Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.273 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Support_your_au...«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
The Evil Me
Verfasser: Stefanie Hasse (18)
Verlag: Impress (326)
VÖ: 6. Oktober 2016
Genre: Dystopie (481), Jugendliteratur (5450) und Romantische Literatur (15629)
Seiten: 286
Themen: Identität (293), Veränderungen (190)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
93 / 100
auf Basis von sieben Bloggern
100
71%
80
14%
60
14%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Ihr ganzes Leben wartet Monica schon darauf, am 18. Geburtstag den Chip eingesetzt zu bekommen, der eine bessere Welt, einen erweiterten Horizont und grenzenloses Wissen verspricht. Ihre Freunde haben den Chip bereits erhalten - aber sie scheinen sich zum Schlechteren zu verändern ...
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Heliopolis 2 - Die namenlosen Liebenden
Geschrieben von: Stefanie Hasse (14. Januar 2019)
85/100
[4 Blogger]
Nadiya & Seth 2 - Dunkle Hoffnung
Geschrieben von: Stefanie Hasse (4. Mai 2017)
96/100
[5 Blogger]
Herzklopffinale 2 - Bei Abpfiff Liebe
Geschrieben von: Sina Müller (8. Juni 2018)
100/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (3)     Blogger (8)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 4. November 2016 um 20:21 Uhr:
» Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich sehr überrascht. Ich habe bisher nur Fantasy-Bücher der Autorin gelesen, doch hier entführt sie uns in eine technisch hoch entwickelte Zukunft. Mittels eines Computerchips, den man sich im Kopf einpflanzen lässt, ist man mit dem Internet verbunden und kann alles steuern, selbst die Autos. Das hört sich im ersten Moment gar nicht unwahrscheinlich an und wie ein riesengroßer Schritt in der Technikentwicklung. Alles wird einfacher und unkomplizierter. Doch ist das wirklich so? Welchen Preis muss man für diesen Fortschritt zahlen?

Monica freut sich schon riesig darauf, ihren MindLog implaniert zu bekommen. Bis es plötzlich in ihrem Freundeskreis vermehrt zu Vorfällen und Blackouts kommt. Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht verraten, denn es wird mega-spannend. Die Autorin hält so einige schockierende Überraschungen für uns bereit.

Meine Lieblingscharaktere im Buch sind Lynn, weil sie eher skeptisch ist und alles hinterfragt, ebenso wie Monica’s Vater. Sie sehen auch die negativen Aspekte am MindLog und sind nicht so blauäugig wie alle anderen.

Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben und wird aus Monica’s Sicht betrachtet. Dadurch lernen wir ihre Welt aus ihren anfangs etwas naiven Augen kennen. Der Schreibstil ist wahnsinnig spannend. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die fortschrittliche Welt wurde toll beschrieben. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Es gibt einige überraschende Wendungen und so konnte ich nie voraussehen, wie es wohl weiter gehen wird. Auch für das Ende hat sich die Autorin eine Gemeinheit ausgedacht. Ihr solltet Euch das Buch auf keinen Fall entgehen lassen. Für jeden Dystopie-Fan ist es ein absolutes Muss. Was ich richtig schockierend fand ist, dass diese Zukunft gar nicht so weit entfernt scheint und tatsächlich denkbar wäre.


Cover:

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es ist sehr ausdrucksstark. Allerdings hätte ich es eher in Richtung Fantasy eingeordnet, da es für mich einen mystischen Eindruck macht. Dass es von einer hochtechnisch entwickelten Zukunft handelt, ist auf dem Cover nicht erkennbar und passt deshalb nicht so ganz zum Inhalt.


Fazit:

Das Buch verspricht Spannung ohne Ende. Es ist für jeden Dystopie-Fan ein Muss.«
  10      0        – geschrieben von Yvi's kleine Wunderwelt
 
Kommentar vom 16. Oktober 2016 um 10:09 Uhr (Schulnote 1):
» Meine Meinung:
Dies ist das erste Buch der Autorin welches ich gelesen habe, doch es wird definitiv nicht das letzte gewesen sein, denn der Schreibstil
hat mich von der ersten Seite an überzeugt. Flüssig, angenehm, spannend und bildlich bin ich nur durch die Geschichte geflogen und konnte mir die "bessere Welt" und auch die Charaktere sehr gut vorstellen. Die Perspektivenwechsel sind genial und erhöhen den Gänsehaut-Faktor noch.
Die Idee vom MindLog ist gar nicht so weit hergeholt, so schnelllebig wie die Welt geworden ist und an was für Erfindungen gearbeitet wird...da könnte es auch ein MindLog geben, oder nicht? Dennoch ist die Vorstellung davon beängstigend und gruselig...diese totale Überwachung ist ja jetzt schon sehr präsent, doch im Buch wird es noch weitergeführt bis hin zur Körper-und Bewusstseinsübernahme. Ein absolut interessantes Thema, das mir jedoch auch Gänsehaut beschert!

Die Charaktere sind toll gezeichnet und für mich persönlich sehr gelungen. Monica ist eine tolle Protagonistin, in die ich mich gut hineinversetzen und -fühlen konnte. Ich habe mit ihr mitgefiebert, mitgelitten und war von ihrem Mut begeistert. Auch ihre Freunde sind mir größtenteils sehr sympathisch, wobei ich eine lange Zeit einfach nicht wusste, was ich von den Bewusstseinsübernahmen und auch von Ian halten sollte.

Ich habe bis zum Ende des Buches gerätselt, wer der "Spieler" ist und die Menschen übernimmt. Dieses rätseln hat großen Spaß gemacht und doch hat die Autorin es geschafft mich an der Nase herumzuführen :D Lasst euch überraschen!

Das Ende ist ganz anders als erwartet und dennoch stimmig in Bezug auf die gesamte Geschichte!

Fazit:
Ich bin begeistert von "The Evil Me" und kann es allen nur empfehlen. Lest diese tolle Dystopie und lasst euch überraschen :-)

©Katharina 2016«
  12      0        – geschrieben von booksline
 
Kommentar vom 13. Oktober 2016 um 13:07 Uhr (Schulnote 1):
» Sehr gute Buchidee und eine kreative (unschöne) Zukunftsvorstellung, wobei sich davon einiges sicher auch in die heutige Zeit uminterpretieren lässt. Durchweg spannend geschrieben, sehr gut konstruiert bis zum Ende. Mal was ganz anderes von Stefanie Hasse, aber mindestens genau so lesenswert wie ihre übrigen Bücher!«
  4      0        – geschrieben von Josa
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz