Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
49.615 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »MILANA314«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:

Albino Devil

Verfasser: André Wegmann (13)
Verlag: Eigenverlag (28470) und Redrum Books (197)
VÖ: 17. März 2015
Genre: Horror (1990)
Seiten: 316 (Taschenbuch-Version), 281 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 232 (Kindle-Version)
Themen: Abenteuer (177), Ausflug (198), Camping (148), Karpaten (21), Legenden (149), Rumänien (53), Sex (1457), Wildnis (299)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
3,00 (60%)
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Eine unberührte Naturlandschaft. Eine fast vergessene Legende. Die Brut der Hölle, die einen harmlosen Abenteuerurlaub in ein blutiges Schreckensszenario verwandelt.

Larissa bricht mit drei Freunden zu einem Camping-Trip in den rumänischen Karpaten auf. Phantastische Naturimpressionen, Lagerfeuerromantik und tanzende Hormone sorgen schnell für eine ausgelassene Stimmung, die auch nicht von der Legende des Albino Teufels getrübt wird, von der Medizin-Student Marc erzählt. Schnell jedoch hält der Trip in die Berge mehr Abenteuer für die Gruppe bereit, als ihnen lieb ist. Zudem bemerkt Larissa, dass Marc ein Geheimnis vor den anderen verbirgt. Bald schon entwickelt sich der Ausflug zu einem blutigen Albtraum - und einem Kampf um das nackte Überleben.
Lesermeinungen (2)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. Mai 2019 um 10:15 Uhr (Schulnote 3):
» Larissa, Marie, Frank und Marc wollen einen kleinen Wanderurlaub in den rumänischen Karpaten machen. Aber hinter Marcs Idee für diesen Wanderurlaub steckt was anderes als ein paar schone Tage zu verbringen und dies bringt ihn und seine Freunde in tödliche Gefahr…

Albino Devil stammt aus der Feder von André Wegmann.

Larissa und Marc sind hier die Hauptcharaktere, wobei Larissa noch mehr im Vordergrund steht. Der Campingausflug beginnt entspannt, aber als Leser begreift man schnell das Marc irgendetwas anderes vor hat, was dann schlussendlich die Gruppe auch in Lebensgefahr bringt. Leider empfand ich den Anfang doch etwas zäh und langatmig, denn es dauert eine ganze Weile bis wirklich was passiert und die Gruppe in Gefahr gerät und damit auch der spannende Teil der Geschichte beginnt.
Der Überlebenskampf wird von Gewalt, Blut und Sex dominiert, was ich teilweise als sehr spannend empfand, allerdings waren mir hier die Sexszenen etwas zu viel, vor allem bestimmte Reaktionen dabei konnte ich nicht nachvollziehen. Das Ende des Buches hat mir ausgesprochen gut gefallen, da hier nicht alles sich in Wohlgefallen auflöst.

Mein Fazit:
Ein Horrorthriller mit spannenden Momenten, aber auch mit ein paar Kritikpunkten für mich, den ich aber gut zwischendurch lesen konnten.«
  13      1        – geschrieben von Tanjas Bücherwelt
 
Kommentar vom 3. Mai 2019 um 9:31 Uhr:
» 2 Pärchen machen einen Abenteuertrip nach Rumänien. In der romantischen Idylle und der Lagefeuerstimmung, gibt Marc die Legende des Albino Devils zum Besten.
Der Alkohol fließt, die Stimmung ist ausgelassen und es gibt Sex.
Schnell merkt Larissa, dass Marc etwas vor ihnen verheimlicht.
Kurz darauf werden die Freunde von Wölfen angegriffen und Marie von einer Schlange gebissen.
Für die vier Freunde heisst es nun den Rückweg antreten, doch als sie Rast in einer abgelegen alten Hütte machen, werden sie von weissen Männern mit rosa Augen überfallen und die Mädchen gekidnappt, zu einem ganz bestimmten Zweck.
Somit nimmt das Grauen seinen Lauf und der Kampf ums Überleben beginnt.

Ob wohl einem die Handlung aus diversen Filmen bekannt vorkommt und man nach kurzer Zeit denkt, man befindet sich in einem klassischen Teenie Horrorfilm, hat dies beim Lesen überhaupt nicht gestört. Der Schreibstil ist flüssig und verführt auf jedem Fall zum weiterlesen.
Die Charaktere sind authentisch. Jeder von ihnen verbirgt ein dunkles, dreckiges Geheimnis , welches nach und nach ans Licht kommt . Ebenso hat mir die Geschichte des Devils sehr, sehr gut gefallen und da Rumänien zu meinen Wunschurlaubsorten gehört, gibt’s natürlich für die Location nochmal einen dicken Pluspunkt.
Durch die angenehme Mischung aus Horror, Sex und Blut, ohne groß zu übertreiben, habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Ein Lachen konnte ich mir das ein oder andere Mal auch nicht verkneifen. An dieser Stelle ein grosses Danke für die Szene mit dem Rettich :-D

Meiner Meinung nach ein Buch mit grossem Unterhaltungswert ohne übertrieben zu wirken.
Das wird nicht mein letztes Buch von dir sein ;-)

5 von 5 weissen Rettichen :-P«
  11      0        – geschrieben von Velvet in Paradise
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies