Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.752 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »nathan034«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Ein Zimmer über dem Meer
Verfasser: Dana Paul (1)
Verlag: List (308) und Ullstein (1333)
VÖ: 12. August 2016
Genre: Romantische Literatur (24216)
Seiten: 432 (Taschenbuch-Version), 386 (Kindle-Version)
Themen: Cornwall (227), Leuchttürme (65), Meer (638), Tagebücher (445), Verlust (839), Verzweiflung (202)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
3,00 (60%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,50 (90%)
1
75%
2
0%
3
25%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
An einer Felskante steht Kim kurz davor, ihrer großen Liebe in den Tod zu folgen, als sie von einer alten Dorfbewohnerin zurückgehalten und mit in deren Haus am Meer genommen wird. Dort erfährt Kim aus einem alten Tagebuch die dramatische Geschichte einer taubstummen Frau - einer Frau, die ebenso verzweifelt war wie sie selbst ...
Lesermeinungen (4)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. Juli 2021 um 14:22 Uhr (Schulnote 3):
» Dana Paul ist ein Pseudonym der Autorin Corina Bomann.

Nicht so spannend wie sonst und am Ende fehlt etwas

Sie spürt die Felskante und es ist verlockend ihrer großen Liebe in den Tod nachzuspringen. Doch die junge Frau wird zurückgehalten von einer alten Frau, die sie nach Hause mitnimmt. Sie hat ein Haus am Meer. Kim erfährt aus einem Tagebuch die Geschichte der stummen Leandra, die genauso verzweifelt war wie sie, allerdings zunächst aus einem anderen Grund. Auch sie wurde von jemandem an den Klippen Cornwalls gerettet. Es war der Leuchtturmwärter der ihr das Leben rettete. Kim ist von Leandras Geschichte berührt, doch gibt es für sie auch eine neue Liebe? Wie sieht es in ihrem Herzen aus?

Meine Meinung
Ich muss sagen, dass dieses Buch eines ist, das mir von Corina Bomann nicht soooo gut gefiel. Was nicht besagt, dass ich es schlecht fände, denn in die Geschichte bin ich gut hin eingekommen. Mein Lesefluss wurde auch nicht von einem Schreibstil unterbrochen, der Unklarheiten im Text zuließ. Im Gegenteil, das Buch ließ sich sehr gut lesen. Auch konnte ich mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. Hier zumachst in Kim, die ihren Verlobten durch einen Unfall verloren hatte und tief um ihn trauerte, so sehr, dass sie sich selbst das Leben nehmen wollte, dachte, sie könne ohne ihn nicht mehr leben. Doch Janet, die alte Dorfbewohnerin versuchte, sie eines Besseren zu belehren. Dann in Leandra, die das Tagebuch geschrieben hatte, und deren Schicksal mich tief berührt hat, ja sogar mehr als Kims. Was mich jedoch störte, ist die etwas fehlende Spannung. Spannung gab es nur wenn Kim das Tagebuch las. Alles was sie selbst betraf kam mir immer etwas lasch vor. Doch es störte mich auch etwas bezüglich des Tagebuchs… Doch was das war, wird der Leser erfahren, wenn er dieses Buch liest, denn lesenswert ist es allemal. Ich habe es gerne gelesen, denn ich lese alle Bücher von Corina Bomann gerne. Doch in diesem Buch fehlte es einfach an Spannung, und die Liebesgeschichte ist auch nicht so ganz ausgegoren. Jedoch kann ich für dieses zwar eine Leseempfehlung aussprechen, aber leider gerade so vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten vergeben.«
  15      1        – geschrieben von Lerchie
Kommentar vom 15. September 2016 um 8:43 Uhr (Schulnote 1):
» Das Cover und der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich hatte immer wieder Schwierigkeiten damit, das Buch auf die Seite zu legen und habe es auch relativ schnell gelesen.
Die einzelnen Figuren sind vortrefflich gewählt und haben sehr schöne Charaktere. Die Hauptfigur, Kim, habe ich sofort ins Herz geschlossen. Auch Janet, die alte Frau, finde ich einfach nur nett.
Zur Handlung, Kims Freund, ein berühmter Surfer und Freund des Meeres, verunglückt tödlich. Darauf hat Kim ihren ganzen Lebensmut verloren. Sie reist an einen Ort nahe der Unglücksstelle und möchte dem Leben ein Ende setzen und von der Klippe springen. Eine alte Dame, Janet, hindert sie daran und nimmt sie mit zu sich nach Hause. Es entwickelt sich eine wahre Freundschaft und Verbundenheit zwischen den beiden. Doch ich möchte der Geschichte nicht vorauseilen und zuviel davon preisgeben.
Ein wirklich sehr schönes, romantisches Buch, das ich jedem nur wärmstens empfehlen kann. Mit „ Ein Zimmer über dem Meer“, ist der Autorin Dana Paul ein wahres Meisterwerk gelungen.«
  7      0        – geschrieben von karin1966
Kommentar vom 5. September 2016 um 0:46 Uhr (Schulnote 1):
» Aus meiner Sicht war "Ein Zimmer über dem Meer" eins der bewegendsten und emotionalsten Bücher, das ich in diesem Jahr bisher gelesen habe, ein nachdenklich machendes Buch auf der einen Seite, weil es viele Momente der Trauer und der Verzweiflung gibt, aber eins, das dem Positiven am Leben, der Liebe, dem Gefühl, der Stärke viel Raum gibt. Als Dana Paul ist Corina Bomann also mindestens genauso stark wie unter ihrem richtigen Namen!«
  5      0        – geschrieben von ULA20
Kommentar vom 4. September 2016 um 19:54 Uhr (Schulnote 1):
» "Ein Zimmer über dem Meer" von Dana Paul ist ein beeindruckender Roman der in dem traumhaften Cornwall spielt. Hinter diesem Pseudonym steckt die Bestsellerautorin Corina Bomann.

Sie entführt uns nach Cornwall. Hier lernen wir die sympathische Protagonistin Kim kennen. Diese ist jedoch aus einem bestimmten Grund an die Klippen gereist. Sie will ihrem Liebsten in den Tod folgen. Doch Janet, eine alte Dorfbewohnerin, hält sie zurück und lädt sie zu sich ein. Kim bekommt von Janet ein Tagebuch, dass die tragische Geschichte der taubstummen Leandra erzählt, die sich auch an den Klippen Cornwalls das Leben nehmen wollte. Diese wurde von dem damaligen Leuchtturmwärter gerettet. Diese Liebesgeschichte berührt Kim tief. Doch wie sieht es bei ihr aus? Gibt es in ihrem Herzen auch Platz für eine neue Liebe.

Schade, dass meine bewegende Reise nach Cornwall so schnell zu Ende geht. Der Schreibstil der Autorin ist wieder mal herausragend. Der Leser taucht sofort ein in die Geschichte, die einen nicht mehr loslässt. Wenn ich die Augen schließe, befinde ich mich in Cornwall, höre das Rauschen des Meeres und das Gekreische der Möwen. Ich sehe das kleine Cottage von Janet vor mir und höre sogar ihre Stimme. Ich sehe Kim an den Klippen stehen und würde sie am liebsten wegzerren. Die Autorin gibt dem Leser das Gefühl live dabei zu sein. Die Geschichte ist so berührend, spannend und unterhaltsam. Kim ist eine äußerst liebenswerte Protagonistin, die mit einem schweren Schicksalschlag zurechtkommen muss, da erscheint mir Janet wie ein rettender Engel. Die Beziehung der beiden ist von Anfang an etwas ganz besonderes. Und dann ist da noch Dan, der einen ganz besonderen Draht zu seiner Großmutter hat. Und zwischen Dan und Kim ist auch ein zartes Knistern zu verspüren. Ob daraus mehr werden kann?

Ein atemberaubender Cornwall-Roman. Für mich ein absolutes Lesehighlight 2016. Ein ganz besonderes Roman, der wahrscheinlich nicht nur mein Herz im Sturm erobert hat. Selbstverständlich vergebe ich für dieses ganz besondere Lesevergnügen 5 Sterne.

Das Cover ist für mich auch ein echter Hingucker. Es versetzt mich sofort an die Küste Cornwalls und lässt mich in die Geschichte eintauchen.«
  11      0        – geschrieben von zauberblume
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz