Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.517 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Marie 577«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Sieben Sommersünden 4 - Rettung für die Liebe
Verfasser: Mila Summers (28)
Verlag: Eigenverlag (14233)
VÖ: 15. Juli 2016
Genre: Romantische Literatur (17914)
Seiten: 206
Themen: Geiz (2), Kreuzfahrten (131), Mittelmeer (67), Scheichs (81), Studenten (856)
Reihe: Sieben Sommersünden (7)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
67%
2
0%
3
33%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Amalies Großvater ist ein hartherziger Geizkragen, der seine Enkelin völlig unverhofft auf eine Kreuzfahrt im Mittelmeer einlädt. Die junge Studentin willigt ein, weil sie sich ein besseres Verhältnis zu ihrem Opa wünscht. Außerdem kann sie ein bisschen Abwechslung zu ihrem tristen Studentenalltag gut gebrauchen. Doch Eberhard Wilke verfolgt nur seine eigenen Pläne und verdirbt Amalie mit seiner ewigen Meckerei schon bald die Laune. Als Amalie auf Vincent trifft, rückt ihr familiäres Problem in den Hintergrund. Die smaragdgrünen Augen und sein ganz eigener Charme ziehen Amalie in ihren Bann. Dank ihres angeborenen Tollpatsch-Gens und Scheich Abdullah lässt das Happy End allerdings ganz schön lange auf sich warten.
Lesermeinungen (3)     Leseprobe     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 5. März 2017 um 16:11 Uhr (Schulnote 1):
» Da flatterte doch schon wieder ein Rezensionsbuch zum vorab Lesen ins Haus von Mila. Sie hat sich mit vier Kolleginnen und zwei Autorenduos zusammengetan, um jeweils ein Buch über die "7 Sommersünden" zu schreiben. Irgendwie ist sie nicht ausgelastet im Moment, macht lauter neue Sachen ohne dabei an Qualität einzubüßen.

Bisher kannte ich nur den Auftakt der Reihe, den Mira Morton über den Neid schrieb, auch wenn Teil 2 und 3 schon auf dem Kindle sind. Doch für Mila lass ich ja alles liegen und stürzte mich auf den *Geiz*

Diesmal tritt Amalia mit ihrem Großvater die Reise auf dem Kreuzfahrschiff "Sonnenglück" an und an sich ist sie nicht sehr glücklich darüber, aber was macht eine *mittellose* Studentin nicht alles, um ein bisschen was von der Welt zu sehen. Doch auf dem Schiff stellt sie fest, sie muss mit Opa in einem Bett schlafen!!! Zumindest laut der Buchung, die der familienbekannte Geizkragen
vorgenommen hat.

Aber auch für Amalia verläuft die Kreuzfahrt nicht wie vorgesehen .... Dazu passt auch wunderbar folgendes Zitat --> "Vielleicht wäre es gut, einfach mal abzuschalten und die Dinge auf sich zukommen zu lassen?"

Seid ihr nun neugierig geworden? Dann holt euch ganz schnell noch zum Einführungspreis den vierten Band der Sommersünden-Reihe und macht Urlaub im Mittelmeer. Ich bin leider schon wieder da und muss eine Woche warten bis zum nächsten Buch „frown“-Emoticon:( derweilen setz ich über das Mittelmeer noch mal fünf Sterne für Milas Geschichte. Die Angestellten auf der "Sonnenglück" sind mir
schon richtig ans Herz gewachsen und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.

Eine wundervolle Idee, die den Mädels und dem Jungen da eingefallen ist, um den doch eher mauen Sommer dieses Jahr etwas zu versüßen.«
  7      0        – geschrieben von Gabi R.
Kommentar vom 21. Juli 2016 um 15:35 Uhr (Schulnote 3):
» Oje, mir schwirrt der Kopf ein wenig. Amalie hat Gedankensprünge, die sind ja, puhhh.
Und dann noch ihre Tollpatschigkeit. Das ist natürlich, für mich als Leser, sehr unterhaltsam.
Opa Eberhard, was soll ich sagen. Ein alter schrulliger Kautz. :-)
Wieder ein schöner Teil, von unserer Sommerreise.
Lena und Mark - das sieht im Moment so gar nicht gut aus :-(«
  4      0        – geschrieben von SanNit
 
Kommentar vom 20. Juli 2016 um 20:17 Uhr (Schulnote 1):
» Da ich die Tales of Chicago Geschichten schon sehr, sehr gern gelesen habe, hat es mich doppelt gefreut, dass Mila Summers zu den Sommersünden Autorinnen zählt, denn da waren die ersten Teile auch ziemlich genial. Und so ist es dann gekommen wie es okmmen musste, die chaotische Amalie zu begleiten war ein großer Spaß. Wieder ein paar schöne Lesestunden!«
  4      1        – geschrieben von Fuxi
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz