Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.385 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »RHETT095«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Gas und Galle
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
4,00 (40%)
1
0%
2
0%
3
0%
4
100%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Eine Geschichte über fehlendes Vertrauen, Autonome und einen komischen Vogel


Muckeringen ist in Aufruhr. Der Bau einer Biogasanlage bedroht die Idylle. Entschlossen nehmen die Einwohner den Kampf gegen den Betreiber auf. Aber ihr Gegner ist bereits näher, als sie glauben.

Der kollektive Widerstand lässt die trügerische Idylle immer weiter bröckeln, bis einige das Wesentliche aus den Augen verlieren.

Muckeringen ist das Abziehbild einer Gesellschaft, die es in ihrer Winzigkeit nicht mehr allzu häufig gibt. Ein amüsanter Mikrokosmos der Eitelkeiten.
Lesermeinungen (1)     Leseprobe
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 20. Januar 2017 um 16:32 Uhr (Schulnote 4):
» Das Cover des Buches ist sehr auffällig und passt sehr gut zum vorliegendem Buch.
Auch die Inhaltsangabe des Buches las sich sehr interessant, sodass ich dieses Buch lesen wollte.
Doch leider wurde ich in großem Maße enttäuscht, denn es geht nur so nebenbei um den Bau einer Biogasanlage, vielmehr geht es um das Leben in einem 17-Personen-Dorf.
Und genau diese Personen werden am Anfang auch beschrieben, sodass ich leider (auch mangels Personenregister) den Überblick verlor.
Die Orte und Personen waren für mich (trotz guter Beschreibung) nicht wirklich greifbar, ich konnte sie nicht in Bilder umwandeln.
Nach dem 2. Teil des Buches dachte ich darüber nach das Buch abzubrechen, tat es aber nicht und wurde tatsächlich ein bisschen dafür belohnt, denn es wurde etwas besser. Der eine oder andere Witz war vorhanden und auch ein gewisses Maß an Spannung war da.
Insgesamt war der Schreibstil der Autorin sehr gut, auch die Idee hinter dem Buch. Insgesamt war es aber zu wenig Spannung, zu wenig Humor und auch das Thema wurde etwas verfehlt. Außerdem waren alle Personen doch etwas zu klischeehaft.
Fazit: 2,5 Sterne für ein Buch, dessen Idee sehr gut ist, es aber an der Umsetzung haperte.«
  7      1        – geschrieben von SaintGermain
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz