Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.192 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lisbeth433«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Die Seelenspringerin 1 - Abgründe
Verfasser: Sandra Florean (11)
Verlag: Drachenmond (90)
VÖ: 27. September 2016
Genre: Fantasy (6212)
Seiten: 264
Themen: Bewusstsein (15), Mord (3305), Polizei (398), Übernatürliche Fähigkeiten (167), Vampire (1023), Zeugen (188), Zufälle (33)
Sonstiges: Dieses Buch überwachen
Leseprobe auf Hauptseite vorstellen
Teilen:
 
BLOGGERNOTE DES BUCHES
91 / 100
auf Basis von sieben Bloggern
100
57%
80
29%
60
14%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
1
2M
0
3M
0
6M
2
12M
4
 
Beim Verlag bestellen:
Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten.

Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird …
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Nachtahn 4 - Blutsühne
Geschrieben von: Sandra Florean (2. Dezember 2015)
98/100
[4 Blogger]
Nachtahn 1 - Mächtiges Blut
Geschrieben von: Sandra Florean (2. April 2014)
100/100
[1 Blogger]
Hinter den sieben Bergen
Geschrieben von: Susanne Ulrike Maria Albrecht (22. November 2016)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (3)     Blogger (7)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 15. Juli 2017 um 13:23 Uhr (Schulnote 1):
» Inhalt:
Tess hat eine Gabe. Die sie allerdings eher als Fluch bezeichnet und sich auch nicht gerade wohl damit fühlt. Sie springt in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen, wie Vampire, Gestaltwandler... und erlebt größtenteils furchtbare Verbrechen live mit und kann sie jedoch nicht verhindern, was ihr sehr schwer zu schaffen macht.

Dann häufen sich die Sprünge und sie wendet sich mit ihren Entdeckungen an einen Polizisten, der der einzige zu sein scheint, der ihr in der Menschenwelt Glauben schenkt. Doch auch die „andere Seite“, gar ein Vampirfürst, wird auf Tess aufmerksam und durch gewisse Nachforschungen könnte auch ihr Leben in Gefahr sein. Doch kann sie nicht aufhören, nach der Wahrheit zu suchen.

Meine Meinung:

Ein Feuerwerk!

Bei Tess und mir war es tatsächlich Liebe auf den ersten Blick. Als das Cover (wieder so schön von Marie Graßhoff <3) gezeigt wurde, war ich sofort eingenommen. Wenn man das Buch liest, wird man erkennen, das IST Tess da vorne!!! Das muss sie sein! Und mal ehrlich, die Farbgebung ist doch eindeutig vampiristisch-sinnlich! Das geheimnisvolle Zeichen ist das von Octavian, dem Vampirfürsten, der auch eine nicht gerade ungewichtige Rolle spiel! Und ich bin ehrlich, ich hoffe, er spielt auch weiterhin eine Rolle. Für Tess und überhaupt!

Ich hatte auf alle Fälle meinen Spaß, endlich mal wieder nicht weichgespülte Schmuse-Vampire erlesen zu dürfen, sondern welche, die tatsächlich ihren Regeln folgen, uralten Regeln, von einem Fürsten regiert, der gefährlich ist, aber auch von einer Anziehung begleitet, der ich mich nicht entziehen konnte.

Das ganze Setting hat mir unglaublich gut gefallen. Es wirkte etwas wie in True Blood :) vor meinem inneren Auge. Die Vampire sind unglaublich anziehend, die Luft knistert, die Gefahr ist quasi erotisch aufgeladen und prickelt.... Es war wirklich körperlich spürbar! Klar, man muss sich drauf einlassen, aber das fiel mir jetzt nun wirklich nicht schwer!

Die Autorin hat die Figuren so eindrücklich beschrieben, dass sie vor dem geistigen Auge auferstehen, den Leser ebenso um den Finger wickeln und Spaß bereiten, wie Tess z.B. mit ihrem bezahlten Lover Rafael oder wenn sie mit Ryan zusammen ist. Beides traumschöne Vampire...seufz... das ist absolut meine Welt irgendwie!

Genauso kann man aber die Gestaltwandler vor sich sehen, die Löwen, Gail z.B., die Löwin, mit der Tess sich anfreundet, mit der sie sich zusammentut, um hinter das zu kommen, was sie in ihren Sprüngen mit ansehen muss.

Immerhin gilt es, Morde aufzuklären...

Was soll ich sagen, so sollte erwachsene Fantasy sein! Ja, es wird gemordet, brutal sogar, man begleitet Tess in die Gedanken der Mörder und das ist kein leichter Tobak, aber es bindet einen stark an Tess, man leidet mit ihr, kann verstehen, warum sie die Entspannung in den Begegnungen mit Rafael sucht (wer kann da widerstehen!!!) und auch, warum Ryan ihr so nahe kommen kann. Ich gestehe, ich würde genauso handeln!

Danke Sandra, für die tolle, gefährliche, prickelnde, sinnliche Welt von Tess! Ich komme gerne wieder mit!!!

Fazit:
Erwachsene Vampir-Gestaltwandler-Fantasy, aus der frau eigentlich nicht wieder auftauchen mag! Mehr davon!

Bewertung:

5 von 5 Nilpferden

© Sabine Kettschau/Niliversum«
  12      1        – geschrieben von NiliBine70
 
Kommentar vom 7. März 2017 um 22:41 Uhr (Schulnote 1):
» Die Seelenspringerin Abgründe ist der Auftaktband einer Serie der Autorin Sandra Florean. In dieser Geschichte geht es um Tess die eine besondere Gabe hat. Sie kann in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen springen und so sehen was diese gerade tun. Dabei bekommt sie auch die Gefühle dieser Wesen deutlich mit. Allerdings kann Tess diese Gabe nicht steuern und sie springt immer nur in Wesen die gerade Gewaltverbrechen begehen. Nach einem weiteren dieser Erlebnisse vertraut sie sich dem Polizisten Jim an und hofft so, dabei helfen zu können einige kürzlich erfolgte Morde aufzuklären. Dabei dringt sie mehr als zuvor in die Welt des Übernatürlichen ein und gerät dadurch selber in Gefahr.

Die Geschichte rund um Tess hat mir gut gefallen. Tess Charakter und ihre Empfindungen werden von der Autorin gut geschildert und durch Tess lernt der Leser einige der übernatürlichen Wesen näher kenne. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und die einzelnen Charaktere werden nach und nach eingeführt, so dass ich als Leserin nicht sofort von einer Fülle von Namen und Personen erschlagen wurde. Die Geschichte selber baut sich aufeinander auf und biete gut gesetzte Spannungsbögen um die Geschichte in Fluss zu halten. An einigen Stellen hätte ich mir ein bis zwei überleitende Sätze gewünscht um besser zu erkennen in welchem Szenario ich mich gerade befinde. Das war zwar oft schnell klar, aber an wenigen Stellen musste ich noch mal zurückblättern um den Faden zu bekommen. Eine Liebesgeschichte fehlt auch nicht und Szenen körperlichen Zusammensein findet man an einigen Stellen des Buches, das wird in meinen Augen jedoch nicht übertrieben und ausschweifend geschildert sondern passt gut zur jeweiligen Situation. Insgesamt ein Buch das eine relativ abgeschlossene Geschichte erzählt, die dennoch mit Fragen endet die man gerne in Band zwei beantwortet hätte.«
  13      0        – geschrieben von manu63
Kommentar vom 29. Oktober 2016 um 22:09 Uhr (Schulnote 1):
» Sandra Florean, deren Nachtahn-Bücher ich schon sehr gerne gelesen habe, hat hier einen guten Auftakt zu einer neuen Reihe (so hoffe ich doch mal zumindest) hingelegt. Klasse Idee gepaart mit guten Charakteren und sehr durchdringend rübergebrachten Gefühlen, das ist genau so wie ich es liebe. Selbst das Cover ist ein Hingucker!«
  4      0        – geschrieben von Sofie Heinrich
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches