Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.596 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ilja925«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Frost & Payne 02 - Die mechanischen Kinder
Verfasser: Luzia Pfyl (21)
Verlag: Greenlight Press (242)
VÖ: 17. Oktober 2016
Genre: Fantasy (14686) und Jugendliteratur (8117)
Seiten: 109
Themen: Androiden und Cyborgs (71), Diebstahl (724), Leichen (2600), Scotland Yard (101), Steampunk (166), Waffen (248), Zeugen (405)
Reihe: Frost & Payne (15)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,85 (83%)
auf Basis von vier Bloggern
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,67 (87%)
1
33%
2
67%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Frost & Payne 02 - Die mechanischen Kinder« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. August 2017 um 19:10 Uhr (Schulnote 1):
» Dieser 2. Teil der Steampunk-Reihe ist deutlich spannender als der erste, wo man sich erst kennenlernt.

Der Schreibstil ist sehr gut, die Protagonisten wurden gut eingeführt.

Leider wurde auch hier hin und wieder bei der Wortauswahl etwas unglücklich agiert (Wer sagt schon einen Knopf pressen?).

Das Buch endet wieder in einem tollem Cliffhanger, das sofort Lust auf den nächsten Teil macht.

Fazit: Tolle Steigerung, Spannende Story. Lesempfehlung«
  5      0        – geschrieben von SaintGermain
Kommentar vom 24. Oktober 2016 um 17:37 Uhr (Schulnote 2):
» Die dunkle Seite der Aetherkraft

Klappentext:
Ihr erster gemeinsamer Fall führt Frost und Payne in die Tiefen einer geheimen Waffenfabrik. Der Prototyp eines neuartigen Waffensystems wurde gestohlen. Der Verdacht fällt schnell auf einen internen Maulwurf, doch als Frost und Payne das wahre Ausmaß der Sache erkennen, ist es beinahe zu spät. Das Leben des Thronfolgers steht auf dem Spiel und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Cecilia wird Zeugin eines weiteren Leichenfundes. Schon wieder ein Jugendlicher mit mechanischen Körperteilen. Sie befürchtet, dass Scotland Yard als nächstes Annabella aus der Themse zieht, und bittet Payne, sich des Falls anzunehmen. Auch Frost ist an der Sache interessiert, besitzt sie doch selbst ein mechanisches Herz.
Dies ist der zweite Band der neuen Steampunk-Serie "Frost & Payne"

Rezension:
Lydia Frost und ihr neuer Mitarbeiter Jackson Payne erhalten den außergewöhnlich gut bezahlten Auftrag, den verschwundenen Prototyp einer neuartigen Waffe wiederzubeschaffen. Da dieser schon in wenigen Tagen der Admiralität vorgeführt werden soll, drängt die Zeit. Unterdessen ermittelt Scotland Yard fieberhaft im Fall der verstümmelten Kinderleichen mit mechanischen Körperteilen. Payne und seine Frau befürchten, dass auch ihrer verschwundenen Tochter dieses Schicksal bevorstehen könnte.
Wie es bei derartigen Reihen nicht anders zu erwarten ist, schließt „Die mechanischen Kinder“ unmittelbar an die Handlung des Vorgängers „Die Schlüsselmacherin“ an, den man des vollständigen Verständnisses wegen vorher gelesen haben sollte. Da in Luzia Pfyls Reihe „Frost & Payne“ noch mindestens 10 weitere Teile zu erwarten sind, bekommt der Leser hier erwartungsgemäß noch keine grundsätzlichen Fortschritte bei den grundlegenden Rätseln geboten. Im Gegenteil: Es kommen noch zusätzliche ungelöste Rätsel hinzu.
Wie bereits in Band 1 der Reihe beschreibt die Autorin das Geschehen in einem angenehmen und flüssig zu lesenden Stil. Band 3 ist wie bei Greenlight Press gewohnt etwa im Monatsabstand zu erwarten.

Fazit:
Spannend geht es weiter, und die Verwicklungen werden nicht weniger. Steampunk-Fans sollten das lesen!

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com«
  7      0        – geschrieben von Frank1
 
Kommentar vom 22. Oktober 2016 um 18:15 Uhr (Schulnote 2):
» Lydia Frost und Jackson Payne haben einen neuen Fall. Na ja, zuerst hat sich ihn Frost an Land gezogen, aber sie teilt ihn sich natürlich gern mit ihrem Partner.
In einer strenggeheimen Waffenfabrik wurde ein Prototyp gestohlen. Der Entwickler und Wissenschaftler Dr. Baxter hofft auf die Hilfe des Detektiv-Duos.
Und auch die mechanischen Kinder werden näher beleuchtet, denn Cecilia, Paynes Ehefrau, wird wieder Zeuge eines Leichenfundes.
Die ominösen Todesfälle reichen weiter zurück, als Frost zunächst glaubt, und auch der Diebstahl der neu entwickelten Waffe gestaltet sich nicht gerade einfach, denn ihr bleiben nur ein paar Tage, um mit Payne den Fall aufzuklären.

Werden sie den Dieb fassen, und dem Geheimnis um die mechanischen Kinder ein wenig mehr auf die Spur kommen?

Auch der zweite Teil bietet wieder eine interessante Ermittlung, die in der Steampunk-Welt angesiedelt ist.
Man erfährt ein bisschen mehr über Frost, auch Cecilia spielt eine wichtige Rolle.
Natürlich tappt man immer noch im Dunkeln, was die mechanischen Kinder betrifft, nachdem man diesen Teil beendet hat, denn Frost scheint in die Sache und durch ihre Vergangenheit involviert.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt die Seiten fliegen.
Das Cover wurde passend und mit viel Liebe zum Detail gestaltet.«
  8      0        – geschrieben von Legeia
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz