Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.857 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »edda542«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Himmelblaue Zuckerstangen
Verfasser: Breonna J. Bliss (4)
Verlag: Eigenverlag (13093)
VÖ: 20. Dezember 2016
Genre: Romantische Literatur (16706)
Seiten: 211
Themen: Dorf (703), Kentucky (11), Pannen (34), Pech (19), Weihnachten (1223)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von drei Bloggern
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Himmelblaue Zuckerstangen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Pfade der Hoffnung
Geschrieben von: Breonna J. Bliss (26. September 2013)
Himmelblauer Zuckerguss
Geschrieben von: Breonna J. Bliss (10. August 2016)
100/100
[1 Blogger]
Küsse unter dem Mistelzweig
Geschrieben von: Mila Summers (18. Oktober 2017)
100/100
[7 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 5. März 2017 um 14:57 Uhr (Schulnote 1):
» Wieder einige Stunden in Lakewood, dem beschaulichen Dörfli mit seinen 255 Einwohnern. Logisch, dass jeder alles vom anderen weiß und auch gelästert wird ohne Ende.
So müssen auch Trishs Eltern immer wieder die Frage über sich ergehen lassen, ob denn das *Töchterlein* zu Weihnachten endlich mal wieder zu sehen sein wird. Zunächst verneinen sie, doch als Trishs Leben in der fernen Stadt den Bach runtergeht (Job verloren, Wohnung gekündigt), nimmt sie die Einladung ihrer Eltern doch an und packt Hab und Gut in ihr klappriges Auto, um nach Lakewood zu reisen.
Und logisch schafft das alte Auto es nicht bis in ihr Heimatdorf und ausgerechnet der Typ, an den sie nur schlechte Erinnerungen hat, hilft ihr. Aber irgendwie ist er nicht mehr der, den sie abgespeichert hat.


Es machte erneut viel Spaß diesmal die Vorweihnachtszeit in diesem Dorf in Südkentuckys Nirgendwo zu verbringen und auch wenn das Ende absehbar gewesen ist, so musste ich doch oft schmunzeln und mich wundern, wie geschickt die Autorin die Verstrickungen aufbaute und löste. Denn dass es solche gibt, ist ja wohl klar, oder?
Schade, dass Breonna nun aufhören will über Lakewood zu schreiben, ich würde gerne noch mehr lesen, fünf Chaospunkte«
  8      0        – geschrieben von Gabi R.
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz