Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.491 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Heiner Steffen«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Kutná Hora - Kreaturen des Zorns
Verfasser: André Wegmann (9)
Verlag: Eigenverlag (14173) und Redrum Books (75)
VÖ: 18. April 2012
Genre: Horror (1196)
Seiten: 114 (Taschenbuch-Version), 129 (Taschenbuch-Version Nr. 2)
Themen: Hunde (726), Picknick (8), Rummel (56), Tschechien (18), Urlaub (704), Wälder (603)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Leider existiert für »Kutná Hora - Kreaturen des Zorns« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 22. November 2018 um 12:14 Uhr (Schulnote 2):
» Randy und Torrie genießen ihren Urlaub und machen ein spontanes Picknick auf einer Wiese am Waldrand in der Nähe der Stadt Kutná Hora. Als ihr Hund Timmy bellend im Wald versschwindet, machen die Beiden sich natürlich sofort auf die Suche nach ihm und stoßen dabei auf einen alten verlassenen Jahrmarkt. Als auch Torrie plötzlich spurlos verschwindet, sucht Randy sie verzweifelt und entdeckt dabei grauenvolles und schnell ist ihm klar, er ist nicht alleine auf dem Jahrmarkt…

Kutna Hora ist eine Horror-Kurzgeschichte von André Wegmann.

Randy und Torrie sind ein junges Paar das ihren Urlaub genießen möchte, als sie ihren weggelaufenen Hund im Wald suchen stolpern sie auf einen alten und scheinbar verlassenen Jahrmarkt. Aber dieser Jahrmarkt ist nicht verlassen und Randy und Torrie geraten in tödliche Gefahr.

Die Geschichte beginnt recht idyllisch und man merkt wie sehr die Beiden ihren Urlaub genießen und kosten die Einsamkeit der Wiese auch erst mal genüsslich aus. Aber mit dem Verschwinden des Hundes kippt die Stimmung langsam. Der Autor versteht es langsam die Spannung aufzubauen und man spürt zuerst nur eine unterschwellige Bedrohung. Auf dem Jahrmarkt steigert sich dann das Gefühl der Bedrohung um dann in Horror umschlagen. Das Buch ist wirklich nichts für schwache Nerven, es ist blutig und brutal, und manche Szenen können einem schon mal unter die Haut gehen.

Mich konnte die Geschichte wirklich gut unterhalten, sie war spannend erzählt und er hatte genau die richtige Dosis Horror für mich um mich mitzureißen.

Mein Fazit:
Eine spannende Horror-Kurzgeschichte, die mit gut unterhalten hat und mich mitreißen konnte.«
  9      0        – geschrieben von Tanjas Bücherwelt
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz