Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.346 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »zarrag02«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Hirngespenster
Verfasser: Ivonne Keller (8)
Verlag: Books on Demand (3659), Knaur (1594) und Sótano (13)
VÖ: 3. Dezember 2012
Genre: Drama (87)
Seiten: 400 (Taschenbuch-Version), 464 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 426 (Kindle-Version)
Themen: Angst (857), Familien (1341), Schicksal (258), Schwestern (1237), Unfälle (1215)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,88 (83%)
1
63%
2
13%
3
13%
4
0%
5
13%
6
0%
Errechnet auf Basis von 8 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Nach einem Unfall ist die lebenslustige Silvie plötzlich im eigenen Körper gefangen, ihre Schwester scheint verschwunden zu sein, und eine ehemalige Rivalin entpuppt sich als liebevolle Pflegerin...
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. Mai 2021 um 17:04 Uhr (Schulnote 1):
» Was für ein Thriller ganz ohne Blutvergießen und Mord und Todschlag, sowas hab ich schon lange nicht mehr gelesen, ich bin echt begeistert. Ich kannte noch kein Buch von Keller und Jensen, das ist mein erstes, aber es hat mich voll und ganz in seinem Bann gezogen. Man stelle sich vor du wachst auf und kannst nichts mehr, du bist gefangen in deinem Körper, du kannst nicht mehr sprechen, selbstständig essen, dich anziehen, du siehst alles um dich herum, du verstehst alles, du hörst alles, aber du kannst dich nicht verständigen nicht sprechen, eine grausame Vorstellung gell. Genauso schlimm wie eine normale Familienmutter die den Boden unter den Füßen verliert, über sich und sich nur mit Tabletten über Wasser hält, aber keiner merkt etwas und sieht etwas, bis, ja bis es endgültig zu spät ist und ein Unglück geschieht. Es geht hier um zwei Leben eigentlich um drei mehr oder weniger die miteinander verbunden sind die so gar nicht normal verlaufen wie es eigentlich normal erscheint. Silvie, ihre Schwester Anna und Sabina , drei Frauen die nicht unterschiedlicher sein können sind irgendwie mit einander verbunden, sehr tragisch und sehr schicksalshaft. Ich habe mit gerätselt wie es sein könnte und warum das so ist, aber leider ich lag immer daneben, erst am Schluss der Geschichte versteht man erst die Zusammenhänge was wirklich geschehen ist und was die ganze Wahrheit ist und was wie zusammenhängt. Das war richtig klasse und wird mich schon noch eine Weile beschäftigen.«
  9      0        – geschrieben von Schlafmurmel
Kommentar vom 27. April 2021 um 14:08 Uhr (Schulnote 1):
» Silvie - eine lebenslustige Frau - erwacht nach einem Unfall in ihrem Körper und ist nicht in der Lage mit ihrer Umwelt zu kommunizieren und kann sich kaum bewegen. Liebevoll pflegt sie ihr Ehemann und dessen Partnerin, die allerdings eigentlich bisher Silvies erklärte Feindin war. Auch Silvies geliebte Söhne gehören noch zu ihrem Leben. Doch wo ist Anna? Diese Frage stellt sich Silvie täglich - niemals kommt sie zu Besuch - ist sie etwa im Gefängnis oder was sonst ist ihr geschehen?

Ivonne Keller hat mit diesem Buch einen Thriller der Extraklasse erschaffen. Die Idee der Geschichte wird erst ganz zum Schluss deutlich - nachdem der Leser den Schock verwunden hat, alles falsch zusammengepuzzelt zu haben. Die Erklärung für den Zustand der Protagonistin brachte mich zum Schmunzeln und die Lösung der aufgebauten spannenden Situation finde ich brillant. Das Buch lässt sich sehr angenehm lesen, der Schreibstil ist flüssig und die Autorin findet Wege, die Entwicklung der handelnden Personen äußerst interessant darzustellen. Durch den Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit findet sich der Leser gut in das Leben der Protagonistin und ihrer Bezugspersonen hinein. Der Spannungsbogen zieht sich gut durch die gesamte Story und findet wie bereits erwähnt am Schluss einen echten Höhepunkt. Ich habe das Buch an einem Tag gelesen, es hat mich wirklich fasziniert. Deshalb gebe ich 5 Sterne - mehr gibt es ja leider nicht.«
  13      0        – geschrieben von Gabriele Marina Jabs
Kommentar vom 26. Januar 2017 um 1:05 Uhr (Schulnote 1):
» Es gibt so Tage, da stößt man auf Bücher, die man sich mal gekauft hat, weil sie interessant klangen, aber dann ganz vergessen hat, sie zu lesen. Das Buch hier ist so ein Fall für mich. In dem Fall sind schon JAHRE verstrichen. Aber besser spät als nie. Und der Spruch passte selten so gut wie in dem Fall, denn das war richtig stark und ließ einen nicht mehr los. Ein Buch mit enormer Sogwirkung, wenn man sich darauf einlässt!«
  6      0        – geschrieben von Werona
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz