenkitzel sorgen. Ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen.
Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive von Emma geschrieben. Somit kann man auch eine tiefe Verbindung zu ihr spüren und ihre Gedanken jederzeit nachvollziehen. Bei allen anderen Charakteren bleibt man skeptisch, da man nicht weiß woran man bei ihnen ist und welches Spiel sie spielen. Wir müssen erst gemeinsam mit Emma Licht ins Dunkel bringen und lernen wer hinter dem Verrat und den Intrigen steckt. Das hat mir sehr gut gefallen.

Zwischenzeitlich gibt es immer wieder Seiten im Buch, die hellgrau gedruckt sind. Diese erzählen Erlebnisse von Emma’s Mutter vor vielen Jahren. Leider steht das nicht drüber und man muss es sich beim Lesen selbst erschließen. Da die Geschehnisse ebenfalls in der Ich-Perspektive geschrieben wurden, fand ich das anfangs etwas verwirrend. Auch die Schriftfarbe hellgrau fand ich nicht optimal, da sie einfach bei nicht optimalen Lichtverhältnissen schlecht lesbar ist. Diese Abschnitte sind jedoch relativ kurz gehalten.

Ein tolles Jugend-Fantasy-Buch, mit einer starken Protagonistin und vielen spannenden Verstrickungen. Auch emotional wird einem alles abverlangt. Auch das Ende mit einem gemeinen Cliffhanger lässt die Nerven angespannt bleiben, bis man endlich in der Fortsetzung abtauchen kann.


Cover:

Das Cover ist mir sofort ins Auge gefallen. Es wirkt einfach extrem mystisch und auch düster. Es passt auch toll zur Geschichte. Der Silbereffekt ist ein zusätzliches Highlight.


Fazit:

Ein wahnsinnig spannender und fesselnder Auftakt, den man sich nicht entgehen lassen sollte.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.«
  16      1        – geschrieben von Yvi's kleine Wunderwelt
 
Kommentar vom 28. Mai 2017 um 10:48 Uhr:
» Meine Meinung:

Cover: Absoluter Traum! Ich liebe dieses „reflektierende Silber“ auf dem schwarzen Hintergrund und die Nebelschwaden, die die Haare des Mädchens darstellen. Das Cover ist wunderbar gestaltet. Ich wollte das Buch sofort lesen, als ich es gesehen habe, und genau das macht ein gelungenes Cover aus. Ohne Schutzumschlag ist der Einband sehr schlicht (Grauton). Da hätte ich mir vielleicht noch ein kleines Detail gewünscht – vielleicht eine Goldfolienprägung. Aber ansonsten ist es wirklich super und ich als „Buchjägerin“ hätte es mir in der Buchhandlung sofort geschnappt.

Mich konnte die Geschichte überzeugen. Ich hatte großen Spaß beim Lesen. Nur mit der Protagonistin Emma hatte ich ein paar „Startschwierigkeiten“. Ich konnte mich irgendwie nicht so richtig in sie hineinversetzen. Sie war mir noch ein bisschen zu „flach“. Ich hatte das Gefühl, das sie mir unsympathisch war, jedoch ohne richtig unsympathisch zu sein. Könnt ihr euch das vorstellen? XD Ich glaube, da hätte man noch etwas mehr aus ihr herausholen können, damit sie dem Leser/ der Leserin auch als besondere junge Frau mit außergewöhnlichen Fähigkeiten in Erinnerung bleibt. Dafür habe ich die Figuren um sie herum noch mehr ins Herz schließen können. Vor allem der anfangs mysteriöse Aidan interessierte mich immer brennender.

Die Dreiecksbeziehung fand ich unterhaltsam, jedoch konnte ich mich aufgrund von Emmas „verschlossenen“ Gefühlen nicht allzu gut steigern.

Auch wenn ich mit Emma im ersten Band keine große Bekanntschaft schließen konnte, freue ich mich darauf, euch jetzt etwas mehr über die Handlung/Story zu erzählen, die mich absolut packen konnte. Liegt es am Schreibstil oder an den geheimnisvollen Orten? Keine Ahnung! Jedenfalls hat mich jedes Ereignis gefesselt und ich wollte bis zum Schluss wissen, was nun als nächstes geschehen wird. Dann passiert auch noch etwas komplett Unerwartetes, das mir beim Lesen den Atem geraubt hat. Ich konnte es einfach nicht fassen! (Nein, nein, hier gibt es keine Spoiler! ;D)

Die Welt, in die uns Rena Fischer hineinzieht, ist umgeben von Zauberei und Hexerei. Ich hatte wirklich Freude daran, diese Welt zu erkunden und die verschiedenen Personen und ihre magischen Fähigkeiten auf dem Internet Sensus Corvi kennenzulernen.

Der Schreibstil der Autorin ist toll. Fließend und einfach führt sie uns von Seite zu Seite durch das Buch und vermeidet unnötige, langatmige Beschreibungen. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Protagonistin Emma geschrieben. Rena Fischer zieht den Leser und die Leserin in ihren Bann und man kann das Buch nur mit Mühe wieder loslassen.

Mein Fazit:

Die Ideen mit den Falken und Raben, den teils unheimlichen Geheimnissen, dem großen, mysteriösen Internat machen das Buch zu einem spannenden Schmöker mit Suchtfaktor. Der leichte, flüssige Schreibstil von Rena Fischer ermöglicht es, schnell durch die Geschichte zu kommen, was bei ca. 450 Seiten nicht immer so einfach ist. Ich hätte mir gewünscht, dass Emma und die Dreiecksbeziehung nicht so sehr im Vordergrund steht und dieses Magische etwas mehr „herauskommt“. Gespannt bin ich, ob Emmas Persönlichkeit im zweiten Band mehr strahlen und zum Vorschein kommen wird. Ich möchte sie nämlich genauso sehr ins Herz schließen wie alle anderen Figuren. Alles in einem ein fesselndes, magisches Buch mit kleinen Schwachstellen, die ich der lieben Rena aber nicht übel nehmen möchte. Da es ihr Debütroman ist, freue ich mich umso mehr auf Band 2 und bin neugierig, ob sie die kleinen Makel ausbügelt. Ich bin mir sicher, dass sie das geschafft hat! :=)
Am 20.06.2017 erscheint der zweite Band (schaut euch einmal das Cover an!) !! *~* <3

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Traumwolken!«
  15      0        – geschrieben von Booksdream
 
Kommentar vom 22. Mai 2017 um 20:51 Uhr (Schulnote 2):
» Cover:
Das Cover hat mir auf den ersten Blick sehr gut gefallen! Es wirkt düster und magisch, leutet folglich perfekt die Stimmung des fantasievollen Jugendbuches ein. Das Verschwomme ist sehr anschaulich und macht sofort auf neugierig auf die Geschichte. Auf jeden Fall ein Blickfang in jedem Regal!


Inhalt:
Meine Meinung über die Handlung ist etwas zwiegespalten.
Der Einstieg in die Geschichte verlief für mich rasant und wirklich spannend, sodass mich das Geschehen sofort gepackt habe und ich neugierig dem weiteren Verlauf entgegenblickte.
Es ging auch spannend weiter, da man immer mehr in die mysteriöse und verräterische Welt der Raben und Falken abtauchte.
Rena Fischer hat die Handlung sehr gut und abwechslungsreich konzipiert. Ich war von den Verstrickungen, Intrigen und Überraschungen wahrlich beeindruckt.
Doch was mich dem so strittig gegenüber stehen lässt, ist erstens die Tatsache, dass es ab der Hälfte ungefähr ziemlich langatmig wurde. Es dümpelte irgendwie so vor sich hin. Ich kann nicht mal genau sagen, woran es lag. Ebenso wirkten manche Gegebenheiten auf mich etwas aus der Luft gegriffen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es an der Geheimnisvollen Art der Geschichte liegt und ich deswegen manches nicht verstanden habe.
Die Handlung war einerseits richtig gut und fantastisch durchdacht, aber auf der anderen Seite hat es sich gezogen und war für mich unverständlich.
Doch deswegen ist die Handlung nicht gleich nicht lesenswert! Emmas Abenteuer hat sehr viel Unterhaltungspotenzial und ist trotz mancher Schwächen lesenswert.

Charaktere:
Der einzige Charakter, zu dem ich Nähe aufbauen konnte, war die Protagonistin selbst. Man erlebt mit ihr gemeinsam alles mit und kann ein gutes Verständnis für ihr Handeln und ihre Gedankengänge entwickeln. Ich mochte ihre Art und konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Durch die vielen Intrigen und Verwirrungen bezüglich der Wahrheit kann man sich bei den anderen Charakteren nie sicher sein. Man zweifelt an den einfachsten Informationen, weil man plötzlich an jedem Aspekt zweifelt. Das sorgt definitiv für Spannung und Aufregung. Dadurch kann man sich jedoch nie wirklich ein wahrhaftige Bild von den Nebenfiguren wie Aidan, Jared oder Richard machen. Vielleicht kommt dahingehend in Band 2 mehr!

Schreibstil:
Rena Fischer hat einen sehr leichten und lockeren Stil, der einen in seinen Bann zieht. Man kann sich gut in die Geschichte hineinversetzen und kommt mit dem Lesen durch ihren angenehmen Stil sehr gut voran.
Ich muss sagen, dass es stilistisch toll geschrieben ist und einfach Spaß beim lesen macht!
Auch die Erzählperspektive ist gut gewählt, sodass auch dadurch Spannung aufgebaut wird und man richtig mitfiebert! Das fand ich sehr gut gewählt.

Fazit:
"Chosen - Die Bestimmte" von Rena Fischer hat mich auf jeden Fall sehr gut unterhalten. Es hat Spaß gemacht, Emma zu begleiten und ich muss gestehen, dass die Autorin die Handlung sehr spannend konzipiert hat. Man weiß nie so genau, wem man trauen kann. Ich war mir gefühlte einhundert Mal sicher, den Verräter vor Emma und mir zu haben und dann war wenige Minuten später alles anders. Vor allem das Ende ist Spannung pur, sodass man die Fortsetzung gar nicht erwarten kann, auch wenn mich der Auftakt nicht gänzlich überzeugen konnte.
Ich kann euch Emmas spannendes Abenteuer auf jeden Fall empfehlen!«
  15      0        – geschrieben von annsophieschnitzler
 
Kommentar vom 5. Februar 2017 um 16:30 Uhr (Schulnote 1):
» Natürlich gibt es in dem Buch gewisse Komponenten, die in sehr vielen (Jugend-) Fantasyromanen der letzten Jahre schon aufgegriffen werden. Ich kann mir z.B. bildlich vorstellen, wie einige mit der Nase rümpfen werden, wenn sie schon das Wort "Internat" sehen. ;) Aber ich kann trotzdem jedem empfehlen, dem Buch eine Chance zu geben, denn die Ideen und Überraschungen, die darin stecken, haben sich wirklich gewaschen. Fantasy vom Feinsten!«
  4      0        – geschrieben von Schlaflose
Kommentar vom 30. Januar 2017 um 8:51 Uhr (Schulnote 1):
» So bemerkenswert schon das Cover aussieht, so genial und magisch ist auch der Roman, der sich dahinter steckt. Und zwar schon vom Start weg, denn es hat kein Kapitel gedauert, bis ich voll von der Geschichte gefangen genommen worden ist. Und was erzählt wird, und wie man von der Entwicklung überrascht wird, ist eine Klasse für sich. Emma usw. sowieso. Ein starker Roman, der schon jetzt große Lust auf die Fortsetzung macht.«
  4      0        – geschrieben von Netti
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches