Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.894 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Gretel Kroll«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Fictional Reality
Verfasser: Christin C. Mittler (9)
Verlag: Tagträumer (25)
VÖ: 16. Januar 2017
Genre: Fantasy (9663)
Seiten: 185 (Kindle Edition), 248 (Taschenbuch-Version)
Themen: Realität (63), Unfälle (916), Verdacht (548), Verlust (501)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
73 / 100
auf Basis von sechs Bloggern
100
33%
80
17%
60
33%
40
0%
20
17%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
1
Leider existiert für »Fictional Reality« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Breath of Life - Zwischen Liebe und Tod
Geschrieben von: Christin C. Mittler (6. Juni 2019)
Chroniken der Auserwählten 2 - Cupiditas
Geschrieben von: Christin C. Mittler (1. März 2016)
90/100
[2 Blogger]
Der magische Weihnachtsmarkt
Geschrieben von: Ela Feyh, Christin C. Mittler, Fabienne Siegmund, Kerstin Radermacher, Katrin Bohnen, Verena Hansen und Jörg Neuburg (20. November 2018)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Blogger (6)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. April 2017 um 14:58 Uhr (Schulnote 5):
» Warten auf Godot (franz. Originaltitel: En attendant Godot) ist ein Theaterstück von Samuel Beckett.
Zwei Akte lang tritt das Stück statisch auf der Stelle. Um die „unheimliche Stille auf Abstand zu halten“, wird viel mit absurden Diskussionen über Belangloses gestritten und sich wieder versöhnt.

Dieses Buch hat vieles mit dem oben genannten Theaterstück gemein. Denn in beiden Stücken passiert nichts oder fast nichts.

Alexandras Familie kommt bei einem Unfall ums Leben, sie hat Erinnerungslücken und kleine mystische Erlebnisse und zieht zu ihrer Tante und lernt dort Liam zu kennen und lieben.

Soweit die Handlung. Was das folgt ist unspannendes Herumgetue ohne wirkliche Handlung. Ich war einige Male kurz davor das Buch abzubrechen, habe es aber fertig gelesen und wurde durch einen gut geschriebenen Schluss ein wenig versöhnt.

Der Anfang und das Ende des Buches sind sehr emotional geschrieben, dazwischen ist allerdings nichts Lesenswertes zu finden.

Das Cover des Buches und der Titel (beides sehr gut gewählt) machten mich sehr neugierig, auch der Klappentext versprach Gutes; leider konnte der Inhalt das nicht halten.

Fazit: Buch mit sehr wenig Handlung, gar keiner Spannung und einem emotionalem Beginn und Ende.«
  9      1        – geschrieben von SaintGermain
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz