Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.127 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »dennis301«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Alex Martin 2 - Weißes Gold: Im Sog der Gier
Verfasser: Ute Bareiss (4)
Verlag: Kieselsteiner (3)
VÖ: 8. November 2016
Genre: Thriller (5231)
Seiten: 580 (Taschenbuch-Version), 523 (Kindle-Version)
Themen: Elfenbein (8), Entdeckung (236), Gier (121), Organisiertes Verbrechen (66), Schmuggel (70), Thailand (47)
Reihe: Alex Martin (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Alex Martin 2 - Weißes Gold: Im Sog der Gier« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Alex Martin 1 - Roter Ozean: Im Fahrwasser der Macht
Geschrieben von: Ute Bareiss (1. April 2015)
100/100
[3 Blogger]
Ein MORDs-Team 03 - Eine verhängnisvolle Erfindung
Geschrieben von: Ute Bareiss (24. Oktober 2014)
Fredrika Bergman 6 - Sündengräber
Geschrieben von: Kristina Ohlsson (14. Januar 2019)
100/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (3)     Leserkanonen-Rezension     Leseprobe     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. Februar 2017 um 9:17 Uhr (Schulnote 1):
» Der Meeresbiologe Alex Martin, der für eine Naturschutzbehörde in Thailand arbeitet, unterstützt seinen Freund, den Polizisten Jaidee, bei Ermittlungen gegen eine Organisation, die den verbotenen Elfenbeinhandel in großem Stil betreibt. Damit begeben sich die Freunde aber in große Gefahr, denn die Verbrecher schrecken vor nicht zurück. Jaidees Partner wird ermordet und seine Familie bedroht. Alex hilft seinem Freund, die Familie zu verstecken und stürzt sich mit ihm in nicht ungefährliche Nachforschungen, denn Jaidee weiß nicht, wem er bei der Polizei trauen kann.
Ich durfte den sympathischen Alex Martin schon in "Roter Ozean - Im Fahrwasser der Macht" kennenlernen. Er ist ein lebensfroher Mensch, der das Abenteuer liebt. Für das Tauchen und Motorradfahren kann er sich begeistern, dabei kommen seine Forschungen aber nicht zu kurz. Für seine Freunde ist er da, ganz gleich was passiert, aber sie stehen genauso zu ihm, wenn er sie braucht. Dafür ist das Computergenie Walther ein gutes Beispiel.
In Rückblenden lernen wir San kennen, der vom kleinen Straßenjungen zu einem empathielosen Verbrecher wurde.
Ein weiterer Handlungsstrang führt uns nach Afrika. Jeder weiß, wie rücksichtslos Tiere gejagt aus purer Geldgier gejagt werden und dass ganze Spezies vor der Ausrottung stehen. Aber wenn hier geschildert wird, wie die Elefanten wegen ihrer Stoßzähne getötet werden, geht einem das schon sehr nahe.
Alex und Jaidee erkennen bei ihren Ermittlungen, dass aber um noch viel mehr geht als nur Elfenbeinschmuggel, obwohl das auch schon schlimm genug ist.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Die Geschichte ist von Anfang sehr spannend und bleibt es bis zum Schluss. Dabei gelingt es der Autorin einen auch immer wieder in die Irre zu führen, so dass es am Ende auch noch Überraschungen gibt.
Ein sehr empfehlenswerter Thriller mit einer Thematik, die zum Nachdenken anregt.«
  11      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 26. Dezember 2016 um 12:34 Uhr:
» Ich hatte das Glück, diesen Roman im Rahmen einer Leserunde zu gewinnen. Ich habe bereits den 1. Teil (Roter Ozean - Im Fahrwasser der Macht) gelesen und für absolut lesenswert befunden und war sehr gespannt, ob auch der 2. Teil meinen Erwartungen gerecht werden würde.

Ute Bareiss behandelt in diesem Thriller gleich zwei aktuelle Themen: Elfenbein- und Kinderhandel. Die Fakten sind sehr genau recherchiert, die Kulissen anschaulich und realitätsnah beschrieben, man merkt, dass die Autorin sich an den Geschehensorten gut auskennt. Sie verwendet einen flüssigen und lebendigen Schreibstil und auch die Zitate mit Weisheiten, die am Anfang eines jeden Kapitels stehen, haben mir sehr gut gefallen.

Die Geschichte fängt rasant an, schon der Prolog lässt erahnen, dass die Lektüre nichts für schwache Nerven ist. Bereits die ersten Seiten zogen mich regelrecht in die Handlung hinein. Ich lebte, freute mich, litt und fieberte mit den Protagonisten mit. Die Spannung steigerte sich von Kapitel zu Kapitel, ich wollte meinen Kindle gar nicht mehr aus der Hand legen. Einige Szenen (vor allem die, in denen es um das grausame Ermorden der Elefanten ging und den skupellosen Missbrauch an Kindern) haben mich sehr mitgenommen und mich zugleich traurig und wütend gestimmt.

Alex Martin, ein sympathischer und attraktiver Meeresbiologe, kommt einer Verbrecherbande auf die Spur, die illegale Geschäfte mit Elfenbein abwickelt und "nebenbei" auch noch Kinderhandel betreibt. Die Ermittlungen in dem Fall leitet sein bester Freund Jaidee, der für die thailändische Polizei arbeitet. Gemeinsam begeben sich die Beiden auf die Suche nach den Drahtziehern der Bande. Dabei bekommen sie Unterstützung von Alex' Kumpel, dem Computerspezialisten Walther. Die Freunde folgen der blutigen Spur, die sich von Afrika über Thailand bis nach China zieht. Doch ihr Gegner ist übermächtig und die Gefahren lauern überall. Bald schon müssen sich Alex; Jaidee und Walther fragen, wem sie überhaupt noch trauen können. Die Jagd nach einem unsichtbaren Phantom beginnt ...

Ein fesselnder, genial geschriebener Thriller, der den Leser von Anfang in die Handlung hinein saugt. Der Autorin ist es gelungen, den Spannungsbogen zu halten, man kann kaum aufhören zu lesen, möchte ständig wissen, wie es weitergeht. Ganz klar 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung von mir!«
  11      0        – geschrieben von Alina S.
Kommentar vom 18. Dezember 2016 um 21:15 Uhr (Schulnote 1):
» Ein mitreißender, spannender und bewegender Thriller von einer begabten Autorin.

Seit ich den ersten Teil der Alex Martin-Reihe gelesen hatte, fieberte ich einer Fortsetzung entgegen, und erneut hat Ute Bareiss ein hochbrisantes Thema angepackt.
Weisses Gold handelt von Elfenbeinschmuggel und Mädchenhandel, organisierter Kriminalität und einem Drahtzieher, der aufgrund seiner unersättlichen Gier über Leichen geht.
Mit Liebe zum Detail beschreibt Ute Bareiss die exotischen Kulissen. Ob Thailand oder Afrika, immer meint man, mitten im Geschehen zu sein. Der Leser wird sofort in die Handlung hineingerissen und die Spannung, die sich bereits auf den ersten Seiten einstellt, wird konsequent weitergeführt. Durch den wundervoll flüssigen und bildhaften Schreibstil entsteht ein regelrechtes Kopfkino. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Alex benimmt sich erneut wie ein richtiger Teufelskerl. Nachdem sein Freund, der thailändische Polizist Jaidee schwer verwundet wurde, ermittelt er allein weiter. Unterstützung erhält er von Walther, den wir schon im ersten Band kennenlernen durften. Die Interaktion zwischen den beiden brachte mich mehrmals zum Lachen und bildete einen Gegenpol zu den teilweise erschreckend realistisch beschriebenen Grausamkeiten. Nebenbei macht Alex auch noch ein paar Frauen glücklich. :)
Mit diesem perfekt abgerundeten, gut recherchierten Thriller kann sich Ute Bareiss locker zwischen die großen Schriftsteller dieses Genres einreihen. Es freut mich sehr, dass ein weiterer Band um Alex Martin geplant ist.«
  9      0        – geschrieben von Snowdrop
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz